Reinigen

Neue und alte Bücher reinigen

Regal voller Bücher

Mit Büchern lässt sich wunderbar entspannen; sie regen die Fantasie an, unterhalten uns und lassen uns – ob Sachbuch oder Roman – in unbekannte Welten eintauchen. Ordentlich ins Regal gestellt, verleihen Bücher dem Raum das gewisse Etwas, sind aber leider auch Staubfänger. Außerdem möchtest du das ein oder andere Buch vielleicht einmal vorsichtig reinigen, zum Beispiel eine schöne im Antiquariat erstandene Ausgabe oder ein (deutlich preiswerteres) Fachbuch aus zweiter Hand. Hier unsere Tipps, wie du Bücher reinigen kannst.

Bücher abstauben

Beginnen wir mit dem kleinsten Schmutz, der allerdings gar nicht so leicht zu entfernen ist. Staub setzt sich naturgemäß überall ab, besonders auch an vergessenen Stellen wie hinter den Büchern im Regal. Nur jemand mit einem Putzfimmel würde sich jede Woche die Mühe machen, die Bücherregale komplett zu putzen. Wenn du einzelne Gegenstände bewegst, wirbelt das Staub auf. Da du wahrscheinlich nicht gerne selbst in eine Staubwolke gehüllt werden willst, nimm am besten ein Mikrofasertuch, um den Staub größtenteils aufzunehmen. Danach kannst du mit einem entsprechenden Düsenaufsatz des Staubsaugers, z. B. Saugpinsel, auch noch den feineren Staub entfernen.

Tipp! Staubwischen empfiehlt sich besonders vor dem Frühjahrsputz. Auch vor einem Umzug ist es sinnvoll, damit du den Staub nicht von einem Haushalt in den nächsten trägst.

Gebrauchte Bücher reinigen

Wenn du eine schöne antiquarische Ausgabe entdeckt hast oder durch den Kauf von Büchern aus zweiter Hand Geld sparen wolltest, wirst du an den Büchern wahrscheinlich Gebrauchsspuren feststellen. Ob Kaugummireste (iih!) oder nur ein paar Fettflecken, wir haben nützliche Tipps zum Reinigen gebrauchter Bücher.

  • Nehmen wir uns erstmal den größten Übeltäter vor. Wenn zwischen den Seiten Kaugummi klebt, könnten beim Entfernen die Seiten einreißen. Bevor du das Buch also noch mehr beschädigst, versuche es mit Einfrieren. Dadurch wird das Gummi hart, klebt nicht mehr so stark und ist somit leichter von den Seiten zu lösen.
  • Fettflecken findet man häufig in Kochbüchern, aber manchmal auch in Romanen, wenn zum Beispiel beim Lesen gegessen wurde. Zum Entfernen nimmst du am besten ein Bügeleisen und ein Löschblatt bzw. Papiertuch von der Küchenrolle. Wenn du das Fett mit dem Bügeleisen bei niedriger Temperatur erwärmst, löst es sich vielleicht aus der Buchseite und wird vom Löschblatt aufgesaugt.
  • Schmutzflecken und klebrige Rückstände kannst du mit einem feuchten Lappen entfernen. Und falls der Buchdeckel mit Kunststoff überzogen ist, nimm ruhig auch ein Reinigungsmittel zum Abwischen.
  • Wenn du z. B. ein Fach- oder Schulbuch gebraucht gekauft hast, stört es dich womöglich, dass der Vorbesitzer die Antwortfelder schon ausgefüllt oder die Ränder vollgekritzelt hat (Letzteres erhöht doch die Denkfähigkeit, oder etwa nicht?). Schnapp dir ein spezielles Radiergummi, das Bleistift und Tinte von Papier entfernen kann, und mach dich an die Arbeit. Das ist zwar ein bisschen mühsam, aber letztendlich hast du saubere Seiten im Buch. Wenn der Abdruck des vom Vorbesitzer genutzten Stiftes noch immer auf dem Papier zu sehen ist, kann man leider nichts machen. Dann kannst du nur hoffen, dass er oder sie eine unleserliche Handschrift hatte, so dass du nicht in Versuchung kommst, die noch erkennbare Antwort einfach zu übernehmen.

Hoffentlich konnten wir dir mit diesen Tipps zur Reinigung gebrauchter Bücher helfen. Falls dir jetzt auf einmal die Idee kam, dir obendrein einen gebrauchten Laptop zu kaufen, haben wir auch noch Tipps zum Reinigen von Laptops.

Kommentar