Bewirb dich jetzt
Und teste Perwoll Renew Wolle GRATIS!

Bewirb dich jetzt
Und teste Somat All in 1 Extra gratis!

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

Reinigen

Löst der Weihnachtsbaum deine Allergien aus?

0 Kommentare

Löst der Weihnachtsbaum deine Allergien aus?

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Haaatschi! Gesundheit! In den Wintermonaten fängt man sich schnell die ein oder andere Erkältung oder einen Husten ein. Aber wenn du Symptome wie bei einem Heuschnupfen oder juckende rote Stellen hast oder deinen Inhalator häufiger benutzen musst, sobald der Baum aufgestellt ist, leidest du vielleicht unter dem Weihnachtsbaum-Syndrom.

Auch wenn sich das nach einer ausgedachten Krankheit anhört: Es gibt sie wirklich. Ehrlich. Man könnte meinen, dass es eine Allergie gegen Tannenbäume ist, aber es steckt viel mehr dahinter – denn auch künstliche Bäume können Allergien auslösen.

Neugierig? Wir auch. Wir erklären dir, wie du die Weihnachtszeit genießen kannst – am besten ohne verstopfte Nase. 

Weihnachtsbaumallergie?

Es mag dich überraschen, aber eine Tannen- oder Pollenallergie ist nicht daran schuld, wenn du deinen Weihnachtsbaum verdächtigst für deine allergische Reaktion verantwortlich zu sein! (Sie können aber zu anderen Jahreszeiten ein Problem sein, z. B. im Frühling.) Schuld daran kann der Staub – oder noch wahrscheinlicher Schimmel – auf dem Baum sein.

Da Schimmel wahrscheinlich die Quelle der Allergene ist, die dich zum Niesen bringen oder deine Nase laufen lassen, bedeutet das, dass auch künstliche Bäume dies auslösen können. Wenn du deinen künstlichen Weihnachtsbaum auf einem staubigen Dachboden, in einer feuchten Garage oder in einem feuchten Keller gelagert hast, gibt es an deinem Baum vielleicht mehr Schimmelsporen, als du denkst. 

​​Wenn du unter Ausschlag leidest, kann es sein, dass du auf das Harz des echten Baums empfindlich reagierst. 

So beugst du einer Weihnachtsbaumallergie vor

1. Spritze den Baum ab

Wasche den Schimmel oder Staub ab, indem du deinen Baum – ob echt oder künstlich – mit dem Schlauch abspritzt, bevor du ihn bei dir zu Hause aufstellst. Manchmal gibt es dort, wo du den Baum kaufst, einen Service, bei dem eine Maschine Schmutz und alte Nadeln abschüttelt. Staube zusätzlich den Baumschmuck ab und wische ihn mit einem feuchten Mikrofasertuch ab, bevor du den Baum damit schmückst.

2. Verbessere die Lagerbedingungen

Verhindere, dass sich Staub und Schimmel ansammeln, indem du die Bedingungen für die Aufbewahrung deiner Weihnachtsdekoration verbesserst. Pappkartons oder Müllsäcke für Lichterketten ziehen Staub an. Nimm stattdessen verschließbare Behälter. Außerdem solltest du deinen Baum dort aufbewahren, wo es am trockensten bei dir zu Hause ist.

3. Verzichte ganz auf den Baum!

Es gibt viele wunderschöne Dekoelemente für die Feiertage, die keine echten oder künstlichen Weihnachtsbäume sind. Von einem festlich dekorierten Zweig bis hin zu skandinavisch inspirierten, minimalistischen Dekorationen haben wir eine Liste mit Alternativen zum Weihnachtsbaum für dich zusammengestellt.

Jetzt, wo du das Baumproblem in den Griff bekommen hast, ist es an der Zeit, dein Zuhause in neuem Glanz erstrahlen zu lassen und den Tisch festlich zu dekorieren.

Frohes Fest! 

Kommentar