Reinigen

Kleintierkäfig reinigen

0Kommentare

Eine Person hält einen Kleintierkäfig
Ich bin dabei Sidebar
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Wer kleine Tiere als Haustiere hat, weiß, dass der Käfig schnell unangenehm riechen kann! Das liegt daran, dass der Käfig für Hamster, Rennmaus, Maus oder Ratte der ideale Nährboden für Bakterien ist. Wenn du dich bei der Reinigung des Käfigs wie in einem Hamsterrad gefangen fühlst, dann lies dir unsere Tipps durch und lege direkt los.

Eine saubere Umgebung ist wichtig für die Gesundheit deines Haustieres. Deshalb solltest du nicht nur täglich sichtbaren Schmutz entfernen, sondern den Käfig wöchentlich gründlicher reinigen.

Und so geht‘s!

Käfig reinigen

1. Suche einen sicheren Platz für dein Haustier

Während du den Käfig säuberst, setze dein(e) Tier(e) in ein Übergangsgehege, das möglichst weit entfernt steht. Das Gehege muss sicher sein, damit sie sich nicht durch Nagen oder Graben befreien können. Außerdem muss es über ausreichend Einstreu, Belüftung, Futter und Wasser verfügen und vor anderen Haustieren geschützt sein (falls du noch weitere Haustiere hast).

2. Entferne die Einrichtungsgegenstände

Entferne alle Gegenstände im Käfig, einschließlich des Spielzeugs, der Futternäpfe und des Wasserspenders. Wasche sie mit heißem Wasser und unparfümierten Seifenwasser ab. Achte dabei darauf, dass du alle Futterreste und Ablagerungen entfernst. Lege die Gegenstände zum Trocknen beiseite.

3. Tausche die Einstreu aus

Im Gegensatz zum Katzenbett, das noch seltener gereinigt werden muss, solltest du einmal in der Woche die Streu austauschen. Wirf die alte Einstreu aus dem Käfig in den Müll oder auf den Kompost, falls du einen hast. Achte dafür darauf, dass sich keine Einstreu mehr im Käfig befindet.

4. Putze den Käfig

Wenn der Käfig leer ist, kannst du ihn gründlicher reinigen. Stelle in einer Sprühflasche eine verdünnte Reinigungslösung für den Käfig her. Mische dazu ca. 60 ml eines milden Allzweckreinigers, wie z. B. Der General Sensitive Aloe Vera, mit ca. 450 ml Wasser. Sprühe die Schale und das Gitter mit der Lösung ein und putze sie mit einem Mikrofasertuch. Putze die Gitter oder Drähte des Käfigs, den Boden und die Seiten, und reinige die Ecken besonders gründlich. Denn die werden von deinen kleinen Fellknäueln gerne als Toilette benutzt. Lasse alles an der Luft trocknen.

5. Gib frische Einstreu in den Käfig

Gib nun neue Einstreu in den sauberen Käfig. Nadelhölzer können ätherische Öle enthalten, die für Kleintiere schädlich sind. Vermeide diese Hölzer also.

6. Gib die Einrichtungsgegenstände wieder in den Käfig

Gib das gereinigte Zubehör wieder in den Käfig. Achte darauf, dass das Laufrad und der Wasserspender richtig befestigt sind. 

7. Frisches Futter und Wasser

Fülle den Futternapf und den Wasserspender wieder mit frischem Futter und sauberem Wasser. Überprüfe, ob der Wasserspender verstopft ist: Fahre mit deinem Zeigefinger über die Metallkugel, dabei sollte Wasser an deinem Finger zurückbleiben. Wenn er verstopft ist, musst du die Verstopfungen entfernen oder den Spender austauschen!

8. Setze dein Haustier zurück in den Käfig

Setze dein(e) Haustier(e) vorsichtig in das saubere Gehege zurück. Da sich im Käfig vieles verändert hat, ist es wichtig, dass sich dein vierbeiniger Freund an seine neue Umgebung gewöhnen kann, bevor du es wieder herausnimmst und mit ihm spielst.

Auch wenn das Reinigen des Käfigs nicht zu den Lieblingsaufgaben eines Haustierbesitzers gehört, kann ein einfacher Putzplan, der in den Tagesablauf deiner Familie passt, dir dabei helfen, auch diese Aufgabe einfach zu bewältigen. So ist die Umgebung für deinen Liebling immer sicher und sauber. 

Viel Spaß beim Putzen!

Kommentar