Wäsche

Wie kannst du Wäsche richtig vorbehandeln und sortieren?

Du kannst ganz einfach dafür sorgen, dass aus einer weißen Bluse keine rosafarbene wird, der Rotweinfleck auf dem Hemd sich schon beim ersten Waschgang verabschiedet und der Wollpulli nicht plötzlich drei Nummern zu klein ist. Hier findest du die besten Tipps dafür, was du mit deiner Wäsche machen kannst, bevor du sie wäscht.

true

Das kannst du vor dem Waschen machen

Damit deine Wäsche möglichst sauber aus der Maschine kommt, kannst du schon im Vorwege einiges tun. Wichtig sind dabei Material, Farbe und Verschmutzungsgrad deiner Kleidungsstücke. Denn die sollten innerhalb einer Waschladung möglichst gut zueinander passen. Du wäschst Seide also lieber nicht mit Leinen zusammen, rote Socken nicht mit weißen T-Shirts und schlammige Hosen nicht mit Business-Hemden.

Nach Textilart sortieren
Um deine Wäsche nach Textilart zu sortieren, machst du einfach drei Haufen. Einen für empfindliche Stücke aus Wolle oder Seide, einen anderen für pflegeleichte Kleidungsstücke wie Jeans, T-Shirts und Sweatshirts und einen dritten für robuste Stücke wie Handtücher und Bettwäsche.

Die richtige Temperatur auswählen 
Ein Blick aufs Etikett zeigt, bei welcher Temperatur du die Kleidungsstücke am besten waschen solltest.
Feinwäsche wie Wolle oder Seide solltest du meist kalt oder nur bei maximal 30 Grad waschen.
Pflegeleichte Kleidung aus Baumwolle verträgt in der Regel 40 Grad, es sein denn, sie ist mit Applikationen oder besonderen Aufdrucken versehen – hier schaust du einfach auf dem Etikett nochmal nach.
Robuste Sachen wie Handtücher, Bettwäsche oder Geschirrtücher wäschst du am besten schön heiß bei 60 Grad.

Nach Verschmutzungsgrad sortieren
Stark verschmutzte Kleidungsstücke wie schlammige Hosen wäschst du am besten separat und nicht mit nur kurz getragenen Kleidungsstücken, denn hier dosierst du das Waschmittel entsprechend der Packungsangabe unterschiedlich

Nach Farbe sortieren
Besonders rote oder schwarze Kleidungsstücke können während des Waschens ausfärben. Wenn du sie mit hellen Sachen zusammen wäschst, könnten diese die Farbe annehmen und überraschen dich dann mit einem ganz neuen Aussehen. Um das zu vermeiden, wäschst du weiße und farbige Kleidungsstücke getrennt. Die bunten teilst du dann wieder nach ähnlichen Farben auf.

Flecken vorbehandeln
Stark verschmutzte Kleidung wäschst du am besten so schnell, wie möglich, denn frische Flecken lassen sich meist einfacher entfernen, als eingetrocknete. Außerdem kannst du Flecken ganz gezielt vorbehandeln, indem du etwas Waschmittel in Gelform oder Fleckenentferner direkt auf sie aufträgst. Dann lässt du das Mittel höchstens zehn Minuten einwirken und gibst die Wäsche ganz normal in die Maschine.

Besonders geeignet für die Vorbehandlung von Flecken sind die folgenden Produkte: Persil Universal Gel, Persil Color Gel, Sil-Fleckenentferner

Interessante Produkte:

  • Sil Fleckenspray

    Gezielt Flecken vorbehandeln dank der einzigartigen Kombidüse.

    Zum Produkt