Reinigen

Tipps zur Reinigung von Wasserleitungen

Wasserleitung aus Stahl

Wenn du teure Reparaturen vermeiden möchtest, solltest du deine Wasserleitungen regelmäßig reinigen. Mit der Zeit können die Rohre durch Kalk und andere Ablagerungen verstopfen. Wenn du zu lange mit der Reinigung deiner Wasserleitungen wartest, musst du vielleicht einen Klempner rufen. Und das kann teuer werden. Wenn du die Wasserleitungen regelmäßig reinigst, kannst du dir den Anruf beim Klempner hoffentlich ersparen. Hier erklären wir dir, wie du Ablagerungen aus Wasserleitungen entfernen kannst.

Wasserleitungen richtig reinigen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Wasserleitungen zu reinigen. Wir stellen dir die einzelnen Methoden kurz vor, und dann kannst du entscheiden, welche für dich am besten funktioniert.

Chemische Reiniger

Kalkablagerungen in Wasserleitungen lassen sich effektiv mit chemischen Reinigern entfernen. Den Reiniger schüttest du normalerweise in die Hauptleitung, wo er die Ablagerungen entfernt, die sich in den Rohren angesammelt haben. Klingt toll, oder? Leider gibt es auch einige Nachteile bei der Reinigung von Wasserleitungen mit chemischen Reinigern. Wenn die Rohrleitungen schon etwas älter und korrodiert sind, können chemische Reiniger weitere Korrosion verursachen und es können sogar Löcher in den Rohren entstehen. Wegen der aggressiven Eigenschaften dieser Reiniger solltest du bei ihrer Verwendung Handschuhe tragen und deine Kleidung schützen. Außerdem musst du nach deren Verwendung die Leitungen mit reichlich Wasser durchspülen, bevor du von dem Wasser trinkst oder darin badest.

Hausmittel für die Reinigung von Wasserleitungen

Wenn du keine chemischen Reiniger zur Hand hast oder nicht riskieren möchtest, dass deine Rohre beschädigt werden, da du nicht sicher bist, in welchem Zustand sie sich befinden, haben wir einige Tipps mit Hausmitteln für die Reinigung deiner Wasserleitungen. Du kannst die Wasserleitungen mit Essig reinigen. Das geht wie folgt:

Schritt 1: Schalte den Warmwasserboiler aus, wenn es sich um ein elektrisches Modell handelt.

Schritt 2: Schließe einen Gartenschlauch an das untere Ventil des Boilers an.

Schritt 3: Lasse ein paar Liter Wasser aus dem Tank ab.

Schritt 4: Gieße 7,5 Liter Essig in den Wassertank.

Schritt 5: Drehe den Warmwasserboiler und die Ventile der Warmwasserversorgung wieder auf, damit das Essig-Wasser-Gemisch durch alle Rohre fließen kann.

Schritt 6: Drehe die Warmwasserhähne auf, bis du Essig riechst und drehe sie dann wieder ab. So kannst du feststellen, ob sich das Gemisch durch die gesamte Leitung gearbeitet hat.

Schritt 7: Drehe den Wasserhahn bis zum nächsten Morgen nicht wieder auf. Lasse das Wasser am nächsten Tag so lange laufen, bis der Essig nicht mehr zu riechen ist.

Wasserenthärter

Wenn du verschiedene Methoden zur Reinigung deiner Wasserleitungen ausprobiert hast und sie immer noch verstopft und voller Ablagerungen zu sein scheinen, könnte es daran liegen, dass du in einem Gebiet mit hartem Wasser wohnst. Weiße Ablagerungen um deine Wasserhähne und den Duschkopf herum sind eine Bestätigung für diese Vermutung. Um dem entgegenzuwirken, kannst du einen Wasserenthärter installieren. Er verhindert, dass sich Kalzium in den Rohren ablagert, indem das Wasser durch eine Pumpe zirkuliert, die entweder einen Kalium- oder einen Salzfilter hat, um die Mineralien abzufangen. Neben weniger verstopften Rohren bringt ein Wasserenthärter noch viele weitere Vorteile mit sich. Dazu gehören besonders sauberes Geschirr und klare Gläser, eine längere Lebensdauer der Geräte und sogar eine weichere Haut.

Jetzt weißt du, was zu tun ist, um verstopfte Wasserleitungen zu reinigen, aber wie wir alle wissen, können nicht nur Wasserleitungen verstopfen. Zum Glück kannst in unseren anderen Artikeln nachlesen, was du tun kannst, wenn du Probleme mit anderen Rohren hast. Du erfährst, wie du den verstopften Abfluss einer Toilette, eines Waschbeckens und einer Dusche wieder freibekommst. Und dann melde dich bei uns an, um exklusive Angebote für deine Lieblingsprodukte zu erhalten!