Waschen

Sneaker in der Waschmaschine reinigen – Tipps für strahlend sauberes Schuhwerk

1 Likes
1 Comments

Ob Matschpfützen, Schotter oder Streusalz – ständig setzen wir unsere Sneakers neuem Schmutz aus. Hinterher haben wir den Salat: Nicht einmal Schrubben unter dem Wasserhahn bringt die Flecken raus. Die letzte Rettung: Ab in die Waschmaschine mit den Sneakern.

Sneaker waschen – wer gehört in die Waschmaschine?

Die Waschmaschine bietet in der Regel eine schnelle und unkomplizierte Lösung zur Entfernung Matschspritzern oder Grasflecken, jedoch solltest du darauf achten, ob deine Sneakers in die Waschmaschine dürfen. Chucks aus robustem Canvas sind in der Regel für die Reinigung in der Waschmaschine geeignet. Anders Ledersneakers ­– zu viel Wasser bekommt ihnen ganz und gar nicht. Schnell werden sie porös. Schlimmstenfalls bricht das empfindliche Material nach dem Waschgang sogar auf. Mehr als eine sanfte Handwäsche mit lauwarmem Wasser verträgt es nicht. Gleiches gilt für sehr hochwertige Sneakers, insbesondere, wenn diese aus empfindlichen Materialien oder Verzierungen, wie z.B. Palletten gefertigt sind. Hierfür raten wir dringend von der Nutzung der Waschmaschine ab. Auch solltest du auf die Farbe deiner Sneakers achten: während du weiße Schuhe in der Waschmaschine reinigen kannst, raten wir bei farbigen davon ab. Hier kann es schnell zu Verfärbungen oder Verblassen kommen. Die sicherste Methode, die auch das Material deiner Schuhe am schonendsten behandelt, stellt die professionelle Reinigung dar. Hierfür empfehlen wir dir die Nutzung unseres Persil Sneaker Clean Services. Wenn du die Schuhe dennoch selbst reinigen möchtest, bietet sich die Handwäsche an.

 

Welche Schuhe gehören sonst noch in die Maschine? Unser Guide bringt Licht ins Dunkle.

Sneaker in der Waschmaschine waschen – so geht’s

Solltest du dich für die Reinigung deiner Sneakers in der Waschmaschine entscheiden, dann beachte folgendes: Sneaker rein, Waschprogramm starten und Geduld haben ist leider nicht genug. So machst du es richtig:

● Gute Vorarbeit leisten

Stark verdreckte Sneaker voller Steinchen und Matschflecken haben nichts in der Waschmaschine zu suchen –­ zumindest noch nicht. Zuvor geht es für sie unter den Wasserhahn oder die Brause. Mit lauwarmem Wasser und einer weichen Bürste schrubbst du das Gröbste weg. Danach sind deine Sneakers (fast) fit für die Waschmaschine.

● Sneaker waschmaschinenfest machen

Nach dem gründlichen Vorprogramm stopfst du deine Schuhe nicht einfach so in die Maschine. Bevor es so weit ist, entfernst du alle losen Teile – weg mit den Schnürsenkeln und Einlegesohlen. Auch Buttons und Applikationen haben nichts in der Waschtrommel verloren. Schnell lösen sich die Kleinteile und verstopfen die Waschmaschine.

● Gut aufgehoben

In guten Händen sind deine Sneakers in einem Wäschesack. Hast du gerade keinen zur Hand, greifst du auf einen alten Kissenbezug zurück. Hauptsache, die Schuhe purzeln nicht lose in der Waschtrommel herum. Mit etwas Pech lösen sich kleine Metallösen und schaden der Waschmaschine.

● Die richtige Mitgift für Sneaker in der Waschmaschine

Auf der sicheren Seite bist du mit normalem Waschmittel wie z.B. Spee Aktiv Gel oder Persil Discs. Bei sensiblen Materialien kommt auch Feinwaschmittel (wie Perwoll für Wolle und Feines) infrage. Nur eines ist tabu: Weichspüler. Manchmal übertreibt er es mit der Pflege und greift den Stoff an. Nicht selten löst sich nach der intensiven Behandlung der Kleber der Sohle. Ist es das Risiko wirklich wert?

● Mehr ist nicht immer mehr

Stoff- und Synthetik-Sneakers sind zwar hart im Nehmen, aber auch nicht zu hart. Bei 60 Grad kommen sie schnell aus der Form. Übertreib es nicht. Mit 30 Grad bist du auf der sicheren Seite. Deine Schuhe blitzen wieder und sind auch noch in Topform.

● Achtung Schleudertrauma

Deine Sneakers sind nicht gerade scharf auf ein Schleudertrauma. Im Gegenteil: Die vielen schnellen Umdrehungen sind ganz und gar nicht nach ihrem Geschmack. Sie gehen auf Kosten wichtiger Funktionen. Die Dämpfung zum Beispiel hat besonders unter einem Schleudertrauma zu leiden.

● In Form bringen

Beim Trocknen ist besondere Vorsicht geboten. Schnell verlieren die frisch gewaschenen Sneakers ihre Originalform. Doch das muss nicht sein. Am besten stopfst du die Schuhe nach dem Waschgang mit Zeitungs- oder Küchenpapier aus. Doch bitte nicht zu viel des Guten. Plustern sich deine Sneakers auf, entstehen lästige Beulen. Und diese bleiben dir leider erhalten. Übrigens: Um keinen Schimmel zu riskieren, wechselst du das Papier regelmäßig aus.

● Dem Sneaker einheizen

Zugegeben: Sneaker lassen sich beim Trocknen viel Zeit – manchmal zu viel. Warum hilfst du dem Ganzen nicht ein wenig auf die Sprünge? Stell die Schuhe in die Nähe der Heizung und verschaffe ihnen ein wenig trockene Heizungsluft. Doch Vorsicht: Bitte nie direkt auf die Heizung stellen. Ansonsten nimmt der feuchte Stoff Schaden.

● Nachsorge ist die beste Sorge

Endlich: Deine Sneakers sind wieder frisch, sauber und trocken. Nichts wie raus mit ihnen an die frische Luft. Doch Stopp: Nur keine Eile. Bevor deine Sneakers in den Schuhschrank zurückkehren, haben sie sich eine wohltuende Schuhpflege verdient. Verwöhne deine Stoffschuhe mit einem Pflege- und Imprägnierspray. Für Synthetikschuhe empfehlen wir eine hochwertige Lederpflege.

Persil Sneaker Clean

Ist dir der ganze Prozess zu aufwendig und willst du lieber auf Nummer Sicher gehen und deine Sneakers in professionelle Hände geben? Unser Persil Sneaker Clean, der professionelle Sneaker Cleaning Service von Persil bietet dir eine individuelle, sichere und nachhaltige Reinigung für deinen Sneaker.

 

Übrigens: Auch mit diesen Expertentipps bringst du schmutzige Sneaker wieder zum Glänzen.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

1 Kommentar

  • maus
    Tolle Tipps.. Einige hatte ich selbst nicht gewusst. Aber gut zu wissen bin sehr begeistert 🤩
    0