Organisieren

Das Wohnzimmer entrümpeln

1Kommentare

Wohnzimmer

Gar nicht so einfach, das Wohnzimmer schön aufgeräumt zu halten. Immerhin verbringen wir sehr viel Zeit in diesem Raum und nutzen ihn für eine Vielzahl an Aktivitäten. Da entsteht schnell Unordnung. Wenn du dein Wohnzimmer in einen sauberen, aufgeräumten und gut organisierten Raum verwandeln möchtest, dann bist du hier richtig!

Mit nur ein wenig Aufmerksamkeit kannst du den Mittelpunkt deines Zuhauses in einen einladenden und gleichzeitig funktionalen Raum verwandeln, in dem sich alle Familienmitglieder gerne aufhalten.

7 Schritte zu einem aufgeräumten Wohnzimmer

1. Entferne alles, was nicht dorthin gehört

Im Wohnzimmer landen immer wieder alle möglichen Sachen, die nicht dorthin gehören. Nimm dir einen Wäschekorb oder einen anderen größeren Behälter und sieh dir die Gegenstände in deinem Wohnzimmer genau an. Alles, was dort eigentlich nicht hingehört, kommt in den Korb. Das wären etwa Unterlagen, Spielzeug, Taschen, Kleidung, usw. Bring sie zurück an ihren rechtmäßigen Platz. An dieser Stelle kannst du auch Abfall wie leere Lebensmittelverpackungen oder verwelkte Blumen, aber auch leere Gläser oder Kaffeetassen aus dem Wohnzimmer entfernen.

2. Schaffe verschiedene Bereiche im Wohnzimmer

Das Wohnzimmer erfüllt oft mehrere Funktionen. Vielleicht verwendet ihr es als Homeoffice, als Spielzimmer für die Kinder, als Esszimmer oder als Fitnessraum. Das schafft natürlich Unordnung. Die Lösung: Schaffe einen eigenen Bereich für jede Aktivität. Wähle zum Beispiel eine Ecke, einen Schrank oder einen Teil des Raumes für deine Homeoffice-Utensilien oder für die Spielzeugaufbewahrung aus. Während des Tages wird sich das Spielzeug dann im ganzen Raum verteilen. Doch wenn du weißt, wo die einzelnen Gegenstände aufbewahrt werden, wird das Aufräumen einfacher und die Dinge lassen sich am nächsten Tag auch schnell wieder finden. 

3. Finde für alles einen geeigneten Platz

Hast du viele Gegenstände, die keinen richtigen Platz haben, wirkt ein Raum schnell unordentlich. Verstreute TV-Fernbedienungen, Zeitschriften und Unterlagen tragen zur Unordnung im Zimmer bei. Schaffe einen Platz für diese Gegenstände. Einen Ort, an dem sie immer aufbewahrt werden. Fernbedienungen könnten etwa in einer Schublade des Couchtisches aufbewahrt werden, Zeitschriften finden auf einem Zeitschriftenständer Platz, usw. Wenn alles einen Platz hat, ist es einfacher das Zimmer aufgeräumt zu halten.

FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

4. Entrümpeln, entsorgen, einschränken

Hast du in deinem Wohnzimmer verschiedene Bereiche geschaffen und für alles einen Platz festgelegt, kannst du damit beginnen, das Wohnzimmer zu entrümpeln und Gegenstände, die du nicht mehr brauchst, loszuwerden. Nimm dir drei Boxen oder Säcke und arbeite dich langsam durch jeden Bereich des Wohnzimmers durch. Sieh dir alles an und entscheide, ob du den Gegenstand im Wohnzimmer behalten willst, ob du ihn an einem anderen Ort aufbewahren willst, ob du ihn entsorgen oder spenden willst. Gegenstände, die du behalten willst, können wieder an ihren ursprünglichen Platz zurückgestellt werden. Alles andere kommt in einen der drei Behälter – „Neuer Platz“, „Müll“ oder „Spenden“. Jetzt ist es an der Zeit, etwas skrupellos zu sein und dir ehrlich einzugestehen, wenn du etwas nicht mehr brauchst. 

5. Dekoartikel schön ausrichten

Eine einfache Methode, um Zimmer schöner und sauberer wirken zu lassen, ist die, ausgestellte Gegenstände aufzurichten. Das gerahmte Bild auf dem Kaminsims, die Bücher im Regal, die kleinen Dekoartikel, gefaltete Decken, Kissen, ... wenn alles schief ist, wirkt der Bereich unaufgeräumt. Und wenn es so wirkt, als hättest du die Kontrolle über das Zimmer verloren, dann fühlst du dich auch oft so! Richte diese Gegenstände gerade aus – dann wirkt das Wohnzimmer im Nu wieder aufgeräumter. 

6. Oberflächen reinigen

Staub gehört zwar nicht in die Kategorie Krimskrams, doch saubere, staubfreie Oberflächen tragen definitiv zum allgemeinen Gefühl der Ordnung und Sauberkeit eines Zimmers bei. Verwende einen Allzweckreiniger und ein Mikrofasertuch, um Oberflächen wie etwa den Couchtisch, das TV-Möbel, Bücherregale, Spiegel und den Esstisch zu reinigen. Hebe dabei Dekoartikel hoch und reinige die Oberflächen gründlich. Stelle sie dann wieder schön ausgerichtet an ihren Platz zurück. 

7. Mehr Stauraum schaffen

Mach den Raum sichtbar ordentlicher, indem du für dein Wohnzimmer etwas zusätzlichen Stauraum schaffst. Während des Entrümpelns stellst du vielleicht fest, dass du mehr Aufbewahrungsmöglichkeiten brauchst – etwa einen Couchtisch mit Aufbewahrung, einen Zeitschriftenständer, Aufbewahrungsboxen, damit Regale aufgeräumt wirken, eine Kabelhalterung, usw. Da das Wohnzimmer viele Funktionen erfüllt, gilt hier mehr denn je der Grundsatz: „Alles hat seinen Platz und befindet sich auf seinem Platz“.

Das Ziel ist, das Wohnzimmer so einzurichten, dass es die Bedürfnisse von dir und deiner Familie gut erfüllt und nicht einfach ein leeres Zimmer ist. Die Grundregel, um das Wohnzimmer schön zu halten, ist, für alles im jeweiligen Bereich einen Platz zu schaffen, nichts im Wohnzimmer zu lassen, was nicht dorthin gehört, und sichtbare Oberflächen sauber und ordentlich zu halten. Das Ziel beim Entrümpeln ist immer, einen Raum zu schaffen, in dem du dich wohl und geborgen fühlst und der dich und deine Familie widerspiegelt.

Du schaffst das! 

Kommentar

Urs

December 02, 2021, 07:35 PM

Alles recht einleuchtend, aber was kann man tun, wenn man sich schlecht von Dingen trennen kann?

0