Waschen

Strahlend auf der Piste: Skijacke waschen mal richtig!

0 Likes
0 Comments

Endlich ist es wieder so weit: Die Skisaison ist eröffnet! Ganz verloren in deinen Träumen von den ersten Kurven im Tiefschnee stellst du leider fest, dass Fliegen, Mäuse & Co. es sich im Sommer auf deiner Skijacke gemütlich gemacht haben müssen. Es fühlt sich an, als würde dir jemand den Boden unter den Skis … ähm Füßen wegziehen: Wie kriegst du die Flecken jetzt bloß rechtzeitig raus? Ganz easy! Wir zeigen dir, wie du deine Skijacke im Nu wieder blitzblank bekommst und so später alle Köpfe beim Piste Runtersausen verdrehen kannst!

Skijacken waschen: Sauber durch den Schnee

Auch wenn du deine Skibekleidung richtig gelagert hast und dich sauber auf die Piste begibst: Beim Mittagessen oder Apres-Ski geht manchmal etwas daneben; dagegen ist niemand gewappnet. Lieber jede Menge tolle Erinnerungen anstatt Knödel-, Gulasch- oder Bierflecken mit nach Hause nehmen? Sobald du Kleckse auf deiner Skibekleidung entdeckt hast, gehst du deshalb beim Beseitigen am besten wie folgt vor:

Die richtige Vorbereitung: Das A & O

Damit dein Skipass dir auch noch am nächsten Tag Zugang zur Piste verschaffen kann, solltest du alle Taschen deiner Jacke entleeren. Schaue wirklich hinter jedem Reisverschluss, ob sich dort auch ja kein Lippenbalsam oder keine Sonnencreme versteckt hat – das könnte nämlich deine Waschmaschine und Jacke schädigen. Keine blinden Passagiere gefunden? Dann kannst du jetzt alle Reis- und Kettenverschlüsse zumachen. Danach heißt es wie immer: Wäscheetikett checken. Die Pflegehinweise können nämlich je nach Marke und Material variieren.

Waschanleitung für Skijacken

Bei Skibekleidung ist es besonders wichtig, das richtige Waschmittel in die Maschine zu geben. Spezielles Funktionswaschmittel sorgt nicht nur dafür, dass deine Jacke wieder blitzblank sauber wird und somit wieder strahlend glänzen kann, sondern auch, dass deine Skibekleidung u. a. ihre Atmungsaktivität nicht verliert. Ein zusätzlicher Vorteil von solchen Reinigungsmitteln: Sie verfügen meistens über eine imprägnierende Funktion. Eine zweifelsfreie Win-Win-Situation. So sparst du nicht nur Zeit, sondern machst auch deiner Geldbörse eine wahre Freude! Bevor es in die Trommel geht, solltest du aber folgende Liste kurz durchgehen:

  • Beim Thema Weichspüler können wir kurz und knapp sein: Auf der Piste … ähm links liegen lassen!
  • Achte auf das Material. Daunenjacken sind z. B. ein Sonderfall. Sowohl beim Waschen als auch beim Trocken sollten sie von ca. drei Tennisbällen begleitet werden: Auf diese Weise verhinderst du, dass das flauschige Material verknotet. Mehr über die Pflege von Daunenjacken erfahren? Hier wirst du fündig!
  • Hartnäckige Flecken? Massiere die betroffene Stelle mit dem Spezialwaschmittel vor dem Waschen ein und lass’ es kurz einwirken.

Checkliste abgehakt? Nur noch die Waschvorlage genau unter die Lupe nehmen und los geht’s! Hast du das manchmal juckende Label bereits rausgeschnitten? Dann gehst du hier mit der niedrigsten Temperatur und Schleuderzahl auf Nummer sicher.

Skijacken waschen, Frau trägt Skis

Eiskalt trocknen

Auch beim Trocknen schafft das Pflegeetikett Klarheit. Darf dein winterliches Prunkstück in den Trockner? Dann wähle die niedrigste Temperatur und den schonendsten Gang. Auf tropische Temperaturen steht deine Jacke nicht ganz – sie ist nicht ohne Grund nur für die eiskalte Piste geeignet! Bist du dir nicht ganz sicher? Mit Kleiderbügel oder Wäscheständer kann nie etwas schiefgehen
Daunenjacke-Alarm: Die flauschige Füllung behalten? Trockner einschalten! … und die Tennisbälle nicht vergessen.

Ob blaue, rote oder schwarze Piste – das Skijacken-Waschen hast du auf jeden Fall schon mal gemeistert! Hals- und Beinbruch wünscht dir dein Frag Team Clean!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar