Reinigen

Wie lüftest du richtig?

0Kommentare

Immer einen Kick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Wer regelmäßig richtig lüftet, sorgt für ein angenehmes Raumklima in seinen eigenen vier Wänden. Wir zeigen dir die wichtigsten Tipps für alle Jahreszeiten.

lueften_luftfeuchtigkeit

Richtig lüften - allgemeine Tipps

  • Die ideale Luftfeuchtigkeit in deiner Wohnung sollte 60 % nicht übersteigen. Ein handelsübliches Hygrometer hilft dir bei der Kontrolle.
  • Vermeide Dauerlüften auf Kippstellung der Fenster - so sparst du Energie und Heizkosten.
  • Stoßlüften ist ideal, um bei geringem Energieverbrauch die Luft in deinen vier Wänden einmal komplett auszutauschen.
  • Dafür am besten zweimal täglich für 10 Minuten für Durchzug sorgen, indem du deine Fenster und Zimmertüren komplett öffnest. In der kalten Jahreszeit reichen auch 5 Minuten.
  • In Küche und Badezimmer, wo z. B. beim Kochen und Duschen Feuchtigkeit entsteht, solltest du immer sofort lüften, um die Feuchtigkeit gleich entweichen zu lassen.
  • In Zimmern ohne Fenster helfen dir Luftentfeuchter, das Raumklima zu regulieren.
lueften_winter

Richtig lüften - Tipps für die kalte Jahreszeit

  • Auch bei kalten Herbst- und Wintertemperaturen solltest du regelmäßig lüften, das sorgt für einen Frischekick bei Heizungsluft und beugt Schimmelbildung vor.
  • Die Heizung solltest du während des Lüftens ausschalten, da die Wärme ansonsten gleich wieder zum Fenster hinausfliegt und damit auch dein Geld für die Heizkosten.
  • Vorhänge helfen dir, Wärme bei kalten Außentemperaturen in den Räumen zu halten, sollten allerdings zum Lüften auch komplett geöffnet werden, damit die frische Luft frei zirkulieren kann.
lueften_fruehling

Richtig lüften - Tipps für den Frühling

  • Warme Frühlingsluft verlockt dazu, tagsüber zu lüften. Doch für den Feuchtigkeitshaushalt deiner Zimmer ist die kalte, trockene Morgen- und Abendluft besser.
  • Die Temperaturdifferenz zwischen Wänden bzw. Fenstern und der Zimmerluft sollte außerdem so gering wie möglich sein, damit sich kein Kondenswasser absetzt. Dieses kann nämlich besonders im Frühling zu Schimmel führen.
  • Wichtig für Allergiker: Auch Pollen sind morgens und abends in geringerer Konzentration in der Frühlingsluft zu finden als tagsüber.
lueften_sommer

Richtig lüften - Tipps für den Sommer

  • Die heiße Sommerluft bleibt ganz einfach draußen, wenn du in den kühlen Morgen- & Abendstunden lüftest. Tagsüber strömt nur warme Luft herein und ist die Wohnung erst einmal aufgeheizt, ist es oft schwer, die Lufttemperatur wieder zu senken.
  • Sonnenschutz an deinen Fenstern - wie Jalousien und noch mehr außen angebrachte Rollläden - hilft dir außerdem, die Temperatur in deinen vier Wänden kühl zu halten.
  • Wer in heißen Nächten gern bei geöffnetem Fenster schläft, sollte nicht auf Decke und leichte Schlafbekleidung verzichten. Wenn wir nachts schwitzen, erkälten wir uns nämlich leicht.

Kommentar