Wir feiern Geburtstag! 🎉
Nimm an unserem großen Gewinnspiel teil.

Jetzt Produkttester werden
Teste das Spee Sensitive Gel 3+1 gratis!

Somat CLASSIC gratis testen
Jetzt registrieren und Produkttester werden!

2€ Sofortrabatt
Mit unserem aktuellen Rabatt-Coupon

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

Reinigen

Sandstein reinigen

0 Kommentare

Ein Mann, der seinen Sandsteinboden mit einem Hochdruckreiniger reinigt

Hast du dir schon einmal überlegt, wie man Stein reinigt? Vermutlich nicht, immerhin liegen die Dinger meistens in der Erde herum und schützen vor Bodenerosion.

Wenn es sich bei dem Stein aber um den Sandsteinboden deiner Terrasse handelt, sieht die Sache wieder anders aus. Egal, wo du dich in deinem Zuhause für Sandstein entschieden hast – es ist wichtig (und nicht immer einfach), die natürliche Schönheit des Steins zu bewahren.

Keine Sorge, wir zeigen dir, wie du wie ein Profi Sandstein reinigen und versiegeln kannst.

Sandstein reinigen außen

Wenn du deine Sandsteinplatten reinigen willst, musst du zwei Dinge verstehen: Sandstein ist ein weicher, natürlicher Stein und er ist, wenn er nicht versiegelt wurde, relativ porös.

Das bedeutet, dass du beim Reinigen nicht zu viel Kraft bzw. Druck aufwenden darfst. Du solltest daher nur dann deinen Sandstein mit einem Hochdruckreiniger säubern, wenn dieser eine niedrige Einstellung hat, die für weichen Stein geeignet ist.

Auch einige chemische Reiniger können deine Sandsteinplatten beschädigen. Daher empfehlen wir dir, ein für die Reinigung und Pflege von Sandstein geeignetes Produkt aus dem Handel zu verwenden.

Du solltest immer vorsichtig vorgehen, wenn du Sandstein säubern willst. Wenn du unsere Tipps zum Reinigen von Schieferfliesen kennst, weißt du vermutlich, dass eine Essiglösung einigen Quellen zufolge das beste Reinigungsmittel für natürliche Steinoberflächen ist. Für das Reinigen von Sandstein kannst du den Essigreiniger ganz einfach selbst herstellen. Du benötigst: 3,5-4 Liter heißes Wasser, 1 Tasse weißen Haushaltsessig und den Saft (nur den Saft) von 1 frisch gepressten Orange oder Zitrone.

Im Außenbereich ist ein Essigreiniger fast immer die beste Methode für die Reinigung von Sandstein. Entferne zuerst Moos, Algen und Flechten. Fege dazu zunächst den losen Grünbelag mit einem Besen weg. Weiche dann den Sandstein etwa eine halbe Stunde mit viel Wasser ein. Wenn alles eingeweicht ist, kannst du den restlichen Grünbelag mit einer Bürste wegwischen. Danach trägst du die heiße Essiglösung mit einer Gießkanne gleichmäßig auf die gesamte Terrasse auf. Lasse es ein paar Minuten einwirken. Schrubbe die Terrasse dann mit einer Bürste oder einem Besen mit harten Borsten ab. So wirst du den gröbsten Schmutz los. Hartnäckige Stellen musst du möglicherweise ein zweites Mal behandeln, oder doch zu einem kommerziellen Produkt für Sandstein greifen.

FTC Logo

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Reinigen von Sandstein im Innenraum

Wenn du Sandstein im Haus reinigen möchtest, solltest du stark riechende chemische Reiniger so gut wie möglich vermeiden. Hast du eine Kaminverkleidung aus Sandstein, dann darfst du zudem dafür nicht die gleichen Reinigungsmittel verwenden, die wir normalerweise für die Reinigung eines Holzofens empfehlen. Die Eigenschaften dieser Oberflächen unterscheiden sich stark.

Kastilische Seife ist für diesen Zweck ein wahres Wundermittel. Mische 3,5-4 Liter heißes Wasser und 3 Esslöffel kastilische Seife in einem Eimer zusammen und füge 15 Tropfen Teebaumöl oder Kiefernöl hinzu.

Schrubbe den Sandstein dann mit einer festen Bürste damit ab. Spüle die Oberfläche mit klarem Wasser und einem natürlichen Schwamm ab. Trockne den Sandstein anschließend mit einem sauberen Handtuch ab oder verwende einen geeigneten Sauger, um die übrige Flüssigkeit abzusaugen.

Hartnäckige Stellen kannst du, wenn notwendig, ein zweites Mal reinigen. Hat selbst die zweite Runde nicht geholfen, musst du möglicherweise zu einem kommerziellen Produkt für Sandstein greifen.

Versiegelter Sandstein lässt sich deutlich einfacher reinigen. Flecken werden weniger leicht in die Oberfläche eingesaugt, da sie weniger porös ist. Auch Moose und Flechten klammern sich dann nicht so leicht fest. Nachdem du deinen Sandstein versiegelt hast, solltest du ihn trotzdem regelmäßig reinigen. Trage die Aufgabe am besten einfach in deinen Putzplan ein.

Hoffentlich hat dir Frag Team Clean geholfen, die natürliche Schönheit deines Sandsteins zu wahren. Werde Teil unserer Community und erhalte Zugang zu vielen weiteren tollen Tipps und Tricks!

Kommentar

Artikel und Services die dir auch noch gefallen könnten:

  • Vorgarten mit einer Treppe zum Hauseingang, neben der Wasser über große Steine fließt

    0

    Steingarten anlegen
  • Graue Ziegelsteine (rechteckig)

    0

    Ziegel imprägnieren