Wäsche

Waschmaschine Toplader oder Frontlader

5 Likes
3 Comments
Waschmaschine Toplader oder Frontlader
Loading...

Du planst, eine neue Waschmaschine zu kaufen, weißt aber noch nicht, welches Modell für dich das richtige ist? Du fragst dich: „Kaufe ich besser einen Toplader oder einen Frontlader?“ und „Was sind die Vor- und Nachteile dieser beiden Waschmaschinentypen?“ Keine Sorge, wir haben dazu einige Informationen. Wenn du diesen Artikel gelesen hast, wirst du besser Bescheid wissen!

 

Die Waschmaschine ist eines der Haushaltsgeräte, das am häufigsten genutzt wird. Egal, wie groß dein Haushalt ist - auf eine Waschmaschine können weder Singles noch Paare oder gar Familien verzichten! Die zu deinem Bedarf passende Waschmaschine muss diverse Kriterien erfüllen.

Frontlader-Waschmaschinen

Die Standardabmessungen der von vorne zu befüllenden Waschmaschinen beträgt 60 cm Breite x 60 cm Tiefe x 85 Höhe (bzw. bei Einbaugeräten 82 cm Höhe). Waschmaschinen dieses Typs eignen sich gut für große Wohnungen oder Häuser mit viel Platz für einzelne Haushaltsgeräte. Frontlader brauchen sehr viel mehr Platz als Toplader.

 

Der wichtigste Vorteil dieser Waschmaschinen besteht darin, dass ihre Nutzung besonders praktisch ist. Du kannst den Waschvorgang beobachten und ihn sogar unterbrechen, um ein zu spät entdecktes schmutziges Kleidungsstück noch nachträglich hineinzulegen.

 

Ein Nachteil der klassischen Waschmaschinen ist ihre höhere Störungsanfälligkeit in Bezug auf die Dichtungen, was dazu führen kann, dass auslaufendes Wasser den ganzen Raum überschwemmt. Ein weiterer Nachteil ist der oben bereits erwähnte größere Platzbedarf im Vergleich zu Topladern. Wenn dein Badezimmer bzw. deine Küche ziemlich klein ist und du vor der Entscheidung Toplader oder Frontlader stehst, ist eine von oben befüllbare Waschmaschine für dich die bessere Wahl!

FTC
Loading...

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Toplader-Waschmaschinen

Toplader eignen sich gut, wenn möglichst viel Platz gespart werden soll. Sie sind nur 40 bis 45 cm breit! Damit lassen sie sich zum Beispiel in einer schmalen Nische oder Ecke unterbringen. Toplader sind 60 bis 65 tief und rund 90 cm hoch, so dass ihre Trommel ein vergleichbares Fassungsvermögen hat. Und das Gute ist: Zum Beladen und Entnehmen der Wäsche brauchst du dich nicht so tief zu bücken.

 

Außerdem sind Toplader oft preiswerter. Wer seine Eigentumswohnung zur Vermietung einrichtet, kann mit dieser Art Waschmaschine erheblich Geld sparen. Toplader sind auch besonders leicht zu bedienen und weniger fehleranfällig.

 

Der größte Nachteil dieser Waschmaschinen ohne Bullauge ist, dass der Waschvorgang nicht kontrolliert werden kann. Und sie lassen sich auch nicht einbauen, was für jemanden, der ausschließlich Einbaugeräte sucht, ein K.O.-Kriterium ist.

 

Hoffentlich hat dir unser Artikel Toplader oder Frontlader bei der Entscheidung zum Kauf einer neuen Waschmaschine geholfen. Zumindest weißt du jetzt, dass sich der klassische Frontlader gut für große und mittlere Badezimmer und Küchen eignet und ein Toplader in kleineren Räumen Platz findet. Ob du dich für Toplader oder Frontlader entscheidest - achte immer darauf, dein neues Haushaltsgerät zu pflegen. Näheres dazu in Waschmaschine reinigen: So einfach wird sie sauber.

 

Und unsere Tipps und Life Hacks rund ums Thema Waschen helfen sind sicher auch hilfreich. 

Hat dieser Artikel gefallen?

5

3 Kommentar

  • Ines56
    Ich bevorzuge Frontlader, man braucht sich nicht so anzustrengen, wenn man die Wäsche entnimmt. Aufpassen sollte man bei der Beladung, bei zu viel Wäsche entsteht dann eine Unwucht und die WM fängt an einseitig zu Schleudern. Und das ist nicht gut für Lager, diese überstehen das nicht sehr lange.
    0
  • Brigitte Pu.
    Ich habe schon Jahre einen Toplader und bin sehr zufrieden. Meiner wandert nicht beim schleudern, wenn man sich an die Füllmenge hält....passiert sowas eigentlich nicht.
    0
  • dellinger
    Toplader laufen unruhiger und rütteln. Bauartbedingt haben sie durch ihre kleinere Standfläche eine geringere Stabilität, d.h. sie neigen dazu während des Schleuderns zu wandern.
    0