Waschen

Unterwäsche Waschen: So geht es nicht in die Hose!

0 Likes
0 Comments

Ob Boxershorts, String, Hipster oder ganz normaler Slip: Täglich machen sie deinen Wäschestapel größer und größer. Damit der Stapel nicht noch weiter heranwächst, tust du alles lieber direkt in die Wäsche – aber Vorsicht! Deine Dessous aus Spitze sind wesentlich sensibler als ganz normale Boxershorts aus Baumwolle. Welches Material braucht welche Pflege? Wir geben dir Tipps, wie du deine Unterwäsche waschen und pflegen kannst!

Unterwäsche waschen - eine feine Sache

Neben Verformungen können leider auch Verfärbungen auftreten, wenn du es mit der Wäsche nicht so genau nimmst. Soll dein weißer Lieblingshipster besser nicht rot anlaufen? Sortiere deine Wäsche deshalb besser erst nach Farbe. Danach heißt es: Wäscheetikett lesen und Waschmittel in die Maschine geben! Unterstützung gefällig? So geht’s!

Material: Kommt alles in die Maschine?

Am liebsten tust du alles in die Maschine – zack, und auf Knopfdruck sind deine Wäschestücke wieder sauber. Teile aus Baumwolle werden die Schleuderfahrt ganz sicher überleben. Spitze, Satin oder Seide freuen sich hingegen etwas weniger über die Runden in der Waschmaschine. Sollten deine Dessous genauso verführerisch wie vor dem Waschgang aussehen? Da bietet nur Handwäsche die passende Pflege. Aber woher weißt du, ob deine Unterwäsche die Maschine vertragen kann? Einfach Wäschesymbol checken und danach heißt es „ade Flecken“!

Unterhosen waschen, Etikett lesen und Unterwäsche mit der Hand waschen

Tropische Temperaturen angesagt?

Nicht jeder freut sich auf einen Saunabesuch. So ergeht es auch deiner Unterwäsche. Feine und etwas empfindliche Stoffen wie Viskose oder Elastan bleiben bei maximal 40 °C zufrieden. Für Wolle ist selbst 40 °C ein absolutes No-Go, sie ist lieber bei 30 °C oder Handwäsche zu waschen. Nur bei weißer Unterwäsche aus Baumwolle kannst du die Temperatur sozusagen auf Sauna einstellen, denn sie verträgt sogar Kochwäsche mit 95 °C! Die Frage ist eher, ob das auch wirklich nötig ist. Denn je kälter die Temperatur, umso mehr schützt du die Natur! Bist du dir nicht sicher, auf wie viel Grad du deine Unterhosen & Co. waschen kannst? Dein Pflegeetikett hilft dir da weiter.

Waschmittel, Weichspüler & Co.

Wie bei jedem Kleidungsstück: Vollwaschmittel (z.B. Persil Universal-Gel) eignet sich für weiße Wäsche und Colorwaschmittel (z.B. Persil Color-Gel) hält deine bunten Unterhosen strahlend farbig. Weichspüler (z.B. Vernel Aromatherapie) sorgt dafür, dass deine Klamotten wieder nach Rosen riechen. Er kann manchmal aber auch Juckreiz und Irritationen verursachen, was im Intimbereich … ja, lieber nicht erwünscht ist. Bist du dir nicht sicher, ob dein Waschmittel bei 30 °C alle Bakterien beseitigen kann? Einen Guss Hygienespüler dazu geben und deine Unterwäsche ist wieder keimfrei!

Trockner = Tabu?

Grundsätzlich, ja. Nur Unterwäsche aus Baumwolle kann der Hitze eines Trockners ausgesetzt werden. Ansonsten heißt es: Verlasse dich auf die Kraft und Magie von Luft und Wind. Sie bringen deine geliebte Unterwäsche ebenfalls zum Trocknen. Hast du es aber eilig und entscheidest dich deshalb für den Trockner, solltest du dich vergewissern, dass das Wäscheetikett auch damit einverstanden ist!

 

Wäsche-Wunder hoch zehn: Bei dir kann beim Unterwäsche Waschen wortwörtlich nichts mehr in die Hose gehen! Nur BHs sind eine kleine Ausnahme und anders zu waschen! Wie? Mehr dazu verraten wir dir auf unserer Website! Wundervolles Waschen wünscht dir dein Frag Team Clean.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar