Organisieren

Tipps zur Orchideenpflege

Pinkfarbene Orchideen
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Es gibt die unterschiedlichsten Orchideenarten und einige der selteneren Arten sind sehr teuer und schwer zu bekommen. Aber diese wunderschön blühenden Pflanzen sind in der Pflege nicht unbedingt schwierig. In unserer Anleitung erfährst du alles, was du zur richtigen Pflege von Orchideen wissen musst. Hier kommen unsere Tipps.

Orchideen richtig pflegen

Von Orchideen heißt es zwar, ihre Pflege sei etwas schwierig, aber das ist nichts im Vergleich zur Pflege der Venusfliegenfalle. Allerdings benötigen sie schon etwas mehr Aufmerksamkeit als zum Beispiel die Monstera, auch Fensterblatt genannt. Was du bei der Pflege von Orchideen unbedingt beachten solltest, stellen wir hier kurz vor.

Orchideenpflege: Sonnenlicht

In der Natur gedeihen Orchideen besonders im Schatten sehr gut. Deshalb solltest du zur Pflege deiner Orchideen im Haus darauf achten, dass sie möglichst nur indirekt der Sonne ausgesetzt sind. Ein nach Osten ausgerichtetes Fenster ist der ideale Platz für deine Orchidee, weil sie dort Morgensonne und den Rest des Tages indirektes Sonnenlicht erhält. Die Raumtemperatur sollte möglichst wenig schwanken; außerdem mögen Orchideen keine Zugluft, etwa durch offene Fenster oder Lüftungsschlitze.

Orchideenpflege: Gießen

Der Blumentopf sollte wasserdurchlässig sein. Halte die Orchideenerde, also das Substrat, feucht, ohne dass Staunässe entsteht, weil sonst die Blätter gelb werden und abfallen könnten. Feste Gießintervalle gibt es für Orchideen nicht, da der Wasserbedarf von den Umgebungsbedingungen der Pflanze abhängt. Am besten prüfst du die Feuchtigkeit des Substrats. Wenn es trocken ist, gieße deine Orchidee. Aber schütte das Wasser nicht oben auf die Blüten, das mögen sie nicht.

Pflege der Orchideenblüten

Orchideen blühen nur einmal im Jahr. Manche blühen im Winter, während andere ihre Blüten im Frühling hervorbringen; es hängt also davon ab, welche Orchideenart du zu Hause hast. Wenn sie schließlich blühen, kannst du dich dauerhaft rund einen Monat an den Blüten erfreuen. Es heißt, dass man Orchideen rund ums Jahr zum Blühen bringen kann, wenn sie ähnliche Bedingungen vorfinden wie die, unter denen die Pflanze in ihrer natürlichen Umgebung blüht. Dazu brauchen Orchideen etwas mehr Pflege: schneide den abgeblühten Trieb über einem Knoten (Verdickung im Stängel) ab.

Orchideenpflege

Wenn die Pflanze nicht mehr blüht, ist das ein Zeichen dafür, dass sie sich in einer Ruhephase befindet, in der du etwas zur Pflege deiner Orchidee tun kannst. Schneide tote Triebe und vertrocknete oder verfaulte Wurzeln ab und topfe sie in neues Substrat um. Diese Art der Orchideenpflege musst du wahrscheinlich alle paar Jahre wiederholen, um deine Orchidee immer wieder zum Blühen zu bringen.

Hoffentlich haben dir diese Tipps zur Orchideenpflege gefallen. Wenn du in Bezug auf Zimmerpflanzen noch nicht viel Erfahrung hast und dir die Orchideenpflege zu schwierig erscheint, lies doch mal unseren Artikel zu pflegeleichten Zimmerpflanzen, um praktische Tipps zu erhalten.

Vergiss nicht, dich jetzt anzumelden, um exklusive Angebote und weitere nützliche Organisations- und Reinigungstipps zu erhalten.