Waschen

Stoffe für den Sommer und Tipps für ihre Reinigung

0 Likes
0 Comments
Frau, die ein weißes Sommerkleid trägt
Loading...

Die richtige Kleidung für heißes und feuchtes Wetter zu finden, ist nicht immer leicht. Und Sommerflecken von Sonnenschutzmittel, Wassereis und Schweiß sorgen für viel zusätzliche Wäsche. Was ist also eine gute Wahl, wenn es um Kleidung für den Sommer geht? 

 

Hier sind unsere Lieblingsstoffe für den Sommer. Wir haben sie aufgrund ihrer Atmungsaktivität und Pflegeleichtigkeit ausgewählt. Einige werden dich vielleicht überraschen!

Atmungsaktive Sommerstoffe

1. Baumwolle

Die meisten von euch haben schon erkannt, dass dieser natürliche Stoff ein Gewinner bei heißem Wetter ist, daher ist es keine Überraschung, dass er auf unserer Liste steht. Baumwolle ist ideal, weil sie sehr atmungsaktiv ist. Die Luft kann einfach durch die natürlichen Fasern zirkulieren. Es ist ein vielseitiger, zeitloser Stoff, den man von Hemden über Jacken bis hin zu Hosen in einer Vielzahl von Stilen und Farben findet.

Pflegetipps für Baumwolle

  • Sortiere deine Wäsche vor, um Verfärbungen oder Beschädigungen zu vermeiden. Sortiere sie nach Verarbeitung (gestrickt oder gewebt), Gewicht (schwere Jeans oder leichte Blusen) und Farbe (hell oder dunkel).
  • Mache deine Waschmaschine nicht zu voll. Die Kleidungsstücke können sonst nicht so gut durchgespült werden und Flecken bleiben haften.
  • Wenn du helle oder dunkle Kleidung aus Baumwolle wäschst, wasche sie mit einer niedrigeren Temperatureinstellung von 30 °C, um ein Verblassen der Farbe oder Verfärbungen zu vermeiden.
  • Baumwolle neigt zum Einlaufen, wenn sie im Trockner getrocknet wird. Lasse deine Baumwollkleidung an der Luft trocknen – der Sommer ist ideal dafür!

2. Leinen

Welcher Stoff ist auch bei Hitze oder Feuchtigkeit angenehm leicht und luftig? Natürlich Leinen! Dieser Stoff ist ideal bei heißem Wetter. Das leichte Gewebe aus natürlichen Flachsfasern sorgt für einen kühlenden Effekt. Außerdem ist er elegant und vielseitig einsetzbar, von Oberteilen über Hosen bis hin zum kompletten Leinenanzug.

Pflegetipps für Leinen

  • Wasche Leinen immer im Schonwaschgang bei niedriger Temperatur (ca. 30/40 °C).
  • Mache die Waschmaschine nicht zu voll. Die Kleidungsstücke aus Leinen können sich sonst verdrehen oder die Form verlieren.
  • Wasche Leinen nur mit Kleidungsstücken mit ähnlicher Farbe, gleichem Gewicht und ähnlichen Waschhinweisen.
  • Wenn du Kleidung aus Leinen kaufst, die nicht vorgewaschen wurde, wird sie wahrscheinlich nach der ersten Wäsche etwas einlaufen, unabhängig von der Temperatureinstellung.
  • Leinen knittert. Wenn du keine Lust zum Bügeln hast (oder kein Bügeleisen besitzt), glätte die Falten nach dem Waschen so weit wie möglich mit den Händen und lasse die Kleidung anschließend flach ausgelegt an der Luft trocknen.
Loading...

 

Du willst nicht auf Jeansstoff verzichten, findest aber, er scheuert zu sehr? Dann ist Chambray genau das Richtige für dich! Chambray ist die weichere, leichtere kleine Schwester von Jeansstoff, da es feiner gewebt und atmungsaktiv ist. Es hat den stilvollen Look von Jeansstoff, die Leichtigkeit von Leinen und den pflegeleichten Charme von Polyester – ein Traum für den Sommer!

Pflegetipps für Chambray

  • Da Chambray in der Regel aus 100 % Baumwolle besteht, lässt es sich genauso leicht waschen wie Baumwolle. Beachte immer das Pflegeetikett des entsprechenden Kleidungsstücks beim Waschen.
  • Eine Temperatur unter 40 °C reduziert das Risiko für Einlaufen erheblich.

4. Jersey

Aus welchem Stoff sind die meisten T-Shirts, Pyjamas und Pullover? Jersey. Der atmungsaktive, elastische und vielseitige Stoff ist eine gute Wahl für heißes Wetter. Der Stoff ist maschinengestrickt und kann aus verschiedenen Fasern hergestellt werden: Baumwolle, Rayon, Polyester oder Wolle. Prüfe daher vor dem Waschen immer das Pflegeetikett deines Kleidungsstücks, da verschiedene Jerseymischungen eventuell unterschiedliche Pflege benötigen.

Pflegetipps für Jersey

  • Schütze dein Kleidungsstück aus Jersey beim Waschen, indem du es auf links drehst oder in einem Wäschenetz wäschst.
  • Wasche die Kleidung in der Maschine im Schonwaschgang bei sehr niedrigen Temperaturen und einer niedrigen Schleuderdrehzahl.
  • Lege das Kleidungsstück zum Trocknen an der Luft am besten flach hin oder trockne es im Wäschetrockner bei der niedrigsten Temperatur.
  • Mit einem Dampfglätteisen lassen sich Falten gut glätten.

5. Merinowolle

Überraschung! Merinowolle ist nicht nur für kaltes Wetter geeignet. Sie ist extrem atmungsaktiv und transportiert Feuchtigkeit auf natürliche Weise von der Haut weg, sodass deine Haut kühl und trocken bleibt.

 

Genau diese Eigenschaften sind es auch, die Merinowolle zu einem idealen Stoff für den Winter machen. Im Gegensatz zu Baumwolle oder Leinen knittert Sommerwolle nicht.

Pflegetipps für Wolle

  • Lies dir gerne unsere komplette Anleitung zum Waschen von Wolle durch. Das Wichtigste ist, dass du die Kleidung aus Wolle im Schonwaschgang (Wollwaschgang) bei niedriger Temperatur wäschst. Heißes Wasser lässt Wolle einlaufen!
  • Drehe Kleidungsstücke auf links, um sie beim Waschen zu schützen.
  • Verwende ein Wollwaschmittel. Verwende keinen Weichspüler, weil er die Fasern der Merinowolle so beschichten könnte, dass die wärmeregulierende und feuchtigkeitsabweisende Wirkung der Wolle leidet.

Stoffe, die du im Sommer nicht tragen solltest

Vermeide synthetische Stoffe wie Nylon, Acryl, Viskose und Polyester. Sie sind nicht atmungsaktiv. Diese Stoffe solltest du auch bei hohen Temperaturen meiden: Jeansstoff, Fleece, Leder und Vinyl. Sie sind zwar Highlights, aber nicht im Sommer!

 

Jetzt weißt du, was du im Sommer tragen solltest. Erfahre mehr darüber, wie du Sommerflecken entfernst und deine Sommergarderobe frisch und sauber hältst!

FTC
Loading...

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar