Reinigen

Beseitigung von Hundehaufen im Garten

Beseitigung von Hundehaufen im Garten

Einen Hund zu haben ist fantastisch. Nicht umsonst heißt es, der Hund sei der beste Freund des Menschen. Und Welpen können so ziemlich jeden aufmuntern, egal wie mies man drauf ist. So toll Hunde auch sind, die Hundehaltung hat auch kleine Nachteile – nichts, was einen davon ernsthaft abhalten würde, dafür sind Hunde zu süß – aber dennoch Dinge, mit denen du dich wahrscheinlich lieber nicht beschäftigen würdest. Es geht darum, deinen Hund stubenrein zu bekommen. Aber auch wenn du deinem flauschigen Freund beigebracht hast, im Garten sein Geschäft zu erledigen, musst du die Hundehaufen trotzdem noch wegmachen. Eindeutig besser als im Haus, aber trotzdem lästig. Hier erfährst du, wie du Hundehaufen im Garten beseitigen kannst.

Sind Hundehaufen im Garten ein Problem?

Es ist auf jeden Fall besser, deinem Hund beizubringen, im Garten sein Geschäft zu erledigen. Deshalb ist es vielleicht etwas nervig, wenn du jetzt liest, dass du dich auch im Freien um den Hundedreck kümmern musst. Aber den Haufen einfach draußen liegen zu lassen, birgt Risiken. Hundekot ist ein Träger für viele Krankheiten und Würmer, die vom Tier auf den Menschen übergehen können. Igitt! Gute Hygiene ist also ein Muss, wenn du Hundehaufen aus dem Garten entfernst, denn wenn du ihn liegen lässt, könnte sich das Problem verschlimmern. Außerdem wird Hundekot als Umweltschadstoff eingestuft, so dass du ihn wahrscheinlich nicht in deinem Garten haben möchtest.

Ein weiteres Plus beim Entfernen von Hundekot aus deinem Garten ist, dass du ein Auge auf die Verdauung deines pelzigen Freundes haben kannst. Wenn du zimperlich bist, gefällt dir dieser Gedanke vielleicht nicht so gut, aber so könntest du ein zugrundeliegendes Gesundheitsproblem direkt bemerken, wenn du eine Veränderung im Hundehaufen feststellst. Das alles gehört dazu, wenn man sich um ein anderes Lebewesen kümmert!

Beseitigung von Hundehaufen im Garten – Top-Tipps

Das Beste, was man bei einem Hundehaufen im Garten tun kann, ist, ihn sofort zu entfernen. Wenn du den Haufen liegen lässt, verbreitet sich der Geruch, und du riskierst, dass Kinder oder andere Haushaltsmitglieder hineintreten – und dann bist du zusätzlich damit beschäftigt, Hundekot von den Schuhen zu entfernen. Das ist wohl noch schlimmer. Daher gilt, wie bei so vielen anderen Dingen: Vorsicht ist besser als Nachsicht. So geht‘s:

  • Behalte deinen Hund im Auge, wenn er sich im Garten aufhält, besonders nach dem Fressen, kurz vor dem Schlafengehen und am Morgen. Sobald du siehst, dass es losgeht, gehe in den Garten und sammle den Haufen mit einem Kotbeutel auf. Verwende hier am besten einen biologisch abbaubaren Beutel.
  • Wenn du möchtest, kannst du den Kot auch kompostieren, um deinen ökologischen Fußabdruck kleinzuhalten. Es mag auf den ersten Blick eklig erscheinen, aber es gibt keinen Grund, dies nicht zu tun, es sei denn, du möchtest wirklich nicht mit dem Kompostieren beginnen. 
  • Wenn du ein Plumpsklo hast, kannst du den Hundekot auch dort entsorgen. Hundekot mit ins Plumpsklo zu geben macht keinen wirklichen Unterschied: menschliche Ausscheidungen und Hundekot sind beides „gefährliche Substanzen“, also ist diese Methode völlig in Ordnung, solange dein Plumpsklo sauber und gesichert ist. 

Was löst Hundekot im Garten auf?

Wenn du, aus welchem Grund auch immer, die Hundehaufen in deinem Garten auflösen möchtest, anstatt sie aufzusammeln, stehen dir einige Methoden zur Verfügung. Die erste ist die Verwendung von handelsüblichem Hundekotauflöser, der in der Regel auf Enzymbasis hergestellt wird. Es mag Zeiten geben, in denen das Auflösen von Hundehaufen das Einfachste ist, aber die Verwendung von biologisch abbaubaren Kotbeuteln ist wahrscheinlich einfacher.

Bist du gespannt auf weitere Tipps und Tricks für den Haushalt? Dann melde dich bei Frag Team Clean an.

Kommentar