Hygiene

Milben im Bett? So wirst du sie los!

0 Kommentare

Matratze absaugen

Hausstaubmilben sind winzige Käfer, die in deinem Zuhause leben. Du siehst sie nicht, da sie für das bloße Auge unsichtbar sind, aber wenn du sie unter einem Mikroskop betrachtest, wirst du feststellen, dass sie wie winzige weiße Spinnen aussehen. Deshalb gehören sie zur Familie der Spinnen.

FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Diese Milbenart findet sich oft in Häusern, weil sie dort viele tote Hautzellen vorfinden, von denen sie sich ernähren. Ihre Lieblingsorte sind dein Bett, Möbel und Teppiche. Hier können sie sich tief in die Fasern eingraben, weshalb z. B. eine gewöhnliche Teppichreinigung nicht ausreicht, um Hausstaubmilben zu entfernen. In diesem Artikel erfährst du daher, wie du Hausstaubmilben im Bett bekämpfen kannst.

Wie du Hausstaubmilben im Bett bekämpfst

Im Gegensatz zu Bettwanzen, die dich tatsächlich beißen, können Milben Hautausschläge verursachen sowie Allergien und Asthma verstärken. Deshalb ist es wichtig, Hausstaubmilben zu bekämpfen, damit du wieder in Ruhe schlafen kannst. Diese Methoden haben sich im Kampf gegen Hausstaubmilben bewährt.

Methode 1: Wasche deine Bettwäsche bei 60 °C

Leider ist dein Bett höchstwahrscheinlich der Ort, an dem sich die meisten Milben tummeln. Die meisten Menschen waschen ihre Bettwäsche nicht annähernd so häufig, wie es empfohlen wird. Wäsche wie Bettwäsche, Kissenbezüge und Decken solltest du alle 1–2 Wochen bei 60 °C waschen. Eine Wäsche bei der höchsten für die Bettwäsche empfohlenen Temperatur ist der einzige Weg, um Hausstaubmilben abzutöten.

Methode 2: Backnatron

Viele schwören auf Backnatron, um Hausstaubmilben zu bekämpfen. Streue einfach etwas Backnatron über deine Matratze, warte 15 Minuten und sauge es dann ab. Das Backnatron lockt die Hausstaubmilben an, wodurch du sie einfacher absaugen kannst. Hinweis: Diese Methode eignet sich nur für Stoffmatratzen.

Methode 3: Teebaum- und Eukalyptusöl

Eine weitere empfohlene effektive Methode ist die Verwendung einer Mischung aus Teebaumöl und Eukalyptusöl. Vielleicht benutzt du Teebaumöl schon für deine Haut aufgrund seiner antiviralen, antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften, aber es funktioniert genauso gut für dein Bett! Mische zwei Esslöffel beider Öle mit einem halben Liter Wasser und sprühe die Mischung über die gesamte Matratze. So wirst du zwar nicht alle Hausstaubmilben abtöten, aber du reduzierst zumindest ihre Anzahl. Bei Bedarf kannst du die Prozedur jeden Tag wiederholen.

So kannst du Milben im Bett in Zukunft vermeiden

Du hast es mit diesen Methoden geschafft, die Hausstaubmilben loszuwerden? Das Letzte, was du willst, ist, dass sie den Weg zurück in dein Bett finden. Hier sind einige Tipps, wie du verhindern kannst, dass die Milben zurückkehren.

  • Schütze dein Bett: Du kannst Hausstaubmilben im Bett vermeiden, indem du deine Matratze und Kissen mit staubdichten Schutzbezügen beziehst. So hältst du Milben von deinem Schlafplatz fern. Die Bezüge schützen dein Bett auch vor Milbenkot.
  • Wische regelmäßig Staub: Kaum zu glauben, Hausstaubmilben werden von Staub angezogen! Du machst dein Schlafzimmer weniger attraktiv für sie, indem du häufig Staub wischst. Unser Artikel mit Tipps zum Staubwischen kann dabei hilfreich sein. Am besten verwendest du ein feuchtes Tuch, um Milbenkot und Allergene nicht aufzuwirbeln, und trägst eine Maske, wenn du allergisch auf Hausstaubmilben reagierst.
  • Reduziere die Luftfeuchtigkeit: Hausstaubmilben bevorzugen ein wärmeres Klima. Wenn du also die Luftfeuchtigkeit reduzierst, finden die Milben schlechtere Bedingungen vor. Ein Luftentfeuchter kann dir dabei helfen, die ideale Luftfeuchtigkeit zu erreichen, um effektiv Milben zu bekämpfen.
  • Haustierfreie Zone: Unsere abgestorbenen Hautzellen, die wir über Nacht verlieren, reichen als Nahrungsgrundlage für Hausstaubmilben mehr als aus. Wenn du dein Schlafzimmer zu einer haustierfreien Zone erklärst, reduzierst du die Menge an Hautschuppen und Staub, von denen die Milben leben.

Hoffentlich haben dir unsere Tipps zum Thema Hausstaubmilben im Bett weitergeholfen. Auf unserer Website findest du viele weitere interessante Artikel und kannst dich für exklusive Angebote anmelden!

Kommentar