Bewirb dich jetzt
Und teste Perwoll Renew Wolle GRATIS!

Bewirb dich jetzt
Und teste Somat All in 1 Extra gratis!

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

DIY

Slackline für Anfänger

0 Kommentare

Ein Mensch steht barfuß über einer Blumenwiese auf einer orangen Slackline, im Hintergrund steht ein Baum.

Slackline lernen ist eine tolle Alternative zum herkömmlichen Workout im Fitnessstudio. Außerdem kannst du es im Freien ausüben – besonders im Sommer ist das ein echter Pluspunkt. Vielleicht hast du auch schon Menschen beim Slacklinen beobachtet und möchtest es deshalb gerne selbst ausprobieren. Wir haben die besten Slackline-Tricks und Infos für dich zusammengestellt. Du wirst sehen, in ein paar Monaten turnst du bestimmt schon wie ein Profi auf der Slackline herum. 

Slackline-Anfänger hier lang

Slacklinen hilft dir nicht nur, deine Bauchmuskeln zu trainieren – es hat auch etwas Meditatives an sich. Außerdem macht es einfach Spaß, Zeit im Freien zu verbringen, egal ob alleine oder mit Familie oder Freunden. Auch für Kinder ist es eine tolle Aktivität. Jeder kann es ausprobieren. Finden wir also heraus, was du benötigst, um mit dem Slacklinen zu beginnen. Hier ist eine Liste der notwendigen Ausrüstung: 

  • Für Anfänger ist eine Slackline mit einer Breite von 5 cm empfehlenswert. So kannst du anfangs etwas leichter das Gleichgewicht halten. 
  • Karabiner und Schäkel
  • Bandschlingen für die Befestigung
  • Außerdem benötigst du eine gute Ratsche fürs Slackline spannen. Auf einer gut gespannten Slackline lässt es sich, besonders anfangs, leichter balancieren.
  • Wenn du fürs Slackline befestigen Bäume verwenden möchtest, benötigst du einen Baumschutz, um den Baum nicht zu beschädigen (mehr Infos zum Slacklinen auf Bäumen weiter unten). Dafür eignet sich zum Beispiel ein Handtuch oder auch Schaumstoff. Den Schutz legst du unter dem Band um den Baumstamm.
FTC Logo

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Slackline aufbauen

Es gibt viele Möglichkeiten, wie und wo du eine Slackline befestigen kannst. Eine tiefe Schlucht zu überqueren ist für den Anfang aber vielleicht ein bisschen übertrieben. Am besten beginnst du in deinem Garten oder in einem Slacklinepark. Mit dem richtigen Schutz kannst du die Slackline auch an Bäumen befestigen. Leider kam es in der Vergangenheit aufgrund von unsachgemäßer Befestigung des Öfteren zu Baumschäden, weshalb es in einigen Städten in Deutschland mittlerweile verboten ist, im Park zwischen zwei Bäumen eine Slackline aufzubauen. Da sich diese Regeln immer wieder ändern, informierst du dich am besten einfach, ob es in deiner Stadt bestimmte Vorschriften für das Slacklinen in öffentlichen Grünanlagen gibt. 

Wenn du eine Slackline befestigen willst, benötigst du zwei Fixpunkte, am besten eignen sich dafür neben Bäumen einbetonierte Stangen, Felsen oder Bohrhaken in Wänden. Dabei musst du unbedingt darauf achten, dass deine ausgewählten Befestigungspunkte ausreichend Tragfähigkeit bieten! 

  1. Für Anfänger sollte die Slackline in einer Höhe von etwa 50 cm vom Boden angebracht werden. 
  2. Lege die Bandschlinge um den Befestigungspunkt. Wenn du einen Baum verwendest, legst du vorher den Baumschutz auf.
  3. Befestige die Slackline und Ratsche mithilfe der Schäkel an den Schlingen.
  4. Führe die Slackline dann durch die Ratsche und achte dabei darauf, dass die Line nicht verdreht ist. Verwende die Ratsche, um die Slackline zu spannen. Sobald deine Slackline gut gespannt ist, fixierst du die Ratsche, damit sich nichts lösen kann.

Tipps und Tricks fürs Slacklinen

Deine Slackline ist einsatzbereit und es kann endlich losgehen! Hier sind ein paar Tipps und Tricks für deine ersten Versuche. 

  • Wie bereits erwähnt, ist es eine gute Idee, die Slackline zu Beginn nicht zu hoch zu befestigen. So ist der Boden nicht weit und du kannst ohne Sorge üben, auf der Slackline zu gehen. 
  • Die ersten Male wird dein Bein vermutlich stark zittern. Das ist normal! Gib dir einfach etwas Zeit, bald schon wird sich dein Körper an die Slackline gewöhnt haben und das Zittern hört auf. Bitte jemanden, neben dir zu gehen, damit du dich, wenn notwendig, auf ihm oder ihr abstützen kannst. 
  • Verwende deine Arme, um das Gleichgewicht zu halten, nicht die Beine. Wenn du dein Bein hebst, verschiebt sich der Schwerpunkt deines Körpers und du kommst noch stärker aus der Balance. Bleibe stattdessen in deinen Armen und Handgelenken flexibel, um das Gleichgewicht zu halten.
  • Blicke immer nach vorne auf das Ende der Slackline. Auch das hilft beim Balancieren. Schaue nicht nach unten.
  • Die meisten Quellen im Internet behaupten, dass es einfacher ist, barfuß auf der Slackline zu stehen. Schlussendlich ist es aber dir überlassen, ob du mit oder ohne Schuhe übst. 

Das war‘s! Mit ein bisschen Übung wirst du bestimmt bald zum richtigen Slackline-Profi. Und wenn du eine Pause brauchst, kannst du gerne einen Blick auf unsere anderen Artikel werfen und noch mehr tolle Aktivitäten entdecken. Zum Beispiel Kreative Spielideen für die ganze Familie oder Wie man ein Heimkino einrichtet. Du kannst dich auch bei Frag Team Clean anmelden, um tolle Angebote und Rabatte auf Henkel® Produkte zu erhalten! 

Artikel und Services die dir auch noch gefallen könnten:

  • Vater trägt sein Kind auf der Schulter und hält einen Fußball in der Hand

    0

    Kindern das Fußballspielen beibringen
  • Eine Frau meditiert vor ihrem Sofa im Wohnzimmer und hört dabei Musik über Kopfhörer
    Anleitung für den Einstieg ins Meditieren
  • Umweltfreundlich Sport machen, Sportutensilien auf blauem Hintergrund
    Sport machen: gut für dich UND die Umwelt!

Kommentar