DIY

Einfach und schnell eine Kokosnuss öffnen

Wie öffne ich eine Kokosnuss

Kokoswasser ist im Sommer der Hit, und das aus gutem Grund. Es enthält gesunde Nährstoffe und Antioxidantien, schützt das Herz und könnte sogar den Blutdruck senken. Da es viele Elektrolyte enthält, eignet es sich besonders gut als Durstlöscher nach dem Sport. Aber die Kokosnuss enthält noch mehr als nur ihr Wasser. Das Fruchtfleisch ist reich an Ballaststoffen und schmeckt als leckerer Snack zwischen den Mahlzeiten. Doch wie gelangst du an das Fruchtfleisch? Falls du bisher auf den Genuss einer frischen Kokosnuss verzichtet hast, weil dir das Hantieren mit dem Hammer zu schwierig erscheint, ist es jetzt an der Zeit. Du brauchst keine Angst zu haben. Wir zeigen dir, wie du eine Kokosnuss öffnen kannst, um ihren gesamten Inhalt zu genießen.

Eine Kokosnuss zuhause leicht öffnen

Du benötigst:

  • Frische Kokosnuss
  • Messer oder Schraubenzieher
  • Schüssel oder Glas
  • Stein oder anderen harten Gegenstand
  • Stumpfes Messer

1. Kokosnusswasser ablaufen lassen

Bevor wir erklären, wie eine Kokosnuss geöffnet wird, denk dran, zuerst den flüssigen Inhalt der Kokosnuss herauslaufen zu lassen. Dazu brauchst du nur einen Schraubenzieher. Prüfe, welches der drei Augen am leichtesten nachgibt und dreh dort ein Loch hinein. Entleere das Wasser in eine Schüssel, bis die Nuss sicher keine Flüssigkeit mehr enthält. Dazu kannst du auch ein Messer verwenden.

2. Die Kokosnuss mit einem Hammer aufbrechen

Zum Öffnen mit einem Hammer, halte die Kokosnuss in der Hand. Schau, wo die Mittellinie verläuft. Dies müsste eine rundherum in der Mitte verlaufende feine Naht sein. Schlag mit dem Hammer entlang der Linie auf die Kokosnuss. Aber sei vorsichtig, damit du nicht versehentlich deine Hand verletzt. Während du auf die Linie schlägst, drehe die Kokosnuss immer weiter. Wenn du spürst, dass sie nachgibt, ziehe die beiden Hälften auseinander.

3. Die Kokosnuss ohne einen Hammer öffnen

Auch, wenn du die Kokosnuss ohne Hammer aufschlagen willst, brauchst du stumpfe Krafteinwirkung. Der Trick ist, dass du die drei dunklen Stellen, die Augen der Kokosnuss, als Ausgangspunkt wählst. Und von dort aus denke dir eine Linie halb entlang der Rundung herunter. Dort ist die Stelle, an der du die Kokosnuss fest auf einen scharfen oder harten Gegenstand schlagen musst. Oder du schlägst sie feste auf einen großen Stein oder die Straße. Wenn du sie ein paar Mal fest aufgeschlagen hast, dürfte die Kokosnuss aufspringen.

4. Das Fruchtfleisch der Kokosnuss lösen

Nachdem du die Kokosnuss geöffnet hast, möchtest du natürlich das Fruchtfleisch entnehmen. Um es etwas von der Schale zu lösen, kannst du außen auf die Kokosnuss klopfen. Dadurch bricht zwar möglicherweise die Kokosnuss in weitere Teile auseinander. Aber das ist ja kein Problem. Mit einem stumpfen Messer kannst du dann das Fruchtfleisch von der Schale abhebeln.

Wenn das zu anstrengend klingt, kannst du die Kokosnusshälften auch in Folie einwickeln und sie 60 Minuten lang bei rund 200 Grad in den Ofen legen. Dann lass sie abkühlen und hebele das Fruchtfleisch mit einem Messer heraus. Es sollte sich jetzt leicht lösen lassen.

Das Kokosnussfleisch kannst du nun in Form von frischen Stückchen direkt genießen oder es raspeln, trocknen lassen und als Kokosflocken auf Kuchen oder Müsli streuen. Brauchst du weitere Tipps zum Öffnen von Früchten? Dann sieh dir unsere Ratschläge zum Schneiden von Ananas und Schneiden von Mango an. Damit kannst du dir den leckersten Obstsalat zubereiten!

Kommentar