Reinigen

Reinigung deiner Toilette - alles, was du dazu wissen musst

0Kommentare

Reinigung deiner Toilette - alles, was du dazu wissen musst
Nur für Mitglieder
Ich bin dabei Sidebar
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Für die meisten von uns ist die Toilette ein willkommener Rückzugsort, an dem man alleine zur Ruhe kommen kann. Ganz wichtig dabei ist natürlich, dass die Toilette frisch und sauber ist! Hier erfährst du alles, was du wissen musst, damit deine Toilette immer hygienisch sauber ist. 

Kleine vorbeugende Maßnahmen sparen Zeit

Eigentlich ist es ganz einfach: Indem du verhinderst, dass die Toilette allzu schmutzig wird, sparst du langfristig Zeit beim Putzen. Du kannst eine Verunreinigung zwar nicht komplett verhindern, aber mit ein paar Tricks kannst du schon viel Aufwand vermeiden. Gehe mit der Toilettenbürste und einem Spritzer Toilettenreiniger nach jedem Abspülen einmal rasch durch die WC-Schüssel. So verhinderst du Kalkablagerungen. Bis das zur Gewohnheit wird, dauert es vielleicht ein bisschen, aber wenn du es dann immer automatisch machst, dürfte es dir zwei Grundreinigungen pro Jahr ersparen.

Übermäßige Verunreinigungen rund um die Toilette lassen sich auch verhindern, indem Männer aufgefordert werden, sich auf deinem WC grundsätzlich hinzusetzen. Denn wer die Toilette im Stehen benutzt, kann kaum verhindern, dass rund um die Toilettenschüssel Urinspritzer entstehen. Das führt zu Flecken und unangenehmem Geruch. Wenn sich jeder konsequent hinsetzt, bleibt die Toilette länger sauber und du brauchst weniger zu schrubben!

Wenn sich der Spülkasten an deinem WC öffnen lässt, kannst du Spülkastenwürfel hineingeben. Ein Reinigungswürfel hält monatelang, sorgt für eine saubere, frisch duftende Toilette und verhindert Kalkablagerungen und braune Flecken.

Unser Tipp: Lege einen Schwamm oder ein Mikrofasertuch in die Nähe der Toilette, um kleine Flecken und Verunreinigungen sofort wegzuwischen.  

So reinigst du deine Toilette

Vorbeugung ist super und spart eine Menge Arbeit. Aber irgendwann musst du doch einmal die Toilette gründlich reinigen.

Schritt 1: Trage unter dem Innenrand der WC-Schüssel den Toilettenreiniger auf und lasse ihn mindestens 15 Minuten einwirken (oder so lange, wie auf der Packung angegeben).

Schritt 2: Wische in der Zwischenzeit die anderen Teile der Toilette mit einem Allzweck- oder Badreiniger sauber. Dazu empfehlen wir folgende Reihenfolge: Deckel außen, Deckel innen, Toilettenbrille außen, Toilettenbrille innen und schließlich die Keramikschüssel von außen.

Schritt 3: Schrubbe die Schüssel innen mit der Toilettenbürste noch einmal durch und spüle dann den Toilettenreiniger ab.

Schritt 4: Bringe einen frischen Duftspüler an, damit die Toilette immer frisch duftet.

Schritt 5: Reinige den Fußboden rund um die Toilette.

Und so wirst du üble Gerüche los

Wenn deine Toilette stinkt, solltest du sie als erstes mit einem starken Reinigungsmittel putzen. Eine saubere Toilette wird den überwiegenden Teil unangenehmer Gerüche verschwinden lassen. Erzeuge danach durch einen Duftspüler oder einen Spülkastenwürfel zusätzliche Frische. So verhinderst du nicht nur Kalkablagerungen in der Toilettenschüssel, sondern sorgst auch für guten Geruch im Bad.

Eine weitere Maßnahme gegen üblen Geruch ist natürlich Lüften. Ein Bad muss unbedingt regelmäßig gelüftet werden. Auch Pflanzen helfen, die Luftqualität rund um die Toilette zu verbessern. Dazu prüfe aber erstmal, ob dein Badezimmer über genügend Tageslicht für eine Pflanze verfügt!

Außerdem kannst du im Bad Lufterfrischer oder Duftspender einsetzen. Entweder ganz natürlich mit getrockneten Blumen, ätherischen Ölen oder Potpourri. Oder mit einem Duftspray, was du in den verschiedensten Duftrichtungen kaufen kannst. 

Deko-Ideen für Ruhe und Entspannung

Möchtest du dein kleines Bad, deine Toilette oder dein Gäste-WC in eine Wohlfühloase verwandeln? Ein kleiner Raum bietet viele Möglichkeiten für kreative Deko-Ideen, die schon beim Eintreten ein Urlaubsgefühl aufkommen lassen.

Schon die Farbe der Wände kann eine gewisse Stimmung erzeugen. Sei mutig und greife zu einer gewagten Wandfarbe. Wenn es dir dann doch nicht gefällt, hast du die Wände eines so kleinen Raums ja schnell wieder übermalt. Wenn du es lieber dezent magst, dann veredeln gedeckte und erdige Töne dein Badezimmer. Als dritte Möglichkeit, wofür allerdings keine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen sollte, könntest du auch eine Tapete mit interessanten Mustern oder Strukturen anbringen.

Ein Auge fürs Detail ist bei einem kleinen Raum wie dem Bad sehr wichtig. Stimme die Farbe der Handtücher auf die Wandfarbe ab oder wähle Kontrastfarben als Elemente im Raum. Als nette Details im Gäste-WC kannst du auch eine hübsche kleine Box mit Kosmetikartikeln oder ein Mini-Regal mit interessanter Lektüre anbieten.

Wir haben noch jede Menge andere Artikel rund ums Bad! Denn bei uns erhältst du auch Tipps, wie du Badezimmerfliesen zum Glänzen bringst, die Badewanne putzen und einen verstopften Duschabfluss reinigen kannst.  

Kommentar