Reinigen

Ölbilder selber reinigen

0Kommentare

Ölfarbe auf weißer Palette und ein Malmesser
Ich bin dabei Sidebar
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Dein Zuhause ist vielleicht nicht der Louvre, aber wenn du Ölbilder bei dir zu Hause hängen hast, möchtest du wahrscheinlich wissen, wie du sie ohne viel Aufwand selber reinigen kannst. Sie wieder im alten Glanz erstrahlen zu lassen, muss gar nicht teuer sein. Wir erklären dir in diesem Artikel Schritt für Schritt, wie du deine Ölbilder reinigen kannst.

So reinigst du deine Ölbilder

Bevor du mit der Reinigung beginnst, solltest du die Methode an einer unauffälligen Stelle am Rand des Gemäldes testen. Du möchtest durch das Reinigen alter Ölgemälde schließlich nicht dein Lieblingsbild ruinieren. Hier erfährst du, wie du deine Ölbilder richtig reinigen kannst. Wenn das Ölgemälde sehr schmutzig ist und eine gründliche Reinigung erforderlich ist, solltest du dich an einen Experten wenden.

Ist dein Ölbild nur ein wenig verstaubt? Dann kannst du ein weiches Tuch und etwas Seifenwasser verwenden, um dein Ölgemälde zu reinigen. Das allein kann schon Wunder wirken und den Schmutz entfernen. Tupfe die Oberfläche des Bilds vorsichtig mit dem angefeuchteten Tuch ab. Wenn es sich um ein Gemälde mit unterschiedlich starkem Farbauftrag handelt, kannst du auch ein Wattestäbchen verwenden, um die Vertiefungen und Ritzen zu reinigen. Gehe dabei vorsichtig vor. Verwende am besten eine Seife auf Olivenölbasis. Aufgrund des niedrigen pH-Werts ist sie ideal für die Reinigung von Ölgemälden. Wenn du ins Schwitzen kommst, kannst du in einem unserer Artikel lesen, wie du verhinderst, dass deine Brille beschlägt. Wenn du Ölbilder reinigst, musst du schließlich gut sehen können.

Vorsicht beim Reinigen deiner Ölbilder

Im Internet findest du viele Tipps zum Reinigen von Ölgemälden, aber einige davon könnten dein Bild beschädigen. Die folgenden Methoden solltest du unbedingt vermeiden:

  • Ölbilder mit stärkehaltigen Lebensmitteln reinigen
  • Ölbilder mit Babyöl reinigen
  • Ölbilder mit Essig reinigen
  • Ölbilder mit Leinsamenöl reinigen

Wenn du dir unsicher bist, solltest du dein Ölgemälde von einem Experten reinigen lassen, damit du noch viele Jahre Freude daran hast.

Ölgemälde pflegen

  • Zu der richtigen Pflege deiner – jetzt sauberen – Bilder gehört es, sie regelmäßig abzustauben. Gehe einfach mit einem weichen, feinen Pinsel vorsichtig über das Gemälde. So entfernst du festsitzenden Staub. Den Rahmen kannst du mit einem feuchten Tuch reinigen.
  • Hänge dein Gemälde nicht in hellen, sonnigen Räumen auf und schütze es vor direktem Sonnenlicht. Die Farben können schnell verblassen, wenn sie direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind.
  • Du kannst deine Ölbilder auch mit UV-absorbierendem Glas mit Abstandshaltern schützen.

Hoffentlich hat dir diese Anleitung zur Reinigung von Ölbildern geholfen. Wenn du nun noch wissen möchtest, wie du Wasserfarbenflecken aus deiner Kleidung oder Fett- und Ölflecken entfernen kannst, haben wir in unserer Rubrik Reinigen weitere hilfreiche Tipps für dich. Um exklusive Angebote nutzen zu können, melde dich jetzt bei Frag Team Clean an.

Kommentar