Waschen

Wir packen aus: Wie kannst du deinen Rucksack waschen?

Ob Schultasche, Backpack oder ein ganz normaler Tagesrucksack: Alle davon haben einmal mit ausgelaufenen Flüssigkeiten, schweren Wetterbedingungen, Sonnencreme o. Ä. zu kämpfen. Mit all seinen Reißverschlüssen, Schnallen & Co. ist der klassische Rucksack nicht unbedingt für einen Gang in die Waschmaschine geeignet. Wie kriegst du diese vielfältigen Flecken aber sonst raus? Wir erklären es dir: Mit unseren Tipps erfährst du, wie du deinen Rucksack ohne allzu großen Aufwand waschen kannst!

Rucksack waschen: So packst du das an!

Um zu verhindern, dass du sämtliche Accessoires wie Krümel oder verjährte Kinotickets mitwäscht, leerst du am besten zuerst alle Fächer des Rucksacks. Nach einem Blick hinter die Reißverschlüsse, kannst du zu Wasser und Seife greifen. Wie du beim Rucksack-Waschen vorgehst, zeigen wir dir:

Rucksack-Reinigen angesagt? Handarbeit gefragt!

Da nur die wenigsten Rucksäcke der Waschmaschine und ihren unendlichen Umdrehungen gewachsen sind, bist du mit einer Handwäsche immer auf der sicheren Seite. Anstatt eines Ganges in der Maschine, bekommen Rucksäcke nach getaner Arbeit wortwörtlich eine warme Dusche … ähm ein warmes Bad. Gib lauwarmes Wasser und ein bisschen Feinwaschmittel (z.B. Perwoll Renew and Repair) in die Badewanne und lege den Rucksack hinein. Dein Gepäck darf so erst einmal für ca. zwei Stunden relaxen. Nur bei hartnäckigen Dreckresten musst du selber die Ärmel hochkrempeln, indem du die betroffenen Stellen kurz mit Waschmittel einmassierst. Sind die Reißverschlüsse besonders verschmutzt? Dann kommt die Zahnbürste zum Einsatz! Nach dem Waschen heißt es dann: Gut ausspülen! Der Duschkopf eignet sich am besten für diese Aufgabe. Ist dein Badezimmer leider nicht mit einer Wanne ausgestattet? Die Spüle oder eine große Waschschüssel sind passende Alternativen!

Deuter Rucksack waschen, Frau bei Sonnenuntergang

Das immer wiederkehrende Trockner-Thema

Ob deine Wäsche in den Trockner darf oder nicht, wird immer ein heikles Thema sein. Richtiges Trocknen beim Rucksack ist allerdings Pflichtprogramm. Der gerade beseitigte Schmutz sollte nämlich nicht unbedingt gleich darauf durch schlechte Gerüche oder Schimmel ersetzt werden. Am besten lässt du deinen Rucksack draußen, kopfüber, an der Leine trocknen. Schaumstoffteile kannst du vorher bereits von überflüssigem Wasser befreien, indem du diese ganz einfach ausdrückst oder -wringst.

Schütz’ deinen Rucksack!

So, dein Lieblingsgepäck ist wieder sauber und strahlt wieder hell wie die Sonne! Allerdings hat eine Regendusche nicht nur positive Effekte auf deinen Rucksack. Durch das Waschen könnte sich die Imprägnierung etwas verringert haben. Um dem entgegenzuwirken, sprühst du deinen Rucksack am besten mit einem speziellen Imprägnierspray, auf ca. 25 cm Abstand, ein. Damit dein geliebter Rucksack auch weiterhin geschützt bleibt, lagerst du ihn, ganz easy, in einem Schrank. Hauptsache, der Ort ist frei von Feuchtigkeit. Sonst besteht nämlich Schimmelgefahr!

 

Egal, welchen Bedingungen dein Rucksack ausgesetzt ist, mit den Tipps von Frag Team Clean kannst du nun wahre Waschwunder bewirken. Wir sind bereits gespannt, wohin deine nächste Reise geht!