Reinigen

Alles, was du zum Thema Energiesparen zu Hause wissen musst

Alles, was du zum Thema Energiesparen zu Hause wissen musst
Nur für Mitglieder

Zu Hause Strom und Wasser zu sparen ist einer der wichtigsten Schritte in Richtung eines nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Zuhauses. Haushaltsgeräte wie deine Waschmaschine und dein Geschirrspüler spielen in der Reduktion deines ökologischen Fußabdrucks – und deiner Stromkosten – eine sehr große Rolle. Frag Team Clean hat alle Tipps gesammelt, die dir helfen, beim Einsatz der Geräte, die unseren Alltag so sehr erleichtern, Strom und Wasser zu sparen.  

Best Practices beim Heizen

Wusstest du, dass deine Heizung bis zu 70 % deiner Stromkosten ausmachen kann? Möchtest du in deinem Zuhause Strom und Kosten sparen, ist das also ein idealer Ausgangspunkt.

Hier ein paar Energiespartipps:

  • Heize nur die Zimmer, in denen ihr euch aufhaltet, – nicht das gesamte Haus.
  • Den ganzen Tag unterwegs? Drehe das Thermostat hinunter oder schalte alle Heizkörper aus.
  • Stelle die Heizung nur auf deine bevorzugte Temperatureinstellung.
  • Das Thermostat auf die höchste Stufe zu stellen kostet dir viel Strom, es trägt allerdings nicht zur schnelleren Erwärmung des Raumes bei. Heize dein Zuhause langsam und gleichmäßig.

Mit der Zeit sammelt sich in manchen Heizkörpern Luft. Der Heizkörper heizt dann nicht mehr so gut oder schnell, wie er sollte. Denn mehr Luft heißt weniger Wasser und weniger Wasser heißt weniger Wärme. Höchste Zeit, deine Heizkörper zu entlüften! Finde hier heraus, wie du Heizkörper entlüftest. Weitere Informationen dazu, wie du mit der Einstellung deiner Heizung Energie sparst, findest du im Bereich Nachhaltigkeit.

Energie und Wasser sparen – mit jeder Wäsche

Wenn es um die Wäsche geht, gibt es zwei Faktoren, auf die du im Sinne der Nachhaltigkeit achten kannst: Energie und Wasser.

Wie viel Wasser deine Waschmaschine pro Waschgang benötigt hängt davon ab, wie alt das Gerät ist und welches Waschprogramm du wählst. Das kann von 49 bis zu ganzen 180 Litern pro Waschgang sehr stark variieren! Beim Kauf einer neuen Waschmaschine solltest du auf Eigenschaften achten, die Wasser einsparen: Aquasensoren legen je nach Verschmutzungsgrad deiner Kleidung fest, wie viel Wasser benötigt wird; ein Umflutsystem verbessert die Effizienz von Rezirkulation und Ablauf. Die meisten modernen Waschmaschinen erkennen mithilfe eines Sensors, wie stark die Trommel beladen ist, und kalkulieren anhand dessen, wie viel Wasser für den Waschgang benötigt wird.

So sparst du Wasser:

  • Verzichte wenn möglich auf die Vorwäsche.
  • Wähle beim Kauf einer Waschmaschine eine Größe, die den Bedürfnissen deines Haushalts entspricht.
  • Du willst noch mehr Nachhaltigkeit? Dann ist möglicherweise die Nutzung von Regenwasser sinnvoll. Voraussetzung dafür ist eine fachmännisch installierte Regenwasseranlage. Sie verhindert, dass sich Keime und Krankheitserreger im Wasser vermehren. Mit der Nutzung von Niederschlagwasser schonst du nicht nur die Trinkwasservorräte, sondern auch deine Waschmaschine. Denn das weichere Regenwasser sorgt dafür, dass das Gerät nicht so schnell verkalkt.

Der erste Schritt, um beim Wäschewaschen Strom zu sparen, ist eine energieeffiziente Waschmaschine. Darauf solltest du beim Kauf eines neuen Gerätes achten:

  • Energiekennzeichnung – Energieeffiziente Geräte werden auf ihrem Energielabel stolz darauf aufmerksam machen. Auch wenn Geräte der höchsten Energieeffizienzklasse möglicherweise einen etwas höheren Kaufpreis aufweisen, macht sich die Investition durch die Stromeinsparungen schnell bezahlt.
  • Bleibe auf dem neuesten Stand – Falls du gerade überlegst, wann der richtige Zeitpunkt für eine neue Waschmaschine ist: grundsätzlich alle 10 Jahre.
  • Achte auf die Beladung – Zwei halbe Ladungen kosten mehr Energie als eine volle. Achte allerdings auch darauf, deine Waschmaschine nicht zu überladen. Es sollte immer mindestens eine Handbreit Platz in der Trommel bleiben.
  • Die Temperatur macht‘s – Du musst nicht immer heiß waschen. Die meisten modernen Geräte und Waschmittel ermöglichen bereits bei 40 °C eine effektive und hygienisch reine Wäsche.
  • Zeit ist Geld, Energie und Wasser – Bei jedem Waschgang wird viel Energie benötigt, um das Wasser zu erhitzen. Deshalb arbeiten energiesparende Waschprogramme meist mit niedrigen Temperaturen oder erhitzen das Wasser nur kurzzeitig. Sie verwenden auch grundsätzlich weniger Wasser. Um das gleiche Ergebnis zu erreichen, benötigen sie allerdings meist mehr Zeit als andere Waschprogramme.

