Somat Gold & Classic Produkttest
Jetzt bewerben und GRATIS testen

Somat All in 1 Produkttest
Jetzt bewerben und GRATIS testen!

Bewirb dich jetzt
Und teste das Persil Ultra Konzentrat Sensitive Gel!

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

DIY

Tipps zur Pflege eines Weihnachtssterns

0 Kommentare

Nahaufnahme eines Weihnachtssterns mit Wassertropfen auf den Blättern, der vor einem Fenster in einem weißen Raum steht.

Du kennst den Weihnachtsstern als Weihnachtsdeko, doch auch außerhalb der Weihnachtszeit ist er immer noch eine dekorative Pflanze, und es gibt keinen Grund, ihn wegzuwerfen. Im Gegenteil: Er kann eine schöne Ergänzung zu deinen anderen Zimmerpflanzen darstellen. Damit das funktioniert, musst du wissen, wie du einen Weihnachtsstern pflegst. Wir haben ein paar Tipps für dich!

Wie pflegt man einen Weihnachtsstern richtig?

Der Weihnachtsstern stammt ursprünglich aus Mittelamerika. Wie viele tropische Pflanzen stellt er ganz besondere Ansprüche an die Pflege. Für die richtige Pflege eines Weihnachtssterns müssen Temperatur, Wasser und Licht optimal aufeinander abgestimmt sein.

Temperatur

Die Pflege eines Weihnachtssterns beginnt mit der richtigen Temperatur. Er gedeiht nicht, wenn die Temperaturen unter 10°C fallen, und kann durch Frost absterben. Wenn das Klima an deinem Wohnort warm genug ist, kannst du ihn ins Freie pflanzen. Dort kann er zu einem beeindruckenden kleinen Baum von bis zu 4 Metern Höhe heranwachsen. Wenn du an einem Ort lebst, an dem der Winter kalt ist, musst du ihn in einen Topf oder einen anderen beweglichen Behälter pflanzen. So bleibt er klein und kann ins Haus geholt werden, wenn die Kälte naht.

Wasser

Die richtige Bewässerung ist vielleicht der schwierigste Punkt bei der Pflege eines Weihnachtssterns. Er braucht Erde, die gleichmäßig feucht bleibt und gleichzeitig das Wasser gut abfließen lässt, sodass keine Staunässe entsteht. Lehm- oder torfhaltige Blumenerden sind wahrscheinlich die beste Wahl.

Wässere ihn häufig und in kleinen Mengen. Einige Menschen erzielen gute Ergebnisse, indem sie immer dann eine kleine Menge Wasser dazugeben, wenn sich die obere Schicht der Erde trocken anfühlt. Du kannst aber auch den Blättern der Pflanze ansehen, wann sie Wasser braucht. Zu viel Wasser führt zu gelblichen Blättern, zu wenig Wasser zu verwelkten oder hängenden Blättern. Ganz gleich, wie du gießt: Achte darauf, einen Topf mit Drainage zu verwenden, und denke daran, den Untersetzer, Auffangbehälter oder jedes sonstige Gefäß, in das das Wasser unten abläuft, auszuleeren. Stehendes Wasser sollte nicht mit Wurzeln oder Erde in Kontakt kommen.

Licht

Weihnachtssterne stammen ursprünglich aus hügeligen Tropenwäldern und sind daher an viel Tageslicht gewöhnt, das durch das Blätterdach des Waldes über sie einfällt. Die richtige Pflege eines Weihnachtssterns erfordert viel Licht, aber direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden.

In kälteren Breitengraden sollte man sie in der Nähe eines Fensters aufstellen, wo sie so viel indirektes Sonnenlicht wie möglich abbekommen. Im Sommer, wenn die Töpfe nach draußen gestellt werden können, sollte man sie in den Halbschatten stellen. Sie mögen Licht und brauchen es über einen längeren Zeitraum, aber anhaltende direkte Sonneneinstrahlung kann die Blätter verbrennen.

Im Winter kannst du eine LED-Breitband-Wachstumsleuchte verwenden. Beachte jedoch, dass der „Blütezyklus“ des Weihnachtssterns, bei dem sich die obersten Blätter oder „Deckblätter“ um die winzigen gelben Blütenbüschel herum leuchtend rot färben, durch eine Reduzierung der Lichtmenge ausgelöst wird. Wenn du den Weihnachtsstern das ganze Jahr über mit viel Licht versorgst, wird die Pflanze zwar wahrscheinlich sehr glücklich und gesund sein, aber nicht blühen.

FTC Logo

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Ist der Weihnachtsstern giftig?

Ein häufiges Problem bei der Pflege eines Weihnachtssterns ist die weit verbreitete Meinung, dass die Pflanze giftig ist und eine Gefahr für Kinder und Haustiere darstellt. Das ist zwar nicht ganz richtig, aber Weihnachtssterne gehören zur Familie der Wolfsmilchgewächse. Das bedeutet, dass ihr Pflanzensaft, der als Abwehrmechanismus dient, dieselbe Chemikalie enthält wie Giftiger Efeu.

Schneide die Pflanze nicht ohne Handschuhe, und wenn jemand im Haushalt allergisch oder empfindlich auf Giftigen Efeu reagiert, solltest du sie besser nicht im Haus haben. Der Verzehr der Blätter kann bei Haustieren zu Erbrechen oder Durchfall führen. Daher solltest du die Pflanze entweder an einem Ort aufstellen, an dem deine Haustiere sie nicht erreichen können, oder eine andere Zimmerpflanze wählen. 

Das sind die wichtigsten Punkte zur Pflege eines Weihnachtssterns. Weitere Tipps zu Zimmerpflanzen oder zur Weihnachtsdeko sowie tolle Sonderangebote erhältst du in unserer Frag Team Clean Community.

Artikel und Services die dir auch noch gefallen könnten:

  • Weihnachten steht vor der Tür! Ein wunderschönes Fest im Kreis deiner Lieben. Doch meist sind mit dem Fest jede Menge Müll und Geldausgeben verbunden. Wie du dein Weihnachtsfest etwas nachhaltiger gestalten und dennoch ohne Verzicht genießen kannst, erfährst du mit unseren 10 hilfreichen Tipps und Tricks. Wir bieten dir Alternativen für Geschenkpapier, DIY-Dekoration, umweltfreundliche Geschenkideen und alles, was du für ein nachhaltiges, grünes Weihnachten brauchst.

    0

    Saubere Festtage: 10 Ideen für ein nachhaltiges Weihnachtsfest
  • alternativer Weihnachtsbaum
    10 Alternativen zum Weihnachtsbaum
  • Papiersterne basteln mit Kindern

    0

    Dekorative Sterne aus Papier basteln

Kommentar