Wir feiern Geburtstag! 🎉
Nimm an unserem großen Gewinnspiel teil.

Jetzt Produkttester werden
Teste das Spee Sensitive Gel 3+1 gratis!

Somat CLASSIC gratis testen
Jetzt registrieren und Produkttester werden!

2€ Sofortrabatt
Mit unserem aktuellen Rabatt-Coupon

Gratis Dosierhilfe bestellen
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine Dosierhilfe!

10 € Gutschein sichern
Dank unserer Persil Service Rabattaktion für Mitglieder!

Scannen, waschen, freuen
Waschsymbole verstehen und immer das richtige Programm finden!

Organisieren

Winterschutz für Pflanzen

0 Kommentare

Winterschutz für Pflanzen

Die kalte Jahreszeit steht an und du solltest deine Pflanzen schützen und auf einen langen Winter vorbereiten. Egal, ob es sich um einen Kräutergarten im Haus, ein Gewächshaus oder die Pflanzen in deinem Garten handelt: Es ist wichtig, dass du deine Pflanzen im Winter schützt, wenn sie im Frühjahr wiederkommen und wachsen sollen.

Wir erklären dir, wie du deine Pflanzen im Winter schützen kannst, damit sie auch in den Monaten danach blühen, Früchte tragen und dir Freude bereiten.

Kübelpflanzen im Winter schützen

Zuerst solltest du deine Kübelpflanzen winterfest machen, denn sie können sehr anfällig sein, wenn sie in der kalten Jahreszeit nicht richtig geschützt werden.

Bei Kübelpflanzen, die im Freien stehen, musst du verhindern, dass ihre Wurzeln Frost abbekommen. Stecke den gesamten Topf in einen Sack aus Leinen oder Jute. Lege dann etwas Stroh oder ein zusammengerolltes Tuch als Dämmung unter den Sack. Binde zum Schluss den Sack oben und unten fest, damit er nicht verrutschen kann. Stelle die Pflanze an einen möglichst warmen Ort, z. B. in ein Gewächshaus. Achte bei der Wahl des Standorts darauf, dass die Pflanzen ausreichend Sonnenlicht bekommen, denn im Winter ist Tageslicht eher rar.

Für sehr empfindliche Kübelpflanzen kannst du einen Winterschutz aus Vlies verwenden. Dieses Material ist relativ preiswert und kann wiederverwendet werden. Es ist auch gut für Hängepflanzen geeignet, die du nicht einfach in einen Leinen- oder Jutesack einwickeln kannst.

Winterschutz für Pflanzen im Garten

Wenn es um den Garten geht, geht es einerseits darum, deine Pflanzen im Winter zu schützen, aber auch darum, wie du dies sinnvoll und kostengünstig tun kannst. Natürlich gibt es auch Lösungen, bei denen die Erde erwärmt wird, aber der Kauf und die Energieversorgung ist häufig viel teurer als eine neue Pflanze im nächsten Frühjahr. Und der CO2-Fußabdruck und Nachhaltigkeit sollten auch bei der Gartenarbeit eine Rolle spielen. Wenn du also nicht gerade preisgekrönte alte und seltene Tomatensorten schützen musst, solltest du den Winterschutz für deine Pflanzen nachhaltig gestalten.

Nimm die für deine Zwecke sinnvollste Lösung. Lege Stroh um deine Pflanzen, das die Erde über den Wurzeln bedeckt, und decke deine Tomaten z. B. mit einer Haube ab. Dabei kann es sich um ein einfaches Drahtgitter handeln, das mit leichtem Sackleinen, Vlies oder Jute bedeckt ist. Wenn sogar etwas Sonnenlicht durchkommt, ist das für deine Pflanzen ideal. Das Hauptziel ist jedoch, Feuchtigkeit abzuleiten und Frost so gut wie möglich von der Pflanze fernzuhalten. Pflanzen, die leicht zu transportieren oder umzupflanzen sind, kannst du auch im Gewächshaus überwintern lassen.

FTC Logo

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Winterschutz für Pflanzen im Haus

Nun ist es Zeit für deine Zimmerpflanzen und Kräuter im Haus. Auch diese Pflanzen musst du im Winter schützen. Die wichtigsten Punkte hier sind Licht und Wärme, vorausgesetzt, du hältst den Feuchtigkeitsgehalt im Haus in den feuchteren Monaten mithilfe eines Luftentfeuchters einigermaßen konstant.

Für den Winterschutz deiner Pflanzen im Haus musst du es nicht übertreiben. Wenn möglich, solltest du sie in die Nähe eines Fensters stellen, damit sie mehr Sonnenlicht bekommen. Aber nicht zu nahe, denn Fensterglas kann auch Kälte abstrahlen. Stelle niemals eine Topfpflanze direkt neben die Heizung. Dies ist nicht nötig und endet häufig tödlich für die Pflanze. Achte stattdessen darauf, dass sie nahe genug an der Heizung stehen, um die Bildung von Frost in den kältesten Stunden der Nacht zu vermeiden – das reicht.

Du solltest deine Pflanzen und Kräuter im Winter auf keinen Fall überwässern. Hebe ihre Töpfe an, um herauszufinden, wie leicht oder schwer die Erde ist. Schwerere Erde ist feucht genug. In feuchten Häusern solltest du zudem die Bewässerung etwas reduzieren.

Wenn du noch mehr Tipps zum Winterschutz brauchst oder einfach nur deine neuesten Abenteuer im Haushalt teilen möchtest, registriere dich bei der Frag Team Clean Community.

Kommentar