Sofortrabatt
Jetzt bis zu 3 € sparen!

Bewirb dich jetzt
Und teste Pril Original GRATIS!

Love Nature gratis testen
Bewirb dich jetzt als Produkttester

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

Reinigen

Hundehaare aus dem Auto entfernen

0 Kommentare

Ein Cockerspaniel-Welpe sitzt auf dem Vordersitz im Auto

Hundehaare im Auto sind ein Problem, das Hundebesitzer seit Jahrzehnten – quasi seit es Autos gibt – kennen. Neben dem Einsammeln ihrer Hinterlassenschaften sind herumfliegende Hundehaare eine der größten Herausforderungen für Hundebesitzer. Und je länger sie liegen bleiben, desto mehr Haare werden es! Aber keine Angst. Mit unseren Tipps wirst du zum Experten für das Entfernen von Hundehaaren aus dem Auto.

So vermeidest du Hundehaare im Innenraum deines Autos

Wenn du planst, dir einen Hund anzuschaffen, oder bereits einen Hund hast und dir ein neues Auto kaufen möchtest, solltest du in Sitzbezüge investieren. Mit Sitzbezügen auf den Autositzen kann dein Hund so viele Haare auf den Sitzen verlieren, wie er will, denn der Sitz ist unter dem Bezug gut geschützt. Wenn du dein Auto mithilfe der unten beschriebenen Methoden von Hundehaaren befreit hast, solltest du, falls du noch keine hast, also schnell Sitzbezüge kaufen und anbringen, bevor dein Hund das nächste Mal ins Auto springt.

Der nächste Tipp mag offensichtlich klingen, aber er wird häufig vergessen: Bürste deinen Hund, bevor du ihn ins Auto lässt! Alle Haare, die du dabei mit der Bürste einsammelst, sind Haare, die du später nicht aus dem Innenraum deines Autos entfernen musst. In einem unserer anderen Artikel findest du weitere Tipps zur Fellpflege.

Tipps zum Entfernen von Hundehaaren im Auto

Ein gutes Hilfsmittel, um Hundehaare aus dem Auto zu entfernen, ist eine Fusselrolle. Sie nimmt die Haare von den Polstern auf, während du sie darüber rollst, und kostet nicht viel. Ein anderes nützliches Gerät, das du vielleicht auch schon zu Hause hast, ist ein Autostaubsauger. Die sind zwar etwas teurer als Fusselrollen, aber sie entfernen die Haare sehr effektiv. Außerdem entfernst du damit auch Krümel und anderen Schmutz im Auto. 

FTC Logo

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Weitere Hilfsmittel zum Entfernen von Hundehaaren im Auto

Ein weiteres praktisches Hilfsmittel, um Hundehaare zu entfernen, sind Gummihandschuhe. Wenn du mit den Handschuhen über die Stelle mit den Haaren reibst, lösen sich die Haare und bleiben an den Handschuhen haften. Du kannst deine Hände auch mit Klebeband umwickeln. Achte dabei darauf, dass die klebende Seite nach außen zeigt. Drücke dann deine Hände auf die betroffenen Stellen. Wenn du deine Hände von den Polstern nimmst, bleiben die Haare am Klebeband haften.

Damit du die Haare leichter entfernen kannst, solltest du den Innenraum deines Autos zunächst mit einer Mischung aus Wasser und Weichspüler besprühen. Nach einer kurzen Einwirkzeit sitzen die eingesprühten Haare nicht mehr so fest. Wenn alles getrocknet ist, kannst du anschließend eine der oben genannten Methoden anwenden. Da du so mehr Haare aufnimmst, wird dein Auto noch schneller wieder sauber.

Das war‘s schon. Jetzt weißt du, wie man Hundehaare aus dem Auto entfernt. Suche dir einfach die für dich beste Methode aus, um die Hundehaare aus dem Auto zu bekommen, und leg los! Denke daran, die Haare regelmäßig zu entfernen, damit sich nicht immer ganze Berge von Hundehaaren ansammeln. Wenn du noch mehr hilfreiche Tipps für Hunde oder andere Haushaltstipps bekommen möchtest, melde dich bei der Frag Team Clean Community an.

Artikel und Services die dir auch noch gefallen könnten:

  • Wie du dein Zuhause mit Hund sauber halten kannst, Hund liegt in einer Schlammpfütze

    0

    Die besten Tipps für ein sauberes Zuhause mit Hund
  • Hund baden, Labrador in der Wanne
    Hund baden: So machst du es richtig
  • Dogtrekking, ab in die Natur mit deinem Hund

    0

    Dogtrekking – als Mensch-Hund-Team ins Gelände

Kommentar