Jetzt Produkttester werden
Und Perwoll Renew Sport gratis testen!

Vernel Aromatherapie GRATIS testen
Jetzt Mitglied werden und von den wunderbaren Düften verzaubern lassen!

Sil Saptil GRATIS testen
Damit steht deiner nächsten Reise nichts mehr im Weg!

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

DIY

Achtsamkeitskarten für Familien – ein entspanntes DIY

0 Kommentare

Ein Basteltisch, auf dem eine Schere, verschiedenfarbige Papprollen und Geschenkbänder liegen.

Achtsamkeit kann der Schlüssel zu einem entspannteren und glücklicheren Leben sein – aber wie kann man Achtsamkeit im Alltag lernen? Für den Start in ein achtsameres Leben eignen sich unsere selbstgemachten Achtsamkeitskarten hervorragend. Besonders dann, wenn du das Mentaltraining gemeinsam mit deiner ganzen Familie starten willst, können die kleinen Karten Wunder bewirken.

Was sind Achtsamkeitskarten?

Achtsamkeitskarten halten, was der Name verspricht – sie helfen dir dabei, achtsamer zu werden. Auf jeder Achtsamkeitskarte steht eine andere Achtsamkeitsübung, die dich dabei unterstützt, die eigene Umgebung bewusster wahrzunehmen, Alltagsstress zu reduzieren und einmal tief zu entspannen. Wenn du auf der Suche nach einem Hilfsmittel für den Einstieg in ein entspannteres Leben bist, dann sind unsere selbstgemachten Achtsamkeitskarten für jeden Tag genau das Richtige für dich. Auf den kleinen Karten stehen Achtsamkeitsübungen, die sich ganz spielerisch in den Alltag einbauen lassen, weshalb die Achtsamkeitskarten auch für Kinder ideal geeignet sind.

Achtsamkeitskarten selbst gestalten: So einfach geht’s

Achtsamkeitskarten basteln ist ganz einfach – sogar für Bastelmuffel. Du brauchst dafür nur ein festes Stück Pappe, eine Karteikarte, einen Bleistift, einen Filzstift oder andere bunte Farben und natürlich unsere Achtsamkeitsübungen.

So geht’s:

  1. Zuerst suchst du dir einige der Achtsamkeitsübungen aus.

  2. Nutze dann eine Karteikarte als Schablone und zeichne ihre Ränder mit einem Bleistift auf einem Stück fester Pappe nach.

  3. Wiederhole diesen Schritt so oft, wie für die Anzahl der von dir ausgewählten Achtsamkeitsübungen erforderlich ist.

  4. Jetzt kannst du die Übungen in den eingezeichneten Kästchen auf die Pappe schreiben.

  5. Gestalte die Karten so, dass du sie gerne anschaust. Dabei sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt!

  6. Dann musst du die einzelnen Karten nur noch ausschneiden.

  7. Packe die Achtsamkeitskarten nun in ein Gefäß deiner Wahl.

  8. Jetzt können deine Familienmitglieder und du eine Karte aus dem Gefäß ziehen und die gezogene Übung ausprobieren.

FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Achtsamkeitsübungen für den Alltag

Diese Übungen eignen sich hervorragend für deine Achtsamkeitskarten, weil sie sich spielerisch und ohne großen Aufwand in den Alltag integrieren lassen. Suche dir einfach die Übungen aus, die dir am besten gefallen, oder verwende alle vorgeschlagenen Achtsamkeitsübungen für das DIY.

Ein aufmerksamer Spaziergang

Mach einen Spaziergang mit der ganzen Familie. Versucht alle dabei, eure Umwelt dabei ganz bewusst wahrzunehmen. Achtet auf jedes Vogelzwitschern, schaut für einen Moment in den Himmel oder berührt verschiedene Pflanzen. Das hilft euch, mit den Gedanken nicht abzuschweifen und den Moment in der Natur voll und ganz genießen zu können.

Du bist toll, weil …

Sage einem Familienmitglied, was du besonders an ihm magst. Das hilft dir dabei, wahrzunehmen, was du an deinen Mitmenschen besonders schätzt, und zaubert deinen Liebsten ganz nebenbei mit Sicherheit ein Lächeln ins Gesicht.

Danke sagen

Setzt euch als Familie zusammen und erzählt euch, wofür ihr heute dankbar seid. Diese Übung wird euch helfen zu erkennen, wie schön euer Leben doch eigentlich ist und dass kleine Missgeschicke und schlechte Momente einen Tag nicht ruinieren müssen.

Die 5-4-3-2-1-Übung

Bei dieser Übung geht es darum, eure Umwelt mit allen Sinnen wahrzunehmen. Setzt oder legt euch dafür einfach gemütlich hin und versucht, 5 Dinge zu sehen, 4 Dinge zu fühlen, 3 Dinge zu hören, 2 Dinge zu riechen und einen Geschmack in eurem Mund wahrzunehmen.

Heute ist Barfußtag

Lauft für diese Übung barfuß durch die Wohnung oder den Garten und nehmt den Boden unter euren Füßen dabei ganz bewusst wahr. So wird es euch leichter fallen, den Kopf für einen Moment auszuschalten und ganz im Hier und Jetzt zu verweilen.

Macht eine Traumreise

Eine Traumreise eignet sich perfekt, um Kindern zu einem Moment tiefer Entspannung zu verhelfen. Lasse dafür entspannende Musik laufen und lese in einer ruhigen Stimme eine fantasievolle Geschichte vor. So werden auch die kleinsten Familienmitglieder langsam die Köpfe senken und sich in der Traumreise verlieren.

Jetzt kannst du die Achtsamkeitskarten selbst gestalten und wir wünschen dir und deiner Familie viel Spaß beim Achtsamkeitstraining! Fällt dir noch eine andere Übung ein? Dann erzähle uns doch in einem Kommentar davon. Wir freuen uns riesig über dein Feedback!

Artikel und Services die dir auch noch gefallen könnten:

  • Eine Mutter und ein Vater, die glücklich aussehen und zwei Kinder im Arm halten.

    0

    Achtsamkeit im Alltag lernen
  • Eine Frau sitzt auf einer Wiese, lacht und hat zwei glücklich aussehende Kinder im Arm.
    Mehr Ruhe im Alltag mit Kindern
  • Eine Frau meditiert vor ihrem Sofa im Wohnzimmer und hört dabei Musik über Kopfhörer
    Anleitung für den Einstieg ins Meditieren

Kommentar