Organisieren

Den Balkon katzensicher machen

0Kommentare

FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Geheime Höhlen, raschelnde Grashalme, verlockende Baumkronen – die Natur hat Katzen deutlich mehr zu bieten als eine 2-Zimmer-Wohnung. Aber leider ist ihnen der Freigang nicht immer vergönnt. Ist dein Balkon katzensicher, darf dein Stubentiger trotzdem frische Luft schnappen.

Wie kann ich meinen Balkon katzensicher machen?

Wie heißt es so schön: Katzen haben neun Leben. Nach einem waghalsigen Sprung vom Balkon hätte sie also immer noch acht Leben übrig? Fordere es lieber nicht heraus. Keine Frage: Deine Samtpfote ist ein Akrobat. Springen und Balancieren liegen ihr im Blut. Doch ein Sturz aus dem vierten Stock des Mehrparteienhauses setzen selbst ihrem wendigen Körper zu. Umso wichtiger ist ein katzensicherer Balkon. Die Frage ist nur: Wie mache ich meinen Balkon katzensicher?

Katzennetz – der Klassiker

Katzennetze gib es in vielerlei Größen und Formen – rund, oval und eckig. Auch als Meterware gibt es den Klassiker. So kannst du genau die Menge kaufen, die du für einen katzensicheren Balkon brauchst. Wichtig ist der Maschenabstand. Für rundliche Stubentiger und Senioren reichen fünf Zentimeter Maschendurchmesser aus; für schlanke, athletische Stubentiger sollten es drei bis vier Zentimeter sein. Die Montage geht schnell und unkompliziert: Mit Haken oder Spanngurten machst du deinen Balkon katzensicher.

Fenstersicherung für Samtpfoten mit Entdeckerinstinkt

Oft führt der Weg auf den Balkon über ein Fenster. Und genau hier kommt eine Fenstersicherung ins Spiel: Das feine Schutzschild hält den abenteuerlustigen Stubentiger von waghalsigen Kletteraktionen durch das gekippte Fenster ab. Übrigens: Gekippte Fenster sind ohnehin eine Gefahr für Katzen. Behalte deinen Liebling während des Lüftens besser die ganze Zeit im Blick – sicher ist sicher.

Katzensicherer Sichtschutz

Balkone mit Gittergeländer laden die Katze förmlich zu Dummheiten ein – nicht aber mit einem soliden Sichtschutz. Ob aus Bambus, Kunststoff oder festem Stoff – mit einer stabilen, bestenfalls blickdichten Abdeckung machst du einen Gitterbalkon mit wenigen Handgriffen katzensicher.

Katzenklappen für Balkonkatzen

Richtig gelesen: Katzenklappen gibt es nicht nur für Terrassen-, sondern auch für Balkontüren. Mit der professionellen Unterstützung eines Glasers schenkst du deinem Stubentiger einen eigenen Durchschlupf ins Freie. Schon ein simples mechanisches Modell öffnet ihm den Weg an die frische Luft. So musst du nicht als menschlicher Türöffner herhalten.

Katzensichere Balkonausstattung

Mit einem Katzennetz oder einem Sichtschutz auf dem Balkon ist dein Vierbeiner leider noch immer nicht ganz in Sicherheit. Auch ein katzensicheres Equipment ist wichtig. Dünger und Reinigungsmittel haben auf dem Katzenbalkon nichts zu suchen – genauso wenig wie Plastiktüten und Müllbehälter. Und zerbrechliche Gegenstände wie Laternen und Windlichter sind in Gegenwart einer Katze in Gefahr. Es reicht ein falscher Tritt oder ein vorwitziger Schubser mit der Pfote und die Deko geht zu Bruch – schlimmstenfalls verletzt sich die Katze dabei an den Scherben. 

So stellen sich Katzen Balkonien vor

Mit diesen und Tricks genießt deine Katzen ihren Aufenthalt auf Balkonien in vollen Zügen:

  • Traumhafte Aussichten
    Katzen behalten gerne den Überblick – auch auf dem Balkon. Ein Outdoor-Kratzbaum oder ein stabiler Hocker bietet deiner Samtpfote einen traumhaften Ausblick.
  • Katzenfreundliche Pflanzen
    Beim Grün hast du nicht mehr die Qual der Wahl. Nur Pflanzen, die für Katzen ungiftig sind, kommen auf deinen Balkon. Eine gute Wahl triffst du mit Schlingpflanzen wie Hopfen oder Kapuzinerkresse. Genauso gut eignen sich winterfeste Pflanzen wie Bambus oder kleine Obstbäume. Katzenminze ist natürlich immer gern gesehen.
  • Schattenplätzchen
    Katzen haben es gerne warm, aber nicht heiß. Umso mehr freut sich deine Katze über ein gut geschütztes, schattiges Rückzugsplätzchen auf dem Sonnenbalkon. Eine umgedrehte Holzkiste oder ein Sonnensegel nimmt sie sicherlich dankbar als Schattenplatz an. Deiner Samtpfote ist es trotzdem zu warm? So vermeidest du eine Überhitzung bei Hautieren.
  • Outdoor-Krallenwetzer
    Nicht nur in der Wohnung, auch auf dem Balkon wetzt sich deine Samtpfote gerne die Krallen. Damit sie sich nicht an den teuren Teakholzmöbeln zu schaffen macht, stellst du ihr ein kleines Kratzbrett zur Verfügung. Genauso gerne lebt sie sich an einer mit Sisal bedeckten Fläche aus.
  • Frisches Grün für die Katze
    Zu einer kleinen „Wiese“ sagt die Katze sicher nicht Nein. Am besten stattest du eine flache Pflanzenschale oder eine großzügig mit Teichfolie ausgelegte Holzkiste mit Katzengras oder Rasensatt aus. Nutzt dein Liebling das frische Grün oder ein Eckchen des Balkons gelegentlich für das kleine Geschäft? Keine Sorge: Wir verraten dir, wie du mit wenigen Mitteln Katzenurin entfernen kannst.

Unsere Tipps haben dir gefallen? Bei uns findest du noch viele weitere Ratgeber rund um die Themen Reinigen und Organisieren. 

Kommentar