Jetzt als Produkttester bewerben!
Und die Persil Power Bars GRATIS testen.

Bewirb dich jetzt als Produkttester!
Und teste das WC FRISCH Reiniger Gel GRATIS.

2€ Sofortrabatt sichern
Mit dem aktuellen Rabatt-Coupon auf unsere Waschmarken!

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

DIY

Pflastersteine versiegeln: So sieht es gut aus und hält lange

Versiegelte Pflastersteine (graue Steine)
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Ganz gleich, ob du eine neue Poolumrandung, eine Terrasse oder einen Gehweg anlegst oder eine Fläche mit alten Pflastersteine in deinem Garten erneuern möchtest: Wenn du die Pflastersteine versiegelst, werden dein Garten und dein Haus in neuem Glanz erstrahlen. In unserem Artikel findest du einige Ideen für drei verschiedene Pflasterszenarien. Du erfährst mehr über die verschiedenen Stile, die Kosten, eine einfache Anwendung und den Pflegeaufwand, wenn die Arbeit getan ist.

1. Neue Pflastersteine

Wenn du eine neue Terrasse planst und baust, solltest du die Pflastersteine versiegeln. Experten empfehlen, dass man bereits im Voraus einige Entscheidungen treffen sollte – nicht nur, was das Material angeht, sondern auch, welche Versiegelung für die Umwelt, die Nutzung der Fläche und das gewünschte Endergebnis die richtige ist.

  • Informiere dich, welche Methoden es zum Versiegeln von Pflastersteinen gibt und wie das Ergebnis am Ende aussieht.
  • Halte dich während des gesamten Prozesses an die Empfehlungen des Herstellers der Pflastersteine.
  • Neu produzierte Betonpflastersteine sollten mindestens 14 Tage aushärten, bevor sie versiegelt werden.
  • Bevor du die Versiegelung aufträgst, muss die Oberfläche sauber sein.
  • Reinige die Pflastersteine von Dreck, Öl, Fett, losem Staub, Schmutz und Sand.
  • Trage die Versiegelung auf und achte dabei auf die richtige Außentemperatur, damit die Versiegelung einziehen kann.

2. Alte Pflastersteine

Wenn du alte Pflastersteine versiegeln möchtest, die noch nie versiegelt worden sind, musst du genauso vorgehen wie bei neuen Pflastersteinen. Vorher musst du aber noch herausfinden, welche Versiegelung am besten für deine alten, unversiegelten Pflastersteine geeignet ist.

Unversiegelte Verbundpflastersteine und Ziegelsteine sind anfällig für Flecken und Ausbleichen. Sie verlieren leicht Fugensand, bieten keinen Schutz vor Unkraut und können Schimmel ansetzen. Mit der richtigen Versiegelung und Pflege sorgst du dafür, dass deine Pflastersteine eine längere Lebensdauer haben und schöner aussehen. 

  • Fege alle Pflastersteine ab, um alle Verunreinigungen zu entfernen, und wasche anschließend die gesamte Fläche mit dem Hochdruckreiniger ab, damit die neue Versiegelung gut haften kann. Falls es nötig ist, reinige die Steine gründlich.
  • Trage die neue Versiegelung auf und befolge dabei alle Anweisungen des Herstellers.
  • Die Versiegelung muss regelmäßig gepflegt werden und eventuell nach einiger Zeit erneuert werden. Plane dies ein und richte dich dabei nach den Empfehlungen des Herstellers und dem Klima an deinem Wohnort.

3. Abgenutzte und schmutzige Pflastersteine versiegeln

Du kannst Pflastersteine neu versiegeln, um das Aussehen einer Fläche, die schon einmal versiegelt wurde, aufzuwerten. Hierbei gibt es einige zusätzliche Schritte zu beachten, um die Pflastersteine für eine Neuversiegelung vorzubereiten. Die neue Versiegelung sollte sich in die Umgebung einfügen und natürlich das gewünschte Ergebnis erzielen.

  • Entferne die alte Versiegelung sorgfältig, um die Oberfläche für die Versiegelung vorzubereiten. Lass dich von einer örtlichen Firma für Pflasterarbeiten beraten. Sie kann dir Empfehlungen zum geeigneten Verfahren und den richtigen Produkten geben.
  • Nachdem du die alte Versiegelung entfernt hast, säubere die gesamte Oberfläche mit dem Hochdruckreiniger und entferne dabei Schmutz, Sand, Flecken, Rost, Schimmel, Ablagerungen, Öl, Fett und alte Wasserflecken. Lasse die Oberfläche trocknen.
  • Vergewissere dich, dass die Pflastersteine frei von Verschmutzungen und bereit für eine neue Schicht sind.
  • Versiegele die Pflastersteine gemäß den Anweisungen auf der Verpackung. Oft werden zwei oder mehr Schichten empfohlen.

Ran ans Werk! Wenn du Pflastersteine versiegelst, kann das einen ganzen Bereich aufwerten. Vergiss nicht, dir auch unsere anderen DIY-Tipps anzusehen, z. B. wie du dein Zuhause ohne Heizung warm hältst, den Abfluss einer verstopften Toilette wieder freibekommst und die Dachrinne im Frühjahr am besten reinigst.

Denke daran, dich bei Frag Team Clean anzumelden, um jede Menge Tipps und Angebote zu erhalten!

Kommentar