Wir feiern Geburtstag! 🎉
Nimm an unserem großen Gewinnspiel teil.

Jetzt Produkttester werden
Teste das Spee Sensitive Gel 3+1 gratis!

Somat CLASSIC gratis testen
Jetzt registrieren und Produkttester werden!

2€ Sofortrabatt
Mit unserem aktuellen Rabatt-Coupon

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

DIY

Hecke pflanzen - die besten Tipps

0 Kommentare

Jemand pflanzt eine Hecke.

Träumst auch du von einem strahlend weißen Holzzaun um dein Grundstück? Ein schöner Traum, aber vielleicht gibt es noch eine bessere Alternative. Eine Hecke zu pflanzen bringt nämlich diverse Vorteile, weil sie nicht nur einen Sichtschutz gegenüber Nachbarschaft und Straße bietet, sondern zugleich als Lärm- und Windschutz wirkt. Wenn du von den Vorteilen schon überzeugt bist oder es sowieso vorhast, erfährst du in unserer Anleitung, wie Heckenpflanzen gesetzt werden und welche weiteren Tipps zum Pflanzen einer Hecke wir für dich gefunden haben. 

Welche Hecke ist die Richtige für mich?

Zuerst ist zu überlegen, welche Art von Heckenpflanze für dich die richtige ist und ob sie in der Klimazone, in der du wohnst, auch gedeihen kann. Da du die unterschiedlichsten Pflanzen in Form einer Hecke pflanzen kannst, geben wir dir zunächst einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten.

Schnellwachsende Hecken: Wer möchte schon 10 Jahre warten, bis die Hecke perfekt ist? Wenn dir ein schneller Wuchs deiner Hecke wichtig ist, solltest du schnellwachsende Pflanzen kaufen. Eine der am schnellsten heranwachsenden Heckenpflanzen ist die Leyland-Zypresse, weil sie in einem Jahr rund einen Meter in die Höhe schießt. 

Immergrüne Hecken: Wenn du nicht möchtest, dass in deiner Hecke im Winter Lücken entstehen, solltest du eine immergrüne Hecke pflanzen. So hast du das ganze Jahr über eine schöne grüne Wand. Wähle dafür Heckenpflanzen wie die westliche rote Zeder, den Buchsbaum, die Stechpalme oder den Amerikanischen Lebensbaum. 

Winterharte Hecken: Entscheide dich beim Pflanzen deiner Hecke unbedingt für eine dem heimischen Klima angepasste Pflanzenart. Wie kalt und wie heiß wird es im Lauf des Jahres in deiner Gegend? Du willst ja nicht, dass deine frisch gepflanzte Hecke beim ersten Frost eingeht oder im Sommer von der Sonne versengt wird. Wie gut, dass die meisten immergrünen Sorten winterhart sind und Temperaturschwankungen überstehen können. Die Leyland-Zypresse verträgt Temperaturen zwischen -25 °C und 30 °C. Die westliche rote Zeder ist auch bis zu -25 °C winterhart.

Fertig-Hecke: Wenn du nicht warten möchtest, bis deine neu gepflanzte Hecke die richtige Höhe hat, ist eine vorgezogene Hecke das Richtige für dich. Die vorkultivierten Elemente werden so geliefert, dass du nur noch die Hecke zu pflanzen brauchst und sofort den gewünschten Sichtschutz hast. 

FTC Logo

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Anleitung zum Pflanzen einer Hecke

Nachdem du dich für eine passende Heckenlösung entschieden hast, geht es nun ans Einpflanzen. Befolge einfach Schritt für Schritt unsere Anleitung zum Pflanzen einer Hecke. Vergiss nicht, zu Beginn der Arbeiten dein Gartenwerkzeug zu reinigen!

  1. Der beste Zeitpunkt zum Hecke pflanzen ist von Herbst bis spät in den Winter.
  2. In welchem Abstand du die einzelnen Pflanzen setzt, hängt davon ab, wie breit und dicht die Hecke werden soll. Damit sich die Pflanzen nicht zu sehr in die Quere kommen, solltest du jeweils mindestens 30 bis 60 cm Platz lassen. 
  3. Kennzeichne zunächst den gewünschten Verlauf der gepflanzten Hecke mit Holzstäben und Bindfaden. Entlang dieser Richtschnur wird die Hecke schön gerade. Nun markiere die Stellen, an denen die einzelnen Pflanzen stehen sollen, wobei du den oben erwähnten Abstand berücksichtigen musst.
  4. Jetzt werden die Pflanzlöcher bzw. der Pflanzgraben ausgehoben. Achte darauf, dass der Graben für das Pflanzen der Hecke gerade verläuft. Der Pflanzgraben sollte mindestens 45 cm breit und 30 cm tief sein. Während des Aushebens bietet sich an, die Wurzeln der Pflanzen in warmes Wasser zu legen, damit sie ausreichend Feuchtigkeit aufnehmen.
  5. Fülle anschließend etwas Kompost und Dünger in den Graben.
  6. Nun kannst du die Pflanzen eine nach der anderen in den Graben einsetzen. Achte darauf, dass sich der Wurzelkragen auf Bodenebene befindet. 
  7. Zum Schluss fülle den Graben wieder mit Erde auf. Vergiss nicht, die Erde jeweils rund um den Pflanzenstamm gut anzudrücken. 

Hoffentlich war diese Anleitung zum Pflanzen einer Hecke hilfreich. Weitere tolle Tipps für den Garten findest du in unseren Artikeln Wachstumsschnitt für Rosen, Kürbisse im Garten anpflanzen und Moos pflanzen. Du kannst dich auch bei unserer ständig wachsenden Community anmelden, um exklusive Angebote zu erhalten.

Kommentar

Artikel und Services die dir auch noch gefallen könnten:

  • Petersilie anpflanzen

    0

    Erfolg im Kräutergarten: Petersilie selber anpflanzen
  • Eine Frau füllt ihren Gartenteich mit Wasser

    0

    Teich neu anlegen
  • Person sprüht Insektenvernichtungsmittel/Wasser auf Pflanzen

    0

    Häufige Pflanzenschädlinge und wie du sie fernhältst