DIY

Kindern das Malen beibringen: Schritt für Schritt

Ein Vater und sein Kind streichen die Wand mit grüner Farbe
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Kinder sind meistens viel kreativer als Erwachsene. Doch manchmal wissen sie einfach nicht, wie sie ihre kreativen Ideen umsetzen können. Mit der richtigen Unterstützung können Kinder wunderschöne Kunstwerke schaffen. Wir verraten dir, wie du Kindern das Malen beibringen kannst.

Wenn Kinder ihr Selbstvertrauen verlieren

Kleinere Kinder lieben es, mit Buntstiften einfach drauflos zu malen. Ihre Bilder sind sehr kreativ, haben aber nicht viel mit der Realität zu tun, und Erwachsene tun sich häufig schwer damit zu erkennen, was die Kinder gemalt haben. Mit der Zeit merken die Kinder, dass ihre Bilder nicht perfekt sind. Das passiert häufig im Schulalter, wenn der Lehrer im Kunstunterricht beginnt, ihre Bilder zu bewerten. Wie kann man Kinder ermutigen, weiterzumalen und kreativ zu sein? Wäre es nicht schön, wenn sie diese freie Kreativität mit in das Erwachsenenleben nehmen? Es ist die Aufgabe der Eltern, sie dabei zu unterstützen, und wir haben einige Tipps für dich, wie du das umsetzen kannst.

Kindern das Malen beibringen: die besten Tipps

Wenn du deinem Kind das Malen beibringen möchtest, solltest du diese hilfreichen Tipps kennen:

  • Verbessere die Bilder deiner Kinder nicht und sei sparsam mit Kritik: Ermutige sie, aber zwinge sie nicht zum Weitermalen. Malen soll Spaß machen und keine lästige Pflicht sein.
  • Schaffe Routinen: Wenn dein Kind jeden Tag zur gleichen Zeit malt, ist es leichter, es dazu zu motivieren. Wenn dein Kind an einem Tag keine Lust zum Malen hat, kannst du andere interessante Alternativen anbieten. Du kannst z. B. gemeinsam mit deinem Kind Papiersterne basteln.
  • Biete deinem Kind verschiedene Materialien und Hilfsmittel an: Lasse dein Kind die Farben oder Pinsel selbst aussuchen. So macht das Malen viel mehr Spaß. Wenn dein Kind noch sehr klein ist, achte darauf, dass die Farben, die du kaufst, leicht abwaschbar sind. Falls ein Unfall passiert, kannst du bei uns nachlesen, wie man Wasserfarbenflecken entfernen kann.
  • ·Bringe deinem Kind bei, nach Inspiration zu suchen: Nimm dein Kind auf Ausflüge in den Park mit, lasse es die Welt erkunden und ermutige es, überall nach Inspiration zu suchen.
  • Zeige deinem Kind, dass du stolz auf es bist: Wirf die Arbeiten deines Kindes niemals weg und zeige sie Freunden und Familie. Du kannst die schönsten Bilder auch einrahmen und an die Wand hängen. Dies stärkt das Selbstvertrauen deines Kindes.
  • Gib deinem Kind Aufgaben und stelle es vor Herausforderungen: Langeweile ist der größte Feind der Kreativität, und wie wir alle wissen, wird Kindern schnell langweilig.

Wenn du nicht genug Zeit hast oder so viel Potenzial in deinem Kind siehst, dass du meinst, es muss von einem Profi lernen, suche dir einen professionellen Mallehrer oder eine professionelle Mallehrerin in deiner Nähe. Am besten ist es, wenn er oder sie bereits Erfahrung mit Kindern hat.

Warum Malen so wichtig ist

Malen bringt nicht nur Spaß, sondern fördert auch viele andere Fähigkeiten. Kinder lernen die Welt erst kennen. Wenn dein Kind malt, lernt es dabei auch etwas über Farben und Formen und sucht nach Inspiration und schönen Dingen in der Welt um sich herum. Malen fördert außerdem die Konzentration, Geduld und motorische Fähigkeiten.

Jetzt weißt du, wie du deinem Kind das Malen beibringen kannst. Schau dir auch unsere anderen Lern-Tipps an, z. B. wie du Kindern beibringen kannst, ihr Kinderzimmer aufzuräumen und Fahrrad zu fahren.

Kommentar