Reinigen

Wie reinigt man eine Luftmatratze?

Luftmatratze in einem Zelt

Die meisten Haushalte haben irgendwo eine Luftmatratze verstaut. Genau wie eine normale Matratze oder Schaumstoffmatratze muss auch eine Luftmatratze gereinigt werden. Sie sind anfällig für Schmutz und Schimmel, besonders wenn du sie zum Camping mitnimmst. Am besten ist es, die Luftmatratze nach jedem Gebrauch zu reinigen, aber wenn das nicht möglich ist, reicht auch einmal im Monat. Aber wie reinigt man eine Luftmatratze? Folge einfach unseren Tipps, um es herauszufinden.

Anleitung zum Reinigen einer Luftmatratze

Vielleicht ist dein erster Gedanke, die Luft aus der Matratze zur leichteren Reinigung abzulassen, aber es ist tatsächlich einfacher, wenn du sie aufgeblasen lässt. So ist die Oberfläche straff und es gibt keine Knicke oder Falten, in denen sich Schmutz verstecken könnte. Wo fängt man am Besten an?

Schritt 1: Entferne alle Extras

Es gibt viele verschiedene Arten von Luftmatratzen: manche musst du mit einer Fußpumpe aufpumpen, manche haben eine eingebaute Pumpe und manche müssen an eine Stromquelle angeschlossen werden. Entferne die Pumpe, sofern sie nicht fest eingebaut ist, und trenne alle Kabel aus Sicherheitsgründen vom Stromnetz.

Wenn die Luftmatratze einen Bezug hat, nimm ihn ab und wasche ihn.

Schritt 2: Sauge die Oberfläche

Es ist sinnvoll, allen sichtbaren Schmutz von der Oberfläche zu entfernen, bevor du anfängst, die Luftmatratze abzuwischen. Wenn der Staub nicht aufgesaugt wird, breitet er sich nur aus und hinterlässt Flecken auf der ganzen Matratze, sobald du mit dem Wischen beginnst.

Schritt 3: Wisch mit einem Lappen nach

Nimm einen weichen, sauberen Lappen und tauche ihn in eine Mischung aus warmem Wasser und milder Seife. Beginne mit dem Abwischen der Oberfläche und achte besonders auf fleckige Stellen, die etwas gründlicheres Wischen benötigen. Wenn sich die Flecken mit Seife nicht entfernen lassen, tauche den Lappen in Reinigungsalkohol, mit dem sich auch hartnäckige Flecken entfernen lassen.

Wringe den Lappen gut aus, damit kein Wasser in die Matratze eindringen kann. Feuchtigkeit in der Matratze ist quasi ein Garant für Schimmel und Bakterien. Vergiss nicht, auch die Pumpe abzuwischen, da sie möglicherweise staubig ist, wenn sie eine Zeit lang unbenutzt herumstand.

Schritt 4: Geruchsvermeidung

Ein nützlicher Tipp: Sobald du mit der Reinigung der Luftmatratze fertig bist und sie an der Luft hast trocknen lassen, nimm etwas Backpulver und streue es über die gesamte Oberfläche der Matratze. Warte ein paar Minuten und sauge es dann auf. Dies sollte alle an der Oberfläche haftenden Gerüche aufsaugen.

Entfernen von Schimmel

Wenn du beim Reinigen deiner Luftmatratze bemerkt hast, dass sich Schimmel darauf gebildet hat, keine Sorge: den hast du im Handumdrehen entfernt. Bring die Matratze nach draußen und lass sie eine Weile in der Sonne liegen. Dadurch wird sichergestellt, dass jegliche Feuchtigkeit im Inneren durch die Hitze verdampft wird und sich kein weiterer Schimmel bildet. Um den Schimmel zu entfernen, mische einfach eine Tasse Wasser und die gleiche Menge Essig und wische damit über die betroffene Stelle. Lass es eine Weile einwirken, spüle es dann ab und lass es an der Luft trocknen.

Jetzt, wo du wieder eine saubere Luftmatratze hast, kannst du im Sommer bestimmt wieder auf Campingtour gehen! Mach dein Zuhause bereit für den Sommer, indem du deinen Whirlpool reinigst oder deinen Balkon auf Vordermann bringst.  Du solltest dich unbedingt noch heute bei Frag Team Clean anmelden, wenn du die neuesten Artikel und exklusiven Angebote per E-Mail erhalten möchtest, bevor andere sie im Internet entdecken.

Kommentar