Bewirb dich jetzt als Produkttester
und teste die Weißer Riese Trio-Caps GRATIS!

Jetzt Produkttester werden
Und Perwoll Renew Schwarz GRATIS testen

Brillance Blondes Produkttest
Jetzt Mitglied werden und GRATIS testen!

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

Der Umwelt zuliebe

Kaffeesatz als Dünger

2 Kommentare

Umgeben von Pflanzen hält eine Hand eine weiße Tasse mit zwei kreisförmigen Kaffeesätzen

Du liebst sowohl Kaffee als auch Gärtnern? Dann hast du dich bestimmt schon einmal gefragt, ob du Kaffeesatz als Dünger für deine Pflanzen verwenden kannst. Dies ist eine uralte Frage, die die Agrarwissenschaft wie auch die Hobbygärtner:innen bis heute beschäftigt. Und nur in Folgendem sind sich die Experten einig: Es gibt die eine Seite, die sagt, man sollte NIEMALS Kaffeesatz für den Garten nutzen, und die andere Seite, die auf Kaffeesatz im Garten schwört, sei es als Oberboden oder als Beimischung für Mulch und Kompost. Hier sind ein paar Ideen für die Nutzung von Kaffeesatz. So kannst du deine eigene Entscheidung fällen, ob, wann und wie du den Kaffeesatz deines Lieblingsgetränks am Morgen weiterverwenden möchtest.

Kaffeesatz im Kompost?

Gib den Kaffeesatz mit auf deinen Kompost und lasse ihn dort während einiger Monate verrotten. Es gibt zwei Arten von Kompostmaterial: braun und grün. Der Kaffeesatz mag zwar eine braune Farbe haben, doch für den Kompost gehört er zum grünen Material, dieses ist nämlich besonders reich an Stickstoff. Kaffeesatz enthält etwa 1,45 % Stickstoff. Hinzu kommen Magnesium, Kalzium, Kalium und andere Spurenelemente. 

Zum grünen Kompostmaterial gehören zum Beispiel auch Lebensmittelreste und Grünschnitt. Beide Kompostmaterialien, grün und braun, können miteinander vermischt werden. Fachleuten zufolge können sich so die Nähstoffe des Kaffees mit anderen Bodenarten und Nährstoffen im Kompost verbinden.

Kaffeesatz für Pflanzen?

Laut einigen Fachleuten ist der Vorteil von Kaffee als Dünger der, dass dieser als organisches Material in der Erde die Wasserregulation und Bodenbelüftung verbessert. Außerdem zieht der Kaffeesatz Regenwürmer an und unterstützt Mikroorganismen, die wiederum für ein höheres Pflanzenwachstum sorgen. 

Viele Menschen glauben, dass Kaffeesatz den pH-Wert der Erde senkt (bzw. den Säuregehalt erhöht), was für säureliebende Pflanzen vorteilhaft ist. Dies trifft aber nur bedingt zu. Frisches Kaffeepulver ist säurehaltig, der benutzte Kaffeesatz ist neutral. Wenn du deinen Kaffeesatz mit Wasser durchspülst, hat er einen pH-Wert von etwa 6,5 und wird den Säuregehalt der Erde nicht beeinflussen. Um mit Kaffeesatz zu düngen, arbeite diesen in deine Pflanzenerde ein. Auch verdünnte Kaffeereste kannst du dazugeben. Erkundige dich in deinem lokalen Gartencenter, welche säureliebenden Pflanzen es in deiner Region gibt.

FTC Logo

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Welche Pflanzen kannst du mit Kaffeesatz düngen?

Da Kaffeesatz den Säuregehalt der Erde erhöht, wachsen säureliebende Pflanzen am besten auf dem säurehaltigen Boden. Um dir die Vorteile von Kaffee als Dünger zu verdeutlichen, nutzen wir das Beispiel der Tomatenpflanze. 

  • Kaffeesatz ist eine nützliche Stickstoffquelle. Stickstoff ist wichtig für die Ausbildung gesunder Wurzeln und hilft bei der Entwicklung von Pflanzengewebe und der Produktion von Chlorophyll. 
  • Mit Kaffeesatz kannst du die Erde mit organischem Material anreichern und die Wasserregulation und Bodenbelüftung verbessern. So bleiben Erde und Pflanzen in deinem Garten gesund und gedeihen prächtig. 
  • Wenn du deinen Kaffeesatz mit Kalk, zerkleinertem Laub und Holzasche vermischst, erhältst du einen nährstoffreichen Kompost. Dieser ist stickstoffreich, was den Tomaten zugutekommt und den Säuregehalt von Pflanze und Erde senkt. 
  • Am besten mischst du den Kaffeesatz im Kompost, anstatt ihn pur zu verwenden, sodass du den Säuregehalt der Erde und der Pflanzen besser regulieren kannst. Denn grünes Kompostmaterial wie Kaffeesatz kombiniert und gleicht man am besten mit braunem Kompostmaterial aus.

Fachleute empfehlen, besonders bei neuen Setzlingen vorsichtig und sparsam mit Kaffeesatz umzugehen. Grund dafür könnte der Koffeingehalt im Kaffee sein, der das Pflanzenwachstum hemmen kann. Dies kann man nutzen, um das Ringen um Platz, Nährstoffe, Wasser und Sonnenlicht zwischen den Pflanzen zu verhindern. Wie viel Koffein tatsächlich im Kaffeesatz enthalten ist, ist strittig und Pflanzen können unterschiedlich stark auf Koffein reagieren. Bei Samen und Setzlingen solltest du also eher auf Kaffeesatz als Dünger verzichten, damit das Keimen und das Wachstum nicht behindert werden. 

Hoffentlich haben dir diese Tipps zum Thema Kaffeesatz als Dünger für Pflanzen in deinem Garten gefallen.

Schaue dir auch unsere anderen Artikel rund um den Bereich Pflanzen an: Die richtige Pflege für einen Weihnachtsbaum im TopfDen Garten winterfest machen und Kakteen gießen.

Denke daran, dich bei Frag Team Clean anzumelden, um jede Menge Tipps und Angebote zu erhalten!

Kommentar

Hannibal

April 26, 2022, 08:44 vorm.

Kaffeesatz ist auch gut Moosbildung zu bekämpfen.

1

martinode

April 26, 2022, 08:24 vorm.

Der Artikel widerspricht sich selbst: "Viele Menschen glauben, dass Kaffeesatz den pH-Wert der Erde senkt (bzw. den Säuregehalt erhöht), was für säureliebende Pflanzen vorteilhaft ist. Dies trifft aber nur bedingt zu. Frisches Kaffeepulver ist säurehaltig, der benutzte Kaffeesatz ist neutral." Das steht im Widerspruch zu: "Da Kaffeesatz den Säuregehalt der Erde erhöht, wachsen säureliebende Pflanzen am besten auf dem säurehaltigen Boden. Um dir die Vorteile von Kaffee als Dünger zu verdeutlichen, nutzen wir das Beispiel der Tomatenpflanze. " Nun was: sauer oder neutral?

1