Organisieren

Das Badezimmer richtig heizen

0Kommentare

das badezimmer richtig heizen
FTC

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Es ist wieder soweit: die Nächte werden länger, die Temperaturen fallen und die Fliesen in deinem Badezimmer fühlen sich kälter als sonst an. Das macht den Gang ins Badezimmer am Morgen nicht gerade angenehm. Wir haben die besten Tipps und Tricks gesammelt, die dir helfen werden, dein Badezimmer warm zu halten. Diesen Winter musst du nicht bibbern!

  1. Mehr Vorleger
    Um dein Badezimmer etwas wärmer zu gestalten, sind Vorleger eine kostengünstige und zeitsparende Option. Deine nackten Füße berühren die kalten Fliesen einfach nicht mehr. Es ist eine tolle Alternative, wenn du keinen neuen Boden verlegen kannst. Die Vorleger lassen außerdem den gesamten Raum wärmer erscheinen.
  2. Mit Handtuchheizkörper heizen
    Je nachdem, wie groß dein Bad ist, hast du dort vielleicht gar keinen Heizkörper. Dann kann ein Handtuchheizkörper für Abhilfe sorgen: deine Handtücher werden mollig warm, so dass du dich sofort in ein gemütlich warmes Handtuch wickeln kannst, wenn du aus der Dusche kommst. Und das Zimmer wird gleichzeitig auch noch geheizt.
  3. Handtuchwärmer als Alternative
    Handtuchwärmer sind günstiger als Handtuchheizkörper und können einfach mit einem Stecker an das Stromnetz angeschlossen werden.
  4. Mit einer tragbaren Heizung vorheizen
    Um morgens nicht mit nackten Füßen auf kalte Bodenfliesen zu treten, heize dein Badezimmer doch mit einem kleinen tragbaren elektrischen Heizlüfter vor. Solche Heizlüfter sind sehr preiswert und im Einzelhandel problemlos zu bekommen. Stecker einfach in die Steckdose und das Gerät eine halbe Stunde vor dem Duschen einschalten.
  5. Lass den Dampf das Heizen übernehmen
    Apropos Duschen: Der Dampf, der entsteht, während du unter der Dusche stehst, wärmt kleine Badezimmer schnell auf. Du musst zwar den Dampf vom Spiegel wischen, um darin etwas zu erkennen, aber der Raum ist wohlig warm, während du dich anziehst. Allerdings solltest du anschließend das Fenster öffnen, damit kein Schimmel entsteht.
  6. Mehr Pflanzen
    Pflanzen machen ein Badezimmer nicht nur gemütlicher, sie erhöhen auch die Luftfeuchtigkeit und lassen den Raum wärmer erscheinen.
  7. Fenster abdichten
    Zugluft ist einer der Hauptgründe, warum die Wärme aus dem Badezimmer entweicht. Beseitige alle Spalten und Löcher am Fensterrahmen mit Dichtungsmittel.
  8. Großer Duschkopf
    Da ein großer Duschkopf deinen gesamten Körper besser mit heißem Wasser berieseln kann, fühlt es sich für dich unter der Dusche länger warm an.
  9. Abluftventilator ausschalten
    Schalte den Abluftventilator für die Dauer der Dusche aus. Der Ventilator zieht nämlich die warme Luft ab und dir wird schneller kalt.
  10. Fußbodenheizung einbauen
    Eine Fußbodenheizung ist zwar recht teuer, aber warmer Boden im Badezimmer ist im Winter ein wahrer Genuss. Und der Schockmoment, wenn deine nackten Füße auf kalte Fliesen treten, gehört der Vergangenheit an. Solltest du sowieso einen Badumbau planen, ist das die Gelegenheit, eine Fußbodenheizung einbauen zu lassen.

Kommentar