Waschen

Wasche bei 60 Grad und bekomme deine Wäsche keimfrei

22 Likes
6 Comments
Ab 60 Grad wird Wäsche keimfrei
Loading...

Sauber sieht deine Wäsche meist auch nach einem 30-Grad-Kurzprogramm aus. Doch erst mit einer 60-Grad-Wäsche machst du Bakterien und anderen Keimen sicher den Garaus. Wir zeigen dir, worauf es beim Waschen ankommt, damit deine Klamotten, Bettwäsche und andere Sachen wirklich keimfrei aus der Maschine kommen.

Wähle eine 60-Grad-Wäsche und lasse Keimen keine Chance

Wäsche wahllos rein in die Maschine, übliches Programm wählen und los geht’s  – sieht so deine Waschroutine aus? Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Denn möchtest du deine gesamte Wäsche wirklich hygienisch sauber waschen, reicht das leider selten aus.

 

Selbst wenn deine Unterwäsche oder das Bettzeug strahlend weiß wirken: Wäsche bekommst du erst bei 60 Grad keimfrei. Zu niedrige Waschtemperaturen können Viren, Bakterien und anderen Mikroorganismen nur wenig anhaben. Nutzt du außerdem noch ungeeignete Waschmittel oder dosierst zu sparsam, vermehren sich die Erreger vielleicht sogar weiter. Schließlich lieben solche Keime Feuchtigkeit ganz besonders.

 

Keime vermehren sich aber auch gerne schon im Wäschekorb. Mit diesen Tipps machst du es ihnen schwer:

  • Trockne durchgeschwitzte Kleidung wie T-Shirts, Pyjamas oder Nachthemden, bevor du sie im Wäschekorb sammelst.
  • Nasse Badesachen oder von Regen durchnässte Kleidungsstücke werden ebenfalls zu Keimschleudern, wenn sie im nassen Zustand im Wäschekorb landen.
  • Passiert dir bei der Bettwäsche ein Malheur (beispielsweise während eines entspannten Frühstücks im Bett), wasche die betroffenen Stellen zuerst gründlich aus und lasse sie dann trocknen.
  • Benutze deine Handtücher nicht so lange, bis sie anfangen unangenehm zu riechen. Lege sie rechtzeitig in den Wäschekorb – trocken, versteht sich.
  • Pflege deine Waschmaschine regelmäßig. Lässt du sie ohne Wäsche bei über 60 Grad laufen, bekommst du sie mühelos keimfrei.

Mit 60-Grad-Wäsche zu hygienisch einwandfreiem Ergebnis

Warum eigentlich musst du bei 60 Grad waschen, um Bakterien abzutöten? Ganz einfach: Höhere Temperaturen zerstören Eiweiße und andere Bestandteile von Mikroorganismen, sodass Erreger absterben. Mit dem richtigen Waschmittel verstärkst du die desinfizierende Wirkung beim Waschen zusätzlich. Entscheide dich für ein Vollwaschmittel wie Persil Universal Megaperls oder Persil Universal Pulver. Das darin enthaltene Bleichmittel vernichtet bei einer 60-Grad-Wäsche zuverlässig Bakterien.

 

Suchst du weitere Tipps rund um Hygiene, Haushalt und Wäschewaschen? Bei uns wirst du fündig! Werde Mitglied von Frag Team-Clean und profitiere von tollen Ideen unserer Mitglieder sowie exklusiven Aktionen! 

Waschsymbol Scanner!
Loading...

Teste jetzt unseren Waschsymbol Scanner!

Hast du dich schon immer gefragt, was einige dieser Waschsymbole bedeuten? Diese Zeiten sind vorbei!

Hat dieser Artikel gefallen?

22

6 Kommentar

  • Omiputzt
    Ich lass meine Maschine immer einen Spalt offen und auch das Waschmittelfach, so kann sie gut trocknen und es bildet sich kein unangenehmer Geruch. Nehme regelmäßig das Waschmittelfach raus und leg es mit in die Spülmaschine.
    0
  • GI GI
    Handtücher, Bettwäsche immer 60 Grad ,küchentücher sogar 90 grad
    0
  • jetztnoch3
    tolle tips ich wasche meistens bei 60 grad, ist auch gut für die Waschmaschine.
    1
     Antworten laden (1)
  • Sylvie0815
    Stimmt schon, aber einmal/Monat die Waschmaschine mit 90 C laufen zu lassen, ist gut für die Maschine! Leider gibt es (wie zu Waschzeiten meiner Mutter) heutzutage sehr wenige Artikel/z. B. Unterwäsche, die mit 90 C gewaschen werden können.
    1
  • Pandorra2108
    Bettwäsche, Trockentücher und Handtücher wasche ich immer bei 60 Grad. Wenn man noch im Energiesparprogramm der Waschmaschine wäscht, tut man auch was Gutes für Umwelt und Geldbeutel.
    1
     Antworten laden (1)
  • AustinPowers
    OK. Hab mich immer vor 60 Grad immer erschreckt aber dass sind natürlich gute Argumente. Danke!
    2
     Antworten laden (1)