Häufige Outdoor-Flecken und wie du sie wieder loswirst

0 Likes
0 Comments

Langsam macht sich der Sommer bemerkbar und die ganze Welt freut sich auf Spaß und Abenteuer im Freien. Ganz gleich, ob du dich am liebsten im eigenen Garten oder in einem nahe gelegenen Park entspannst oder lieber in Wäldern und der Natur wanderst, Frag Team Clean hält dir den Rücken frei. Das heißt, wir sorgen dafür, dass dein Rücken sauber bleibt.

 

Wir lieben die Natur und Aktivitäten im Freien, wissen aber auch, dass im Freien viele hartnäckige Flecken auf dich lauern. Im Allgemeinen raten wir dir, Kleidung auszuwählen, die ein wenig schmutzig werden kann und nicht gleich durch den kleinsten Fleck ruiniert ist. Im Folgenden findest du eine Liste von häufig vorkommenden Flecken und wie du sie wieder loswirst.

Grasflecken

Wenn du öfters in deinem Garten arbeitest oder dich auf einer Parkwiese in deinem Viertel entspannst, bist du wahrscheinlich leider mit Grasflecken vertraut. Grasflecken solltest du am besten mit einem Fleckenentferner auf Enzymbasis oder einem flüssigen Vollwaschmittel wie Sil Fleckengel oder Sil Complete Action Fleckenspray vorbehandeln. Dadurch werden die Bestandteile des Flecks schon vor dem Waschen aufgebrochen. Reibe den Fleckenentferner mit den Fingern oder einer weichen Bürste vorsichtig auf den Fleck und lass ihn mindestens 15 Minuten einwirken. Wasche die Kleidung danach wie gewohnt unter Einhaltung der Hinweise auf dem Pflegeetikett. Überprüfe den Fleck nach dem Waschen. Wenn er weiterhin zu sehen ist, solltest du das Kleidungsstück am besten über Nacht, jedoch mindestens eine Stunde in einer Lösung aus warmem Wasser und einem chlorfreien, für alle Textilien geeigneten Bleichmittel einweichen und danach erneut waschen.

Harzflecken

Baumharz ist extrem klebrig und haftet, bevor du dich versiehst, an den Fasern deiner Kleidung. Harzflecken wird man leider auch nicht so schnell los. Wenn du einen Harzfleck bemerkst, vermeide dann auf jeden Fall, am Fleck zu reiben. Damit reibst du das Harz nämlich nur tiefer ins Gewebe ein.

Wenn ein größerer Klumpen Harz an deiner Kleidung klebt, hilft folgender Trick: Fülle einen Plastikbeutel mit ein paar Eiswürfeln und lege den Beutel auf das Harz. Die Kälte lässt das Harz aushärten, wodurch du es leichter von deiner Kleidung entfernen kannst. Befeuchte den Fleck danach mit heißem Wasser (so heiß, wie es der Stoff erlaubt). Gib ein starkes Reinigungsmittel (z.B. Sil 1-für-Alles Fleckengel) auf den Fleck und reibe es mit einer alten Zahnbürste oder einer Bürste mit weichen Borsten in den Stoff. Lasse das Ganze 10 bis 20 Minuten einwirken. Spüle den verschmutzten Bereich erneut mit heißem Wasser ab und behandle den Fleck nochmal mit dem Reinigungsmittel. Wasche das Kleidungsstück im heißesten Waschzyklus, der laut Pflegeetikett erlaubt ist. Überprüfe den verschmutzten Bereich danach sorgfältig und wiederhole die Behandlung bei Bedarf. Harz lässt sich am besten schichtweise entfernen. Du brauchst also vor allem Geduld!

Schlammflecken

Schlamm ist im Grunde genommen nichts anderes als nasser Schmutz. Und doch ist Schlamm viel schwieriger aus deiner Kleidung zu entfernen. Die Feuchtigkeit sorgt nämlich dafür, dass der Schmutz tief in die Fasern eindringt. Da Erde zum größten Teil aus organischen Substanzen besteht, solltest du Schlammflecken wie Eiweißflecken behandeln.

 

Wenn der Fleck schon etwas älter oder eingetrocknet ist, kannst du oberflächlichen, eingekrusteten Schmutz vorsichtig mit einem Löffel abkratzen oder abbürsten. Danach kannst du den Fleck in kaltem Wasser einweichen und den Schmutz mit deinen Händen oder einer weichen Bürste herausreiben. Weiche den Stoff nicht direkt in heißem Wasser ein, weil die Eiweißbestandteile des Schlamms sonst in die Fasern einkochen und der Fleck schwieriger zu entfernen ist. Lass die Kleidung circa eine halbe Stunde lang einweichen und wasche sie danach mit Waschmittel (z.B. Persil Universal-Gel oder Persil Color-Gel) und warmem Wasser. Wenn der Fleck immer noch zu sehen ist, lässt du den Stoff am besten über Nacht, aber mindestens noch eine weitere Stunde in einer Lösung aus Waschmittel und Wasser einweichen. Am Ende nochmal ganz normal waschen. 

Blütenstaubflecken

Blumen sind herrlich und es macht Spaß, sie anzuschauen. Ihr Blütenstaub kann einem jedoch Kopfschmerzen bereiten ­– nicht nur den Allergikern unter uns. Wenn du Blütenstaub auf deiner Kleidung entdeckst ist es am allerwichtigsten ist es, dass du nicht mit deinen Händen oder einem Tuch auf dem Blütenstaub herum reibst. Damit drückst du den Farbstoff nämlich nur noch tiefer in das Gewebe. Bringe das Kleidungsstück stattdessen nach draußen und schüttle den Blütenstaub heraus. Der Trick ist, zu verhindern, dass der Blütenstaub tiefer in die Fasern eindringt.

 

Wenn das Kleidungsstück gewaschen werden kann, weiche es mindestens 30 Minuten und höchstens acht Stunden lang in einer Lösung aus kaltem Wasser und einem Bleichmittel auf Sauerstoffbasis ein. Lies dir die Anweisungen auf der Verpackung durch, um herauszufinden, in welchem Verhältnis Wasser und Bleiche gemischt werden müssen. Wenn der Fleck danach immer noch sichtbar ist, solltest du die Kleidung in einer frischen Lösung erneut einweichen. Wasche das Kleidungsstück danach wie auf dem Pflegeetikett empfohlen. Achte darauf, die Kleidung nicht zu trocknen, bevor der Fleck nicht vollständig entfernt wurde.

Outdoor Flecken und wie du sie wieder loswirst, Schubkarre Garten

Vogeldreck

Du bist auf dem Weg zu einem Meeting oder einem schicken Abendessen und auf einmal passiert es. Ohne Vorwarnung. Vogeldreck auf deiner Kleidung! Das passiert jedem von uns. Keine Panik, Frag Team Clean erklärt dir, wie du diesen Fleck wieder loswirst.

 

Wenn möglich, zieh das Kleidungsstück aus und spüle den Bereich des Flecks von der Innenseite des Stoffes mit kaltem Wasser aus. Verwende dafür kein heißes Wasser, weil die Proteinbestandteile des Vogeldrecks sich ansonsten nur noch stärker in den Fasern festsetzen. Wenn du das Kleidungsstück nicht ausziehen kannst und dich das Ganze nicht in den Wahnsinn treibt, kannst du den Vogeldreck auch trocknen lassen. Jegliches Reiben auf dem Fleck während der Vogeldreck noch nass ist, sorgt nämlich dafür, dass er sich noch tiefer im Gewebe festsetzt.

 

Sobald die unliebsame Überraschung getrocknet ist, kannst du das Ganze mit einem stumpfen Messer oder einem Löffel abkratzen. Tupfe danach den Fleck mit einem angefeuchteten Tuch ab. Wasche das Kleidungstück anschließend so schnell wie möglich wie auf dem Pflegeetikett angegeben oder bringe es in die Reinigung. Da Vogelkot häufig sehr sauer ist, können die Stoffe sich stark verfärben.

Sonnencreme-Flecken

Die meisten Sonnencreme-Flecken lassen sich leicht entfernen, indem du sie mit einem flüssigen Vollwaschmittel (z.B. Persil Universal-Gel) oder einer selbst gemachten Paste aus Pulverwaschmittel (z.B. Persil Universal Pulver) und Wasser vorbehandelst. Lass das Waschmittel mindestens eine halbe Stunde einwirken, wenn du willst auch über Nacht. Wasche die Kleidung danach wie gewohnt. Überprüfe den Fleck vor dem Trocknen. Wenn er noch zu sehen ist, wiederhole die Behandlung. Achtung: Wasser mit einem hohen Eisengehalt (hartes Wasser) macht es schwieriger, Sonnencreme-Flecken zu entfernen.

 

So kannst du ohne Stress und Angst vor Flecken mit den Kindern auf dem Rasen spielen oder dich gemütlich auf den Strand hauen. Viel Spaß wünscht dein Frag Team Clean.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar