Reinigen

Reinigung und Pflege von Gartengeräten

1Kommentare

Was ist die beste und einfachste Methode zur Reinigung und Lagerung von Gartengeräten?

Bevor du dich jetzt selbst lobst, wie viel du gerade im Garten geschafft hast, eine Frage: Hast du das Werkzeug danach auch ordentlich gesäubert und gut verstaut? Wahrscheinlich nicht. Und weißt du was? Das ist normal. Die wenigsten kümmern sich darum. 

Aber lass deine Faulheit nicht dazu führen, dass demnächst die Klingen stumpf sind und Rosen- oder Astscheren Rost ansetzen. Wir stellen hier zwei nicht besonders aufwändige oder zeitraubende Möglichkeiten vor, dein Gartenwerkzeug zu reinigen und sachgerecht zu lagern. 

Unglaublich, was man mit ein wenig Pflanzenöl und Sand alles anstellen kann. Also wenn du nach dem Lesen dieses Artikels immer noch dreckige Gartengeräte hast, können wir dir auch nicht helfen!

Methode 1: Gründliche Reinigung

Gartenwerkzeug reinigen

Vorbereitung: 5 Minuten

Zeitbedarf für Reinigung: mehr als eine Stunde (aber nur, weil du die Geräte über Nacht einweichen lässt)

Häufigkeit: 1 bis 2 Mal im Jahr

Du brauchst das vor Dreck starrende Gartenwerkzeug gar nicht zu verstecken - schließlich beweist es eindeutig, dass du hart im Garten gearbeitet hast! Wenn du es allerdings in diesem Zustand belässt, kommt es zu Rost, klemmenden Gartenscheren und insgesamt nicht mehr gut funktionierendem Werkzeug. Deshalb solltest du die Geräte ab und zu gründlich reinigen.

Du brauchst:

  • Eimer
  • Wasser 
  • Seifenlauge mit Essigreiniger
  • Stahlwolle oder Sandpapier 

Lass deine dreckigen Gartengeräte - Astscheren, Schaufeln, Grabegabeln - in einem Eimer einweichen, der Wasser und Essigreiniger im Verhältnis 1:1 enthält. Am nächsten Tag schrubbe mit Stahlwolle oder Sandpapier den Rost ab. Anschließend vollständig trocknen lassen. Für Großgeräte brauchst du einen größeren Eimer!

FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Deine Gartengeräte reinigen. Nach Gebrauch kurz abspülen.

Methode 2: Schnelle Reinigung

Gartengeräte pflegen

Vorbereitung: 5 Minuten

Zeitbedarf für Reinigung: 1 Minute

Häufigkeit: nach jedem Gebrauch 

Der Traum jedes Gärtners! Mit dieser einfachen, cleveren Aufbewahrungslösung für Gartengeräte schlagen wir quasi drei Fliegen mit einer Klappe. Es hört sich nach einem simplen Eimer Sand an, aber seine Wirkung solltest du nicht unterschätzen. Darin werden deine Geräte gleichzeitig aufbewahrt, geschrubbt und geschärft. Stecke deine Geräte nach jedem Gebrauch einfach hinein und sie bleiben sauber, rostfrei und scharf. 

Du brauchst:

  • Großen Eimer
  • Sand
  • Pflanzenöl 

Fülle einen stabilen Eimer dreiviertel voll mit Sand. Dabei ist die Körnung des Sands unwichtig. Du solltest nur darauf achten, dass der Sand sauber ist, indem du ihn im Gartencenter kaufst. Gib nun allmählich Pflanzenöl hinzu und mische es mit einer Kelle (oder ähnlichem) gut unter den Sand, bis er eine feuchte Konsistenz besitzt. Jeden Tag, nachdem du mit der Gartenarbeit fertig bist, stecke deine Geräte in die Sand-Öl-Mischung. Wenn du sie ein paar Mal hintereinander in den Eimer hineintauchst und wieder herausziehst, schärft und poliert der Sand das Werkzeug und das Öl verhindert Rostbildung. Dann lass die Geräte im Eimer stecken und stelle ihn an einen wettergeschützten Ort. 

Das ging doch schnell! Ohne viel Aufwand halten diese Reinigungstipps deine Gartengeräte gut in Schuss und helfen dir bei der Gartenarbeit. 

Lust auf weitere Tipps für Aktivitäten an der frischen Luft? Dann lies doch mal, wie du mit Kindern ein Vogelhaus bauen kannst, welche immergrünen Pflanzen eine Zierde für den Balkon sind oder wie Balkon oder Terrasse auf den Frühling vorbereitet werden. In unserem Themenbereich Organisieren findest du noch jede Menge ähnlicher Tipps. 

Kommentar

PapaToni

April 07, 2021, 02:11 PM

Tolle Tipps

0