Waschen

Strumpfhose waschen – so bleibt sie lange schön

14 Likes
3 Comments
Strumpfhose waschen – so hält sie länger
Loading...

In leuchtendem Rot, edlem Schwarz oder dezentem Moosgrün, mit Glanz oder blickdicht – Strumpfhosen aus Nylon, Seide und Baumwolle sind mehr als nur modische Accessoires. Klar, dass du lange Freude an deinen anschmiegsamen Beinkleidern haben möchtest. Wir geben dir nützliche Tipps, wie du Strumpfhosen richtig waschen kannst.  

Kein Ärger mit Laufmaschen

Du kennst das bestimmt: Gerade erst hast du eine neue Nylonstrumpfhose gekauft, schon bahnt sich eine Laufmasche ihren Weg vom Zwickel bis zur Fußsohle. Besonders ärgerlich ist das, wenn du das Unglück erst morgens beim Anziehen entdeckst und dein Büro-Outfit plötzlich komplett umstellen musst.

 

Wenn du die Modelle mit einem hohen Seidenanteil oder aus feinen Kunstfasern fachgerecht pflegst, hast du weniger oft mit solchen Problemen zu kämpfen. Das optimale Waschprogramm und geeignete Waschmittel sorgen dafür, dass deine Strumpfhosen seltener Löcher und Laufmaschen bekommen. Zudem behalten sie ihre Passform und ihren Glanz und die Farben bleichen nicht aus.

Strumpfhosen waschen – Temperatur richtig einstellen

Aus hygienischen Gründen ist es wichtig, dass du dein zartmaschiges Lieblingsteil ebenso häufig wie deine Socken oder deine Unterwäsche reinigst. Außerdem kann Schweiß die empfindlichen Seidenfäden zersetzen. Bei wie viel Grad du deine Strumpfhose waschen kannst, hängt vom Material ab.

 

Nylonstrümpfe bestehen aus Polyamid oder verwandten Mikrofasern. Experten empfehlen, den Kunststoff bei nicht mehr als 30 Grad zu waschen. So behält das Material seine Konsistenz und ist weniger verletzungsanfällig. Das Gleiche gilt übrigens für Strumpfhosen aus dem Naturmaterial Seide.

Handwäsche oder in der Maschine?

Wenn du besonders vorsichtig sein möchtest, kannst du deine Feinstrumpfhosen ganz sanft von Hand reinigen. Weiche sie einfach im Waschbecken ein und verwende ein Fein- oder Wollwaschmittel in flüssiger Form (z.B. Perwoll für Wolle und Feines).

 

Apropos Waschmaschine: Sie ist kein natürlicher Feind deiner Strumpfhose, im Gegenteil. Du kannst das empfindliche Material mit dem richtigen Programm in der Maschine ebenso sicher wie im Waschbecken reinigen, wenn du den Fein- oder Wollwaschgang einstellst. Es empfiehlt sich, die Beinkleider mit einem Wäschesack oder alternativ einem verknoteten Kopfkissenbezug zu schützen. So verhinderst du, dass sie von Reißverschlüssen, Knöpfen, Applikationen oder Nieten anderer Kleidungsstücke angegriffen werden und dadurch kleine Löcher entstehen.

Sanft und wirksam: Welche Waschmittel eignen sich?

Du möchtest einen Nylonstrumpf waschen? Sowohl in der Maschine als auch für Handwäsche eignen sich Fein- und Wollwaschmittel, zum Beispiel Wolle & Feines Faserpflege von Perwoll. Wenn du im Urlaub kein Spezialwaschmittel zur Verfügung hast, kannst du deine Nylons im Waschbecken auch mit deinem Haarwaschmittel behandeln. Lass es einwirken und spüle deine Strumpfhose danach gründlich aus.

 

Nicht geeignet sind übrigens Weichspüler, da sie das Elasthan attackieren würden. Deine Strumpfhose würde beim Waschen ausleiern und dadurch ihre Passform einbüßen.

Wie trockne ich meine Strumpfhosen am besten?

Auch beim Trocknen kannst du verhindern, dass das feine Material und die Farben deiner Strumpfhose geschädigt werden. Absolut tabu ist der Trockner, denn darin könnte sie ihre Passform verlieren.

 

Daher empfiehlt es sich, die Strumpfhose zum Trocknen auf einen Wäscheständer zu hängen. Das wird nicht lange dauern, denn kaum etwas trocknet so schnell wie eine Feinstrumpfhose. Komme übrigens nicht auf den Gedanken, den Vorgang durch einen Heizkörper zu beschleunigen. Heizungsluft wie auch Sonnenlicht können dazu führen, dass die Farbe ausbleicht.

 

Vor allem Strumpfhosen aus Seide mögen Sonne ganz und gar nicht. Sie verlieren durch sie rund ein Viertel in ihrer Festigkeit. Trockne sie also am besten im Zimmer oder Keller.

Was tun bei dunkel verfärbten Fußsohlen?

Vielleicht hast du es auch schon erlebt? Das Leder deiner Stiefel oder Halbschuhe färbt auf deine Strumpfhose ab. Die Fersen und Fußspitzen sehen aus, als seien sie schmutzig. Jetzt hilft es, wenn du die Strümpfe in eine Lösung aus Wasser und Natron über mehrere Stunden einweichst. Danach kannst du deine Strumpfhosen wie gewohnt waschen.

Altes Hausmittel für mehr Glanz

Satinstrümpfe versprühen einen ganz besonderen Glamour und sind vor allem am Abend ein toller Begleiter. Damit sie auch nach dem Waschen ihren sanften Schimmer bewahren, kannst du sie nach der Handwäsche im Waschbecken aufpeppen. Gib einfach ein bisschen Essig ins Spülwasser und deine Strumpfhose wird nach dem Trocken richtig schön glänzen.

 

Haben dir unsere Tipps zum Strumpfhosen waschen weitergeholfen? Wenn du nach mehr Antworten zu Haushaltsfragen suchst, dann lies doch zum Beispiel auch, wie du Baumwolle richtig wäschst.

Hat dieser Artikel gefallen?

14

3 Kommentar

  • Lydia
    Ich habe noch einen Tipp für ein längeres Leben von Strumpfhosen. Vor dem ersten Tragen die Strumpfhose für eine Weile in warmes Wasser legen und anschließend mit kaltem Wasser behandeln. Hat unser Chemielehrer uns in der 12. Klasse beigebracht. Er kannte sich aus, da er zweimal Zwillingstöchter hatte. Dank dessen halten bei mir die Strumpfhosen ewig.
    1
  • Waschbär12
    Da ich nur dunkle Strumpfhosen habe, wasche ich sie immer mit meinen dunklen Wäschen. Aber davor tue ich sie immer in einem Wäschesack und wasche sie bei 30 °C. Bis jetzt hat das immer prima geklappt :)
    2
     Antworten laden (1)
  • MamaToni
    Meine Oma hat neue Strumphhosen früher nass gemacht und über Nacht eingefroren,am nächsten Tag mit der Hand waschen und trocknen.Soll die Lebensdauer erhöhen;-)Der Tip mit dem Kopfkissenbezug ist goldrichtig!
    2
     Antworten laden (1)