Reinigen

Markise reinigen: unsere Tipps

0Kommentare

Markise reinigen: unsere Tipps
Ich bin dabei Sidebar
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Ob im Garten oder an der Haustür: Markisen heißen deine Gäste willkommen und ihr Anblick vermittelt ihnen ein Gefühl von Zuhause. Im Sommer und in wärmeren Regionen sind Markisen eine praktische und stilvolle Lösung, um Schatten zu schaffen. Es lässt sich jedoch nicht vermeiden, dass deine Markise mit der Zeit etwas schmutzig wird. Damit deine Markise immer einen guten Eindruck hinterlässt, zeigen wir dir, wie du deine Markise reinigen kannst.

Den Markisenstoff sauber machen

Das Markisentuch ist höchstwahrscheinlich aus behandeltem Stoff oder Polyester hergestellt. Das sind keine üblichen Stoffe für den Sommer, aber sie sind robust und halten auch widrigen Wetterverhältnissen Stand. Je nach verarbeitetem Stoff musst du unterschiedliche Methoden anwenden, aber die Schritte bleiben immer die gleichen. Befolge diese Schritte, um deine Markise zu reinigen. Prüfe regelmäßig, wie verschmutzt deine Markise ist. Dann weißt du, wie häufig du deine Markise reinigen musst. Als Faustregel kannst du dir merken, deine Markise grundsätzlich vor und nach dem Sommer – also wenn die Markise am meisten genutzt wird – zu reinigen.

Wie macht man eine Markise sauber

  1. Eine Leiter verwenden
    Stelle eine Leiter neben deine Markise und fege den Schmutz, der sich auf der Oberseite angesammelt hat, ab. Wenn deine Markise eingefahren ist, fahre sie aus und kontrolliere, dass sich keine Blätter oder ähnliches darauf befinden.
  2. Milde Reinigungsmittel verwenden
    Die Verwendung von aggressiven Reinigungsmitteln kann sowohl Markisen aus Polyester als auch Markisen aus Stoff beschädigen. Deshalb empfehlen wir, für die Reinigung deiner Markise warmes Seifenwasser zu verwenden. Fülle einen Eimer mit warmem Wasser. Füge einen Spritzer normales Spülmittel hinzu, damit sich Schmutz und Dreck besser lösen.
  3. Eine weiche Bürste verwenden
    Achte darauf, dass die Borsten der Bürste nicht zu hart sind – das könnte Kratzer verursachen. Arbeite die Seifenlauge mit der passenden Bürste in die Markise ein und lasse sie kurz einwirken, damit das Reinigungsmittel in die Fasern eindringen kann.
  4. Abspülen und abspritzen
    Spüle die Seifenlauge vorsichtig mit dem Gartenschlauch ab. Wenn das Wasser klar ist, kannst du aufhören.
  5. Trocknen
    Die beste Vorbeugung gegen Schimmelbildung ist, die Markise einfach trocknen zu lassen. Wenn du deine Markise einfährst, wenn sie noch feucht ist, machst du all deine Arbeit wieder zunichte, da du so eine optimale Umgebung für das Wachstum von Bakterien und Schimmelpilzen schaffst – sie lieben Feuchtigkeit (weshalb es z. B. wichtig ist, für eine optimale Luftfeuchtigkeit im Badezimmer zu sorgen). Sobald deine Markise trocken ist, kannst du sie einfahren.
  6. Extrapflege für deine Markise
    Wenn du deiner Markise etwas Gutes tun möchtest, kannst du das Tuch nach der Reinigung mit einem Imprägnierspray behandeln. Durch normale Abnutzung und die Reinigung lassen die speziellen imprägnierenden Eigenschaften einer Markise nach. Deshalb solltest du, wenn du die Möglichkeit hast, nach der Reinigung dein Markisentuch mit einem Produkt aus dem Fachhandel erneut imprägnieren. Sobald das getrocknet ist, kannst du deine Markise einfahren und du bist fertig!

Wenn du diesen Artikel hilfreich fandest, schaue dir auch die anderen Artikel von Frag Team Clean an. Denke dran, dich bei Frag Team Clean anzumelden, um keine Artikel und hilfreichen Tipps zu verpassen.

Kommentar