DIY

So bringst du deinem Kind die Uhrzeit in sechs Schritten bei

0Kommentare

Vater bringt seinem Sohn bei, die Uhr zu lesen
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Wir Erwachsenen halten vieles für selbstverständlich und haben ganz vergessen, dass wir vieles durch harte Arbeit und mit viel Ausdauer lernen mussten, wie zum Beispiel das Alphabet oder das Ablesen der Uhrzeit von einer analogen Uhr! Als Erwachsene denken wir selten an die mentalen Purzelbäume, die nötig sind, um die Zeit auf einer analogen Uhr abzulesen, aber das ändert sich, wenn man Kinder hat. Deinem Kind die Uhrzeit beizubringen ist ganz einfach – wenn du weißt, wie es am besten geht.

Die Zeit von einer analogen Uhr ablesen zu können, ist wichtig, um auch andere Dinge wie Zeitzonen und Zeitverschiebungen zu verstehen. Außerdem kann das Ablesen der Uhrzeit auch die motorischen, kognitiven und mathematischen Fähigkeiten von Kindern fördern. Das beste Alter zum Lernen der Uhrzeit für Kindern sind fünf bis sechs Jahre. So förderst du die Bildung und Unabhängigkeit deines Kindes.

Schritt 1: Bis sechzig zählen

Lehrer raten dazu, zunächst das Zählen bis 60 zu üben, damit die Kinder verstehen, was die Zahl bedeutet. Verwende Lernkarten, Zählkarten oder irgendein anschauliches Hilfsmittel und lass sie es beim täglichen Üben auswendig lernen und aufsagen.

Schritt 2: Zählen in Fünferschritten üben

Experten sind sich einig: Die Uhrzeit sollte Kindern am besten mit einer analogen Uhr beigebracht werden. Digitale Uhren sind dafür nicht geeignet. Durch das Ablesen der Uhrzeit von einer analogen Uhr erhält dein Kind ein besseres Zeitverständnis. Das Zählen in Fünferschritten sorgt dafür, dass dein Kind die Einteilung der Uhr versteht.

Schritt 3: Das Zeitkonzept verstehen

Erkläre deinem Kind die Einteilung in morgens, mittags, abends und nachts. Frage dein Kind, wann bestimmte Routineaktivitäten stattfinden („Wann frühstücken wir?“ oder „Was machen wir morgens?“). Wenn dein Kind diese Einteilung des Tages versteht, wird es auch bald das Zeitkonzept an sich nachvollziehen können.

Schritt 4: Eine Uhr aus einem Pappteller basteln

Wenn du deinem Kind die Uhrzeit beibringst, ist es eine gute Idee, mit ihm zusammen eine Uhr zu basteln. Dazu kannst du eine analoge Uhr zum Abgucken neben euch legen. Achte darauf, während des Bastelns vor allem die wichtigen Markierungen (12, 3, 6, 9) sowie den Stunden- und Minutenzeiger zu übertragen. Sei geduldig und vor allem: Habt Spaß!

Schritt 5: Die Uhrzeit mit dem Tagesablauf verbinden

Während dein Kind immer mehr über die Zeit lernt, solltest du die Uhrzeit mit seinem Tagesablauf verknüpfen. Gehe jetzt mehr ins Detail. Frage es zum Beispiel, wann die Schule endet. Dann bitte es, dir die entsprechende Uhrzeit auf der gebastelten Uhr zu zeigen. Mache dies ein paar Mal jeden Tag.

Schritt 6: Schritt 5 wiederholen, diesmal aber mit Stunden- und Minutenzeiger

Dies ist der komplexeste Teil des gesamten Lernprozesses und erfordert viel Geduld. Verwende weiterhin die Pappuhr als Beispiel und wiederhole, wenn nötig, immer wieder alle oben genannten Schritte. Kindern das Lesen der Uhrzeit beizubringen erfordert viele kleine Schritte und kann Monate und sogar Jahre dauern, denn sie müssen nicht nur lernen, die Uhrzeit abzulesen, sondern auch das komplexe Konzept der Zeit verstehen. Achte also darauf, dass das Ganze Spaß bringt!

Hoffentlich haben dir unsere Tipps zum Thema Uhrzeit lernen mit Kindern gefallen. Lies doch auch noch unsere anderen DIY-Artikel, z. B. wie du tolles Spielzeug aus Karton basteln kannst, kreative Spielideen für die ganze Familie und wie du ein eigenes Heimkino einrichtest.

Denke daran, dich bei Frag Team Clean anzumelden, um jede Menge Tipps und Angebote zu erhalten!

Kommentar