Nutze deine Spülmaschine effektiv

Wie bei allen anderen Haushaltsgeräten solltest du auch beim Kauf eines neuen Geschirrspülers auf die Energieeffizienzklasse achten. Sie gibt Auskunft über die Effizienz und Nachhaltigkeit der Spülmaschine.

Energieeffizientes Geschirrspülen beginnt mit deiner Wahl des Geräts und setzt sich mit der Beladung fort. Schalte die Spülmaschine erst dann ein, wenn sie voll beladen ist, und wähle das Energiesparprogramm. Kontrolliere, dass die Sprüharme nicht blockiert werden. Andernfalls könnte dein Geschirr nicht sauber werden und du musst alles noch einmal waschen. Willst du mehr erfahren? Hier findest du heraus, wie du eine Spülmaschine optimal einräumst.

Ofeneinstellungen für die Meister und Meisterinnen des nachhaltigen Backens

Der Ofen ist einer der größten Stromfresser in deinem Haushalt. Bei der Neuanschaffung solltest du also auf die Energiekennzeichnung und eine dreifache Verglasung der Tür achten. So geht weniger Wärme verloren. Der Stromverbrauch deines Ofens hängt auch von seiner Größe ab. Liebst du Sonntagsbraten und bäckst oder kochst für eine vierköpfige Familie (oder mehr)? Dann brauchst du einen größeren Herd. Du verwendest deinen Ofen nur für die gelegentliche Tiefkühlpizza? Dann reicht vermutlich ein kleineres Modell.

So nutzt du deinen Ofen am besten nachhaltig:

  • Nutze die Umluftfunktion, um die Hitze besser zu verteilen.
  • Spare Strom, indem du mehrere Bleche übereinander verwendest. Backe gleich mehrere Pizzen, röste Gemüse und backe gleichzeitig den Kuchen zum Nachtisch!
  • Schalte den Ofen nicht an, um ein paar Brötchen aufzubacken. Ein Toaster mit Aufsatz erledigt das wesentlich energieeffizienter.
  • Taue die Tiefkühlpizza im Kühlschrank langsam auf. So wird sie im Backofen schneller fertig.
  • Öffne die Ofentür während des Backens so selten wie möglich, damit nicht unnötig Wärme entweicht.

Du möchtest wissen, wie du den Ofen am besten vorheizt oder wie du ihn reinigst? Wir haben da bereits etwas vorbereitet!

Die richtige Einstellung für deinen Kühlschrank

Wie kalt ist dein Kühlschrank? Wusstest du, dass dein Kühlschrank verschiedene Temperaturzonen hat? Sie sind wichtig, um die optimale Frische deiner Lebensmittel mit der richtigen Temperatur zu gewährleisten. Und wenn du sie richtig einstellst, kannst du auch noch jede Menge Strom sparen!

Als Faustregel gilt: Die optimale Kühlschranktemperatur liegt zwischen 5 und 7 °C.

Aufgrund der verschiedenen Temperaturzonen in deinem Kühlschrank sind die verschiedenen Höhen auch für unterschiedliche Produkte am besten geeignet:

  • Oberes Fach: Mit einer Temperatur von rund 8 °C ist dieses Fach ideal für Käse, gekochtes Essen in Containern sowie gekochte und geräucherte Fleischprodukte.
  • Mittleres Fach: Hier lagerst du Milchprodukte wie Joghurt, Quark und geöffnete Dosen und Gläser.
  • Unteres Fach: Hier herrscht die perfekte Temperatur für verderbliche Lebensmittel wie rohes Fleisch und Fisch.
  • In die Schubladen dringt wenig Licht und Sauerstoff ein – sie eignen sich damit für Gemüse und Obst.

Bist du dir unsicher, ob die Temperatur in deinem Kühlschrank stimmt? Hier findest du heraus, wie du das überprüfen kannst, und welche Lebensmittel definitiv nicht gekühlt werden sollen.

Nachhaltig kochen

Zu guter Letzt beschäftigen wir uns noch damit, wie du beim Zubereiten köstlicher Mahlzeiten Strom sparen kannst.

Hier ein paar Energiespartipps fürs Kochen:

  • Verwende so oft wie möglich einen Deckel
  • Nutze einen Wasserkocher, um Wasser zu erhitzen
  • Versuche, Restwärme zu nutzen
  • Verwende die Mikrowelle, wenn du nur kleine Portionen aufwärmst

Mit diesen Tipps bist du schnell auf dem besten Weg, deinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, und sparst gleichzeitig bares Geld.

FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Kommentar