Jetzt als Produkttester bewerben!
Und die Persil Power Bars GRATIS testen.

Bewirb dich jetzt als Produkttester!
Und teste das WC FRISCH Reiniger Gel GRATIS.

2€ Sofortrabatt sichern
Mit dem aktuellen Rabatt-Coupon auf unsere Waschmarken!

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

DIY

Der perfekte Pie-Teig

0 Kommentare

Pie backen

Bringe deine Freund:innen in Verzückung mit diesem kinderleichten Rezept für perfekten Pie-Teig. So wird der Teig locker und buttrig – einfach lecker! 

Und wenn der Teig fertig ist, kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und einen kunstvollen Deckel kreieren. Vom Gittermotiv bis hin zu saisonalen Mustern – mache deinen Pie-Deckel zum absoluten Blickfang. 

Das Rezept für den perfekten Pie-Teig

Wenn du einmal einen selbstgemachten Pie probiert hast, wirst du nie wieder etwas anderes wollen. Das Geheimnis des perfekten Pie-Teigs ist, dass es eigentlich gar kein Geheimnis gibt! Du musst nur die Anweisungen im Rezept befolgen und den Teig vor dem Ausrollen lange genug abkühlen lassen.

Die Zutaten für den perfekten Pie-Teig

  • 300 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 6 EL ungesalzene Butter (kalt und in Stücken) 
  • 170 g Pflanzenfett (kalt)
  • 120 ml Eiswasser

Die Zubereitung des perfekten Pie-Teigs

  1. Heize den Backofen vor
  2. Gib das Mehl und das Salz in eine große Rührschüssel. 
  3. Gib dann das kalte Pflanzenfett und die Butter hinzu. Vermische die Zutaten mit den Fingerspitzen, bis die Masse leicht krümelig ist.
  4. Gib nach und nach das Eiswasser esslöffelweise hinzu, bis die Masse zu klumpen beginnt. Nimm nicht zu viel Wasser. Du musst eventuell nicht die gesamten 120 ml Wasser hinzugeben.
  5. Forme den Teig vorsichtig zu einer Kugel, wickle ihn in Frischhaltefolie ein und stelle ihn für (mindestens) zwei Stunden in den Kühlschrank.
  6. Wenn du den Teig weiterverarbeiten möchtest, bestäube eine flache Arbeitsfläche mit Mehl. 
  7. Teile den Teig in zwei gleich große Kugeln: eine für den Boden und eine für den Deckel. 
  8. Rolle den Teig mit einem Nudelholz zu einem großen Kreis aus. Beginne in der Mitte und arbeite dich nach außen. Am Ende sollte der ausgerollte Teig knapp 1,5 cm dick sein.
  9. Gib den ausgerollten Teig in eine gefettete Pie-Form und drücke ihn vorsichtig und gleichmäßig an den Boden und die Seiten der Form. 
  10. Schneide die Ränder ab.

Nun hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Befolge die Anweisungen eines Rezepts zum Füllen und Backen des Pies. 
  2. Backe den Teig vor, z. B. für Rezepte mit vorgebackenem Teig wie Pudding-Pies. 
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Die Gestaltung des perfekten Pies

Die perfekten Gitter-Pies auf Pinterest oder Instagram können einen ziemlich verunsichern. Aber vergiss nicht: Das Schwierigste ist immer der Anfang. Das gilt auch für die Dekoration deines Pies. Wenn du erst einmal angefangen hast, bringt es fast so viel Spaß, wie den Pie zu essen. Aber nur fast.

Lies weiter und erhalte Expertentipps für das perfekte Pie-Design! 

1. Lasse den Teig ausreichend abkühlen

Wenn du mit dem Ausrollen und Formen beginnst, erwärmt sich der Teig schnell. Und wenn die Butter und das Fett im Teig vor dem Backen schmelzen, verliert dein Pie im Ofen seine Form und schmeckt fettig statt locker! Je kälter der Pie ist, bevor er in den Ofen kommt, desto besser wird er!

2. Bestreiche den Teig mit Ei

Wenn du den Teig vor dem Backen mit einer Mischung aus Ei und Milch bestreichst, erhält er eine köstlich aussehende goldbraune Farbe und schöne Textur. 

3. Nimm dir Zeit

Das Entwerfen eines schönen Pie-Deckels sollte kein Stress sein, sondern dir Spaß bringen! Das Gute ist, dass du, wenn der Pie noch nicht im Ofen war, einfach noch mal von vorne anfangen kannst, wenn etwas schiefgeht. Denke einfach an unseren ersten Tipp – eventuell musst du den Teig noch einmal für eine Weile in den Kühlschrank stellen. 

4. Zerkleinere nicht die gesamte Butter

Ein paar größere Butterstücke im Teig sorgen dafür, dass der Teig noch lockerer und leckerer wird. Beim Backen verdampft das Wasser in der Butter und durch den Dampf entstehen kleine Löcher. So gelingt dir ein leckerer, lockerer Teig. 

5. Verwende Pizzaschneider für das Gittermuster

Manche Pie-Deckel erinnern an aufwendige Webarbeiten. Das sieht ganz schön beeindruckend aus, dabei sind es im Grunde nur übereinanderliegende Teigstreifen. Du kannst die Streifen ganz einfach mit einem Pizzaschneider schneiden und bei Bedarf eine Mischung aus Ei und Milch als Kleber verwenden. Gehe dabei immer vorsichtig vor, es ist wie Haare oder einen Korb zu flechten. 

6. Nimm Ausstechformen zur Hilfe

Mit Plätzchenausstechern kannst du schnell und einfach tolle Formen für den Teigdeckel ausstechen. Rolle den Teig aus, stich mit den Ausstechern Formen aus und lege sie auf den Pie-Deckel. Bei Bedarf kannst du wieder die Ei-Milch-Mischung als Kleber verwenden. 

Das war‘s schon! Überlasse die Pies nicht den Profis, sondern probiere es selbst aus. Lasse deiner Kreativität freien Lauf und backe leckere Kunstwerke! 

Mache dir keine Gedanken um eine dreckige Küche. Wir verraten dir, wie du deinen Ofen und deine Küche schnell und einfach reinigen kannst. 

Kommentar

Artikel und Services die dir auch noch gefallen könnten:

  • Alles, was du für das Backen zuhause brauchst

    0

    Alles, was du für das Backen zuhause brauchst
  • Richtig gut backen
    Mehr Erfolg beim Backen
  • Kennst du schon Cookies im Kuvert?

    0

    Kennst du schon Cookies im Kuvert?