Reinigen

Tipps für die Reinigung von Wohnmobilen

0Kommentare

Person auf dem Dach eines Wohnmobils
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Nicht jeder kann sich ein fabrikneues Wohnmobil ohne jede Gebrauchsspuren leisten, aber das macht nichts. Wenn dein Zuhause auf vier Rädern schon etwas in die Jahre gekommen ist, sieht es mit diesen Tipps ruckzuck zwar vielleicht nicht neu, aber doch top-gepflegt und sauber aus. Mit unseren Tipps für die Reinigung von Wohnmobilen erzielst du schnell beeindruckende Ergebnisse und kannst unbesorgt in deinen nächsten Urlaub starten.

Wohnmobil reinigen: Außenseite

Ein guter Anfang ist die Außenseite deines Wohnmobils.

Tipp 1: Fiberglas-Außenseite des Wohnmobils reinigen

Am besten arbeitest du dich von oben nach unten vor, denn nur so kannst du sicher sein, dass alle Oberflächen deines Wohnmobils sauber sind. Du willst ja schließlich nichts vergessen. Zuerst spritzt du dein Wohnmobil einmal ganz mit dem Gartenschlauch ab, um gröberen Schmutz zu entfernen. Die meisten Wohnmobile bestehen aus Fiberglas. Die Reinigung der Fiberglas-Außenseite eines Wohnmobils ist nicht schwierig, aber du solltest ein Reinigungsmittel verwenden, das eigens für diese Aufgabe konzipiert wurde. Hartnäckigen Schmutz auf der Außenseite kannst du mit einem großen weichen Schwamm entfernen. 

Tipp 2: Reinigung der Wohnmobil-Fensterscheiben

Die Art der Reinigung richtet sich nach dem Material der Fenster. Die Fenster im hinteren Bereich des Wohnmobils bestehen meistens aus Plexiglas. Daher müssen sie anders gereinigt werden als Glasfenster. Wir haben einige nützliche Artikel zum Thema Reinigen von Plexiglas und einfaches Fensterputzen – diese könnten jetzt genau das sein, was du brauchst. 

Tipp 3: Reparatur und Wartung

Während du mit der Reinigung deines Wohnmobils beschäftigt bist, ist es ratsam, auch gleich nach Schäden zu suchen, die du reparieren solltest – zum Beispiel Löcher in der Markise und poröse Scheibendichtungen. Am besten schaust du beim Saubermachen genau hin, damit kleine Dinge nicht später zu großen Problemen werden.

Wohnmobil reinigen: Innenbereich

Die Reinigung des Innenbereichs eines Wohnmobils ist wahrscheinlich die schwierigste Aufgabe. Da gibt es so viele Oberflächen zu säubern und zu pflegen! Aber keine Sorge, mit unseren Tipps schaffst du auch das!

Tipp 4: Wohnmobil reinigen – Oberflächen im Innenbereich

Weil es in einem Wohnmobil eine Menge verschiedener Oberflächen gibt, nimmst du am besten ein Reinigungsmittel, das du für alles verwenden kannst. Da wäre zum Beispiel der General Allzweckreiniger Bergfrühling, mit dem du alle möglichen Oberflächen wie Glas, Herdoberflächen, Edelstahl, Geräte, Fliesen und Küchenarbeitsplatten zum Glänzen bringen kannst. Unsere Internetquellen sagen, dass du auch Haushaltsmittel wie Essig und Backpulver zur Reinigung der Oberflächen in deinem Wohnmobil verwenden kannst. Aber bevor du mit einem Reiniger loslegst, solltest du ihn unbedingt vorher an einer unauffälligen Stelle testen. 

Tipp 5: Die Reinigung von Polstern im Wohnmobil

Ob bei der Reinigung des Deckenteppichs im Wohnmobil oder der Polster: Am besten nimmst du zunächst einen Staubsauger, um gröberen Schmutz zu entfernen, bevor du bestimmte Bereiche in Angriff nimmst. Mit dem Dampfreiniger für die Reinigung von Couch und Teppich erzielst du besonders gute Ergebnisse. Findest du hässliche Flecken und musst Kaffeeflecken aus Teppichen oder Schokoladenflecken aus Polstern entfernen, haben wir die richtigen Artikel für dich.

Wir hoffen, diese Tipps haben dir bei der Reinigung deines Wohnmobils geholfen. Wenn du weitere Informationen für die Reinigung anderer Transportmittel benötigst, stöbere doch einfach in unserer Rubrik Reinigen. Dort gibt es Tipps für die Reinigung von Fahrrädern, für die Reinigung von Autositzen oder den Rundum-Putz fürs Auto. Melde dich jetzt an und erhalte exklusive Angebote und Rabatte.  

Kommentar