Reinigung

Wasser übergekocht: Ceranfeld richtig reinigen

0Kommentare

Wasser übergekocht: Ceranfeld richtig reinigen
Ich bin dabei Sidebar
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Hitze von unten, Wasser und Fett von oben: Ein Ceranfeld muss ganz schön viel aushalten. Wie du die Herdoberfläche regelmäßig reinigst und pflegst und auch hartnäckige Verschmutzungen einfach beseitigst, verraten wir dir hier.

Das Ceranfeld regelmäßig reinigen

Wo gekocht wird, kocht auch mal etwas über: Gesalzenes Nudel- oder Gemüsewasser, überkochende Milch oder Fett, das beim Braten aus der Pfanne spritzt, hinterlassen mehr oder weniger hartnäckige Flecken auf dem Ceranfeld. Unabhängig vom Grad der Verschmutzung, und ob nur Wasser oder mehr übergekocht ist, gilt: Das Ceranfeld reinigst du am besten immer, wenn du den Herd benutzt hast. Für lose und leichte Verschmutzung reicht es, wenn du das Kochfeld abkühlen lässt und anschließend mit einem weichen, feuchten Lappen darüberwischst.

Das Ceranfeld zu reinigen, ist übrigens auch ein gutes To-do für deinen Haushaltplan. Du hast noch keinen? Dann lies doch, wie du einen übersichtlichen Haushaltsplan erstellst.

Der richtige Reiniger für dein Ceranfeld

Während gesalzenes Wasser, das übergekocht ist, auf dem Ceranfeld oft weiße Ränder und Flecken hinterlässt, können Saucen oder Milch richtig hartnäckige, eingebrannte Krusten verursachen. Doch keine Sorge, für jeden Fleck gibt es das passende Mittel. Produkte wie Pril 5+ Original haben eine sehr gute Fettlösekraft, lassen sich einfach dosieren und sorgen nicht nur auf deinem Ceranfeld für Glanz.

Bei richtig hartnäckigen Verschmutzungen empfehlen wir Spezialreiniger wie den Bref Power Ceran & Stahl, der nicht nur auf dem Ceranfeld hochwirksam ist, ohne dabei Kratzer zu hinterlassen. Eines solltest du nämlich unbedingt vermeiden, wenn Wasser und Co. übergekocht sind: Das Ceranfeld mit Scheuermittel bearbeiten. Die enthaltenen Scheuerpartikel würden die Oberfläche zerkratzen.

Nachdem du das Ceranfeld mit Spezialreiniger bearbeitet hast, wischst du die Oberfläche mit klarem Wasser nach und reibst das Feld mit einem weichen Tuch trocken. Voilà, fertig.

Mit einem Glasschaber gegen Eingetrocknetes vorgehen

Du kommst mit der feuchten Reinigung nicht weiter oder Fett und Überkochtes sind schon älter? Dann gibt es noch eine Geheimwaffe für die Reinigung des Ceranfeldes: den Glas- bzw. Ceranfeldschaber. Optisch erinnert er etwas an ein Cuttermesser, und tatsächlich ist das wichtigste Element die Klinge vorne. Diese setzt du auf dem Ceranfeld auf und schabst damit eingetrocknete Speisereste von der glatten Oberfläche. Dabei gilt:

  • Je steiler der Winkel, desto wirksamer der Schaber.
  • Für eher lose Verschmutzungen, etwa wenn Wasser überkocht ist, reicht es, den Schaber sehr flach auf dem Ceranfeld aufzusetzen.
  • Bei richtig eingebrannten Flecken kann es helfen, diese vorab etwas mit einer Lösung aus Spülmittel und Wasser einzuweichen.
  • Nach dem Einsatz des Glasschabers kannst du den gelösten Schmutz wieder mit einem feuchten Tuch abwischen und das Ceranfeld wie oben beschrieben abschließend reinigen.

Du bist im Putzmodus und möchtest nicht nur übergekochtes Wasser vom Ceranfeld entfernen, sondern gleich den ganzen Herd auf Hochglanz bringen? Dann verraten wir dir hier, wie du einen eingebrannten Backofen reinigst.

Kommentar