Reinigen

Federmäppchen reinigen: So gehst du vor

Federmäppchen reinigen: So gehst du vor

In einer Federtasche finden Stifte, Anspitzer und Co. Platz – und leider oftmals auch Rückstände von eben diesen Utensilien. Damit das Täschchen lange ansehnlich bleibt, solltest du dein Federmäppchen ab und an reinigen. Was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier. 

Schritt für Schritt Federmäppchen sauber machen

Reste von Radiergummi und Anspitzer, Flecken vom Füller oder Dreck, der durch den täglichen Gebrauch am Federmäppchen haften bleibt: Solcher Schmutz ist bei regelmäßiger Reinigung besonders leicht zu händeln. Die Zauberformel heißt hier „regelmäßig“ – also zum Beispiel einmal im Monat, damit sich Schmutz und Flecken erst gar nicht richtig festsetzen können.

Um dein Mäppchen zu reinigen, sind folgende Schritte notwendig:

  1. Entferne zunächst alle Stifte und andere Teile aus deinem Mäppchen.
  2. Schüttele die Federtasche gründlich aus, so dass Graphitstaub oder Radiergummirückstände herausfallen. Eventuell können auch eine weiche (Zahn-)Bürste oder ein Tuch dabei helfen, lose Schmutzpartikel aus der Federtasche zu entfernen.
  3. Entferne nun offensichtliche Flecken: Besonders häufig sind Tinten- und Kugelschreiberflecken, die du sowohl mit speziellem Reinigungs- als auch mit Hausmitteln behandeln kannst. Schau dir hier an, wie du Tinte, Kugelschreiber und andere Stiftflecken entfernen kannst.
  4. Bei grundlegender Verschmutzung kannst du anschließend deine komplette Federtasche waschen – am besten per Hand. Wie genau du dein Federmäppchen reinigen kannst, hängt vom Material ab. Darauf gehen wir im nächsten Absatz ausführlicher ein.
  5. Lass deine Federtasche danach gründlich trocknen oder hilf mit einem trockenen Tuch nach.

Extra-Tipp: Nicht nur das Federmäppchen will regelmäßig gesäubert werden, sondern auch der Ranzen. Wie du den Schulranzen richtig reinigst, erfährst du in einem eigenen Artikel zum Thema.

Reste von Radiergummi und Anspitzer, Flecken vom Füller oder Dreck, der durch den täglichen Gebrauch am Federmäppchen haften bleibt: Solcher Schmutz ist bei regelmäßiger Reinigung besonders leicht zu händeln. Die Zauberformel heißt hier „regelmäßig“ – also zum Beispiel einmal im Monat, damit sich Schmutz und Flecken erst gar nicht richtig festsetzen können.

Um dein Mäppchen zu reinigen, sind folgende Schritte notwendig:

  1. Entferne zunächst alle Stifte und andere Teile aus deinem Mäppchen.
  2. Schüttele die Federtasche gründlich aus, so dass Graphitstaub oder Radiergummirückstände herausfallen. Eventuell können auch eine weiche (Zahn-)Bürste oder ein Tuch dabei helfen, lose Schmutzpartikel aus der Federtasche zu entfernen.
  3. Entferne nun offensichtliche Flecken: Besonders häufig sind Tinten- und Kugelschreiberflecken, die du sowohl mit speziellem Reinigungs- als auch mit Hausmitteln behandeln kannst. Schau dir hier an, wie du Tinte, Kugelschreiber und andere Stiftflecken entfernen kannst.
  4. Bei grundlegender Verschmutzung kannst du anschließend deine komplette Federtasche waschen – am besten per Hand. Wie genau du dein Federmäppchen reinigen kannst, hängt vom Material ab. Darauf gehen wir im nächsten Absatz ausführlicher ein.
  5. Lass deine Federtasche danach gründlich trocknen oder hilf mit einem trockenen Tuch nach.

Extra-Tipp: Nicht nur das Federmäppchen will regelmäßig gesäubert werden, sondern auch der Ranzen. Wie du den Schulranzen richtig reinigst, erfährst du in einem eigenen Artikel zum Thema.

Ist es wirklich Bambus?

Wie eben bereits beschrieben, entscheidet nicht zuletzt das Material darüber, ob und wie du deine Federtasche waschen kannst:

  • Kunststoff: Eine Federtasche aus Kunststoff lässt sich leicht und gründlich sauber machen, indem du das Mäppchen einfach in etwas warmem Seifenwasser einweichst. Mit dem richtigen Spülmittel, wie dem Pril 5+ Kraftgel, werden auch Gerüche aus dem Kunststoff entfernt. Verwende zum Abtrocknen ein weiches Tuch.
  • Stoff: Willst du ein Stoff-Federmäppchen sauber machen, gelingt das ebenfalls am besten, wenn du es in warmem Seifenwasser einweichst – gerne etwas länger als bei Kunststoff. Bei Leinen darfst du die Mappe auch in kaltem Wasser waschen. Wichtig ist, dass du die Seife bzw. das Waschmittel abschließend gründlich aus dem Stoff ausspülst. Hänge die Federtasche anschließend zum Trocknen auf.
  • Metall: Eine Federmappe aus Metall zu reinigen, ist besonders einfach, da das Material sehr robust ist. Spüle es einfach unter fließendem Wasser ab. Hartnäckigen Flecken rückst du mit einer Bürste oder einem Schwamm zu Leibe. Zudem kannst du Metall-Federmäppchen mit richtig heißem Wasser säubern.
  • Leder: Leder-Federmäppchen sind besonders hochwertig und dürfen nicht einfach abgewaschen werden. Verwende spezielle Reiniger und Pflegemittel für Leder und reibe das Mäppchen danach mit einem weichen Tuch ab.
  • Übrigens: Selbst, wenn der Stoff es theoretisch erlaubt, die Federtasche in der Waschmaschine zu waschen, verzichte lieber darauf. Oftmals besteht der Kern deines Mäppchens nämlich aus Pappe oder einem anderen empfindlichen Material, das den Waschgang nicht überleben würde.

Kommentar

Nelke0254

March 10, 2021, 02:18 PM

Super eure Anregungen!Danke

0

Praxis

March 09, 2021, 05:19 PM

Die Schrift ist nicht sehr leserfreundlich.

0