Reinigen

Gasgrill reinigen leicht gemacht

0Kommentare

Essen auf einem Gasgrill
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Du bist bereit für die erste Grillparty des Jahres, nachdem du den Frühjahrsputz deiner Terrasse erfolgreich hinter dich gebracht hast? Falls du gerade festgestellt hast, dass du deinen Gasgrill noch saubermachen musst – kein Grund zur Sorge! Hier erfährst du, wie du deinen Gasgrill richtig reinigen kannst. Damit ist dein Gasgrill ruckzuck fertig für die Grillparty! 

Gasgrills reinigen: Tipps und Tricks

Als Grillmeister weißt du ganz genau, dass die Pflege und Wartung deines Grills eine wichtige Voraussetzung für saftige Steaks oder köstliche Gemüsespieße ist (falls du Vegetarier bist). Bei der Reinigung von Gasgrills gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten. Damit du bald wieder deine Würstchen anbrennen lassen kannst, haben wir hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt:

  1. Achtung: Stelle zuerst das Gas ab! Dazu drehst du den Regler im Uhrzeigersinn.
  2. Nimm die Roste heraus und schrubbe sie mit einer Metallbürste und etwas lauwarmem Seifenwasser gründlich ab. Falls deine Grillroste ganz besonders schmutzig sind, haben wir hier eine detaillierte Beschreibung mit Tipps für die Reinigung von Grillrosten.
  3. Nimm die Abdeckung und Metallplatten ab und reinige sie mit lauwarmem Seifenwasser und einem Schwamm. Wenn es dir lieber ist, kannst du natürlich auch einen Grillreiniger benutzen.
  4. Jetzt musst du die Brenner reinigen und abwischen. Wenn die Löcher verstopft sind, reinigst du sie vorsichtig mit einem Zahnstocher. Das ist ein toller Reinigungstipp für Gasgrills. So kann das Gas gleichmäßiger ausströmen.
  5. Jetzt ist die untere Etage des Grills an der Reihe. Die meisten Grills haben eine Fettwanne. Fett und Essensreste kannst du mit einem Metallspatel entfernen. Wenn du den gröbsten Schmutz losgeworden bist, reinigst du den Grill erneut mit einem seifigen Schwamm. Wenn du deinen Grill länger nicht sauber gemacht hast, kann das eine ziemliche Drecksarbeit sein. Um Fett- und Ölflecken auf der Kleidung zu vermeiden, bindest du dir am besten eine Schürze um.
  6. Jetzt reinigst du die Grillober- und -unterseite – achte auch darauf, alle Winkel und Ecken zu säubern.
  7. Nachdem die Reinigung deines Gasgrills innen fertig ist, reibst du ihn mit einem Tuch und klarem Wasser ab, um Seifenreste oder Spuren von Reinigungsmitteln zu entfernen.
  8. Du setzt alles wieder zusammen, schiebst die Fettwanne und Grillroste ein und setzt die Brennerabdeckungen auf.
  9. Dann drehst du das Gas wieder auf und wirfst den Grill an. Lasse ihn für etwa 10 Minuten einheizen, um sämtliche Seifenreste auszubrennen.
  10. Wenn du den Grill wieder ausgestellt hast, solltest du die Grillroste ölen. So bleibt dein saftiges Steak beim nächsten Barbecue nämlich nicht am Rost kleben.

Gasgrills reinigen: Die Außenseite

Nun hast du die Reinigung deines Gasgrills innen geschafft – und deshalb kommt jetzt die Außenseite an die Reihe. Die meisten Grills bestehen aus Edelstahl. In diesem Fall raten unsere Internetquellen zu einem Mikrofasertuch und Seifenwasser. Dazu kannst du auch einen Reiniger wie unser Bref Power Backofen & Grill verwenden. Es entfernt hartnäckige Flecken, ist aber sanft zu Oberflächen.

Nach der Grundeinigung deines Gasgrills könntest du dir auch unsere anderen Artikel durchlesen. Wir haben Tipps zur Entfernung von Rostflecken und für die Reinigung von Waschbecken. Du kannst dich auch bei uns anmelden, um exklusive Angebote und tolle Rabatte zu erhalten. 

Kommentar