Waschen

Schuhe in der Waschmaschine waschen: So geht’s!

Die Sneaker der anderen sind immer strahlender und weißer? Deine Wanderschuhe sind durch Schlammspritzer verunstaltet? Der Geruch deiner Sportschuhe macht auch gerade keine Lust mehr auf eine ausgedehnte Joggingrunde? Dein erster Impuls ist wahrscheinlich wohl, die dreckigen Dinger gleich einmal in die Trommel zu stecken. Schuhe in der Waschmaschine waschen: Darf man das überhaupt? Wir verraten es dir!

Schuhe in die Waschmaschine geben: Ja oder Nein?

Gute Juristen haben zu jedem Fall eine Antwort parat. Im häufigsten Fall lautet diese: „Jein. Das kommt darauf an.” Auch bei Schuhen ist dies der Fall. Je nach Modell und Material kannst du manche Schuhe in die Waschmaschine geben, andere aber nicht.

Sneaker und Sportschuhe: Hier darf’s rund gehen!

Wahre Sneakerfans wissen: Schuh ist nicht gleich Schuh. Turnschuhe gibt es in den verschiedensten Farben, Materialien und Ausführungen. Ob sie sich in der Waschmaschine waschen lassen, entscheidet letztendlich das Pflegeetikett, welches du in jedem Schuh findest. Lässt sich das kleine Zettelchen jedoch einfach nicht entdecken, kannst du auch auf der Website des Herstellers nachschauen. Die meisten Schuhe aus Stoff, Synthetik und Mesh dürfen im Normalfall in die Trommel wandern. Achtung allerdings bei Lederapplikationen: Diese können durch das Waschen in Maschine spröde werden und (in Teilen) herunterbrechen.

 

Wenn du nun hoffentlich das „Go!” für die Maschinenwäsche hast, kann es auch schon losgehen:

  1. Groben Schmutz ablösen: Bürste den Schuh ab und picke dann kleine Steinchen aus der Sohle. Diese könnten während des Waschgangs nämlich deine Waschmaschine beschädigen.
  2. Schnürsenkel und Innensohlen entfernen.
  3. Schuhe in ein Wäschenetz geben. Unser Tipp: Ein Kissenbezug tut es auch, wenn du kein Wäschenetz zur Hand hast.
  4. Wasche die Schuhe im Schongang bei maximal 30 °C und verzichte auf Weichspüler und Schleudern. Sonst besteht das Risiko, dass die Teile ihre Form verlieren und Klebstoffe sich lösen.

Schuhe waschen: Waschmaschine oder doch Handwäsche?

Damit dich deine Schuhe auch in Zukunft gut durch’s Leben tragen, sollten sie gut gepflegt werden. Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Schuhe eine Runde in der Waschmaschine überleben, ist Handarbeit zu bevorzugen: Spüle Schuhe in lauwarmem Wasser mit Flüssigwaschmittel und bürste sie ab, bis sie sich wieder in Topform zeigen.

(Wild-)Lederschuhe mögen’s gar nicht so wild

Du hast es wahrscheinlich schon vermutet: Schuhe aus Leder dürfen leider nicht in die Trommel. Bei ihnen ist klassische Schuhpflege mit Bürsten, Schuhcreme und Polieren angesagt. Hier erfährst du, wie du Wildlederschuhe reinigen kannst.

Gut in Form: Schuhspanner

Ihre Form behalten Schuhe, wenn du sie nach dem Waschen an der Luft trocknen lässt und sie ausstopfst. Am besten sind hierzu übrigens Schuhspanner aus Holz oder Stoff, weil sie deinen Lieblingstretern Feuchtigkeit entziehen. Alternativ kannst du auch zerknülltes Zeitungspapier verwenden. Ersetzte dieses alle paar Stunden, sobald es sich vollgesogen hat. Aber Achtung: Druckerschwärze könnte auf weiße Schuhe abfärben. Hier also besser Schuhspanner bzw. weißes Papier oder Küchenkrepp verwenden! Du willst ja schließlich die neuesten Schlagzeilen nicht von deinen Schuhen ablesen müssen.

 

Mit diesen Tipps kannst du dir sicher sein, dass die anderen ab jetzt mit Neid auf deine strahlend sauberen Schuhe blicken werden – und nicht umgekehrt, dein Frag Team Clean!