Jetzt als Produkttester bewerben!
Und die Persil Power Bars GRATIS testen.

Bewirb dich jetzt als Produkttester!
Und teste das WC FRISCH Reiniger Gel GRATIS.

2€ Sofortrabatt sichern
Mit dem aktuellen Rabatt-Coupon auf unsere Waschmarken!

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

Reinigen

Speckstein reinigen

0 Kommentare

Ein Bild einer pistaziengrünen Küche
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Speckstein hat zwar von Natur aus einen schönen Glanz, das heißt aber nicht, dass die Oberfläche sich von alleine reinigt. Daher erfährst du hier alles, was du über die Reinigung von Arbeitsflächen aus Speckstein wissen musst.

Vor- und Nachteile von Arbeitsplatten aus Speckstein

Auch wenn einige Granit als Arbeitsfläche bevorzugen, sieht Speckstein weicher aus und fühlt sich auch weicher an. Im Gegensatz zu Granit, der eher Härte ausstrahlt, verleiht Speckstein der Küche eine behagliche, gemütliche Atmosphäre. Dadurch, dass Speckstein so weich ist, sind Arbeitsflächen aus Speckstein zudem flexibler, weniger spröde und nicht so anfällig für Risse, die im Laufe der Zeit oder bei Belastung entstehen können.

Allerdings bedeutet es auch, dass Speckstein leichter zerkratzt, absplittert oder Dellen bekommt, wenn harte oder schwere Gegenstände auf die Arbeitsplatte fallen. Besonders vorsichtig musst du bei Glas oder gusseisernen Kochtöpfen sein. Außerdem solltest du niemals Gemüse, Obst oder Fleisch direkt auf einer Arbeitsplatte aus Speckstein schneiden. Dadurch beschädigst du nicht nur deine Messer, sondern auch den Stein.

Um ehrlich zu sein, solltest du so oder so nie direkt auf einer Arbeitsplatte schneiden. Benutze immer ein Schneidebrett.

Arbeitsflächen aus Speckstein säubern

Ein weiterer Vorteil von Speckstein ist, dass er von Natur aus keine Flüssigkeiten durchlässt. Im Gegensatz zu Granit und Marmor, die versiegelt werden müssen, damit sie wasserdicht sind, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Speckstein Flecken bekommt, wenn du Flüssigkeiten auf Öl- oder Wasserbasis darauf verschüttest, und es ist viel einfacher, ihn sauber zu halten.

Speckstein ist auch chemisch neutral wie Glas, d. h., er wird nicht durch säurehaltige Lebensmittel wie Essig oder Tomaten beschädigt.

All das macht Speckstein zu einem leicht zu reinigenden und pflegenden Material. Der General Allzweckreiniger Bergfrühling ist mild genug, um Arbeitsflächen aus Speckstein zu reinigen; du kannst sie aber auch einfach mit einem Schwamm und warmem Seifenwasser abwischen, wenn du gerade keinen Reiniger zur Hand hast. Nimm am besten ein hochwertiges Geschirrspülmittel, das mit dem Fett in Küchen fertig wird. Wenn die Arbeitsfläche sauber ist, wische sie vorsichtig mit einem trockenen Handtuch ab und lasse sie dann an der Luft trocknen.

Das Einzige, was du beim Reinigen von Speckstein beachten solltest, ist, dass du keine Scheuerschwämme, Schabewerkzeuge oder Stahlwolle verwendest. Damit kannst du zwar dein Waschbecken wunderbar reinigen, aber diese Dinge können Kratzer auf dem Speckstein hinterlassen. Du solltest die wasserdichte Oberfläche nie mit Hilfsmitteln reinigen, die sie zerkratzen könnten.

Speckstein reinigen und pflegen

Ein Lappen, etwas Seife und warmes Wasser genügen, um deine Arbeitsplatte aus Speckstein optimal zu pflegen, aber du kannst sie auch von Zeit zu Zeit einölen, damit sie schön glänzt.

Reinige die Arbeitsplatte wie oben beschrieben und lasse sie trocknen. Trage dann Mineralöl direkt aus der Flasche auf und reibe es mit einem Tuch oder Lappen ein. Du brauchst es nicht wie eine Sonnenmilch einzuarbeiten, sondern kannst es einfach mit dem Lappen dünn verteilen, bis die gesamte Oberfläche bedeckt ist. Lasse das Öl etwa 30 Minuten einwirken und nimm dann einen anderen Lappen, um das überschüssige Öl abzuwischen.

Bei durchschnittlicher Beanspruchung reicht es, wenn du die Arbeitsfläche einmal im Jahr einölst. Wenn die Farbe der Arbeitsplatte anfängt zu verblassen, solltest du sie erneut einölen.

Nun weißt du, wie du deine Arbeitsfläche aus Speckstein richtig reinigst und pflegst. In der Frag Team Clean Community findest du noch mehr Tipps, z. B. wie du deinen Fußboden einfach reinigst, und erhältst aktuelle Angebote für unverzichtbare Haushaltshelfer – melde dich noch heute an!

Kommentar

Artikel und Services die dir auch noch gefallen könnten:

  • Granitboden wird mit einem Tuch und einem Reinigungsmittel gewischt

    0

    Naturstein richtig reinigen
  • Vorgarten mit einer Treppe zum Hauseingang, neben der Wasser über große Steine fließt
    Steingarten anlegen
  • Kaminofen reinigen, der Kamin brennt
    Kaminofen reinigen: Tipps für die Pflege