Sofortrabatt
Jetzt bis zu 3 € sparen!

Bewirb dich jetzt
Und teste Pril Original GRATIS!

Love Nature gratis testen
Bewirb dich jetzt als Produkttester

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

Der Umwelt zuliebe

Lavalampe entsorgen

0 Kommentare

eine blaue Lavalampe

Wenn eine Lavalampe zerbricht, Flüssigkeit verliert oder wolkig wird, solltest du sie am besten entsorgen.

Die Frage ist nur: Wie macht man das? Original Lavalampen unterliegen rechtlich gesehen dem Betriebsgeheimnis. Also können dir Behörden und Abfallunternehmen keine Tipps geben. Wir haben zwar Zugang zur chemischen Analyse einiger Lavalampen, aber nicht alle Marken verwenden dieselben Inhaltsstoffe.

Lasse uns also alle Möglichkeiten für die Entsorgung von Lavalampen betrachten und daraus zu einer sicheren, vernünftigen Lösung kommen.

Warum ist die Entsorgung von Lavalampen so kompliziert?

Du bist mit dem Hausputz an der Reihe und findest eine kaputte Lavalampe. Und plötzlich fragst du dich: Was ist das eigentlich genau?

Jede echte Lavalampe und alle nachgemachten Modelle funktionieren im Grunde gleich: Ein Material fungiert als flüssige Suspension, das andere ist ein halbfester Klumpen, der bei Wärmeentwicklung seine Eigenschaften verändert.

Aber die Marke ist wichtig. Internationale Lampen werden vom ursprünglichen Hersteller Mathmos gefertigt. Die ursprüngliche Lavalampe nach Designs von Craven Walker wird seit den frühen 1960er-Jahren in Europa hergestellt – heute wie damals in Poole, Südengland. Der Firmenname Crestworth änderte sich über Walker schließlich 1999 in Mathmos – und auch die Zusammensetzung der Lampen könnte sich verändert haben.

Es gibt sogar ganz moderne Ausführungen mit interaktiven magnetischen Flüssigkeiten – Ferrofluid genannt – und Magneten. Ideal als Deko für das Heimkino.

Lavalampen entsorgen ist kniffelig, weil es keine Regeln für die Inhaltsstoffe von Lavalampen gibt, an denen man sich orientieren könnte.

FTC Logo

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Lavalampen entsorgen auf die schlaue Art

Ein Blick auf die Patente für unterschiedliche Arten von Lavalampen verdeutlicht, dass man sie auch ohne Gift herstellen kann. Wir wissen auch, dass für das ursprüngliche Design in den USA Tetrachlorkohlenstoff verwendet wurde – und das ist extrem giftig.

Der Schlüssel zur sicheren Entsorgung einer Lavalampe ist also die Kontaktaufnahme zum Hersteller, die gründliche Lektüre der Anleitung und die Nachforschung auf der Herstellerwebsite. Erst dann kannst du sicher wissen, was sich im Innern deiner Lampe befindet.

Wenn die Lampe zerbrochen ist, halte dich an alle Vorsichtsmaßnahmen: Trage Gummihandschuhe, sauge so viel Flüssigkeit wie möglich mit einem Einwegtuch auf und packe alles in einen eigenen Müllbeutel, bis du in den Anweisungen des Herstellers nachlesen kannst, wie du das Ding entsorgen solltest. Und nächstes Mal wünschst du dir lieber ein selbstgebasteltes Geschenk!

Wenn deine Lampe noch heile ist, finde heraus, ob die Inhaltsstoffe überhaupt giftig sind. Bei ungiftigen Lampen kann man die Flüssigkeit ablaufen lassen – aber nicht in die Spüle oder Toilette. Wahrscheinlich ist Pflanzenöl oder Wachs enthalten, und beides kann die Leitungen verstopfen. Wenn die Lampe vollständig abgekühlt ist, entfernst du nach Herstelleranweisung die obere Verschlusskappe. Dann gießt du den Inhalt deiner Lavalampe entweder direkt in einen Abwasserkanal, oder entsorgst ihn in einem Extrabehälter im Hausmüll.

Es sollten dann nur noch ein Wachsklumpen, Glas und die elektronischen Heizkomponenten übrig sein. Diese Dinge entsorgst du dann einzeln oder gibst sie zum Recyceln. Wenn du das Wachs nicht auf sichere Weise aus dem Glasbehälter entfernen kannst, raten die meisten Hersteller dazu, das Glas in Zeitungspapier einzuwickeln und im Hausmüll zu entsorgen. Dann recycelst du das Heizelement gemäß den örtlichen Entsorgungsvorschriften.

Bei toxischen Lavalampen oder solchen mit Ferrofluid kontaktierst du den Hersteller und bittest um eine genaue Anleitung. Wenn man dir nicht helfen will oder kann, setzt du dich mit deinem örtlichen Entsorgungsunternehmen in Verbindung. Und falls man dir dort auch nicht helfen kann, kontaktierst du die örtliche Giftberatungsstelle oder Umweltbehörde. Dort weiß man bestimmt Rat.

So gehst du also bei der Entsorgung von Lavalampen vor. Für weitere spannende Tipps zu Haushaltsgegenständen, melde dich bei Frag Team Clean an!

Kommentar