Reinigen

100 % Zen: Yogamatte reinigen und von Flecken befreien!

0 Likes
0 Comments

Ob Baumhaltung, Lotussitz, Kobra oder Bogen: Bei deinen wöchentlichen Yoga-Übungen herrscht Entspannung pur! Dabei möchtest du natürlich keinesfalls von nervigen Flecken auf deiner Matte abgelenkt oder gestört werden. Nur geht dir die Frage, wie du diese Flecken bloß rauskriegst, während des ganzen Yoga-Unterrichts nicht mehr aus dem Kopf. Nur mit der Ruhe! Wir verraten dir nämlich, wie du deine Yogamatte ganz entspannt reinigen und pflegen kannst!

Yogamatte waschen, reinigen und pflegen

Zugegeben: Deine Yogamatte muss so einiges mitmachen. Jedes Mal ist sie Schweißfüßen, -händen und tropfen ausgesetzt und begleitet dich trotzdem bedingungslos durch deine Stunden. Genauso wie alle Yoga-Übungen, sind auch nicht alle Yogamatten gleich. Sie brauchen unterschiedliche Pflege, die vom Material abhängt. Welche genau? Das erfährst du hier:

Yogamatte aus PVC? Flecken ade!

PVC … Nein, wir reden nicht von den Rohren. Die Abkürzung steht übrigens für Polyvinylchlorid – genau, wie die Vinyl-Schallplatten. Yogamatten aus PVC enthalten auch Vinyl-Teilchen und sind deshalb weniger anspruchsvoll und leicht zu reinigen. Ein kleiner Nachteil: Absorbierung gehört nicht zu ihren Stärken, weshalb mit ihnen leichte Rutschgefahr besteht. Deine Matte nach jeder Stunde mit einem feuchten Tuch abzuwischen und anschließend gut trocknen zu lassen, schadet deshalb nie. Für eine richtige Reinigung könntest du Folgendes machen:

  • Obwohl Essig ein wahrer Alleskönner unter den Reinigungsmitteln ist, solltest du ihn  lieber nicht als Yogamatten-Reiniger einsetzen.
  • Am besten verwendest du spezielle Reinigungssprays für PVC-Yogamatten.
  • Kein Spray vorhanden? Mache stattdessen eine Mischung aus ätherisches Bio-Öl, lauwarmem Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel (z.B. Pril Kraft-Gel Ultra Plus). Reibe deine Matte mit deinem selbstgemachten Mittel ein, wische die Fläche mit einem feuchten Tuch nach und trockne sie anschließend ab.
  • Mal eben schnell die Yogamatte in die Waschmaschine stecken? Nein. Auch sie steht eher aufs Relaxen anstatt auf eine feuchte Achterbahnfahrt.

Yogamatte-TPE: Gleiche Behandlung wie PVC

PVC und TPE sind sich sehr ähnlich, wenn es um sich um die Reinigungsbehandlung handelt. Möchtest du also deine TPE-Matte reinigen? Dann kannst du genauso wie bei der PVC-Variante vorgehen. Was ist denn dann der Unterschied zwischen den beiden? Wir erklären es dir:

  • TPE ist ein weicher Schaum, der zusätzlich hundertprozentig recyclebar ist.
  • Durch den Schaum, kann diese Matte Schweißtropfen & Co leichter aufnehmen und ist deshalb rutschfester als sein PVC-Äquivalent.
  • Allerdings ist TPE etwas anfälliger für Flecken und das Reinigen ein wenig intensiver.

Reine Naturkautschuk-Matte reinigen

Das gummiartige Material ist natürlich und deshalb umweltfreundlich, aber aus diesem Grund auch etwas pflegeintensiver. Da die Poren von Naturkautschuk-Matten genauso offen sind wie deine nach einer harten Trainingsrunde, dringen Schmutz, Bakterien & Co. so etwas schneller und leichter ein. Von daher solltest du diese Matte auf jeden Fall wöchentlich mit einem feuchten Tuch abwischen und anschließend abtrocknen. Bei einer intensiven Reinigung ist Folgendes zu beachten:

  • Seife oder ähnliche Waschmittel sind ein absolutes No-Go. Diese Reinigungsmittel sind ja dafür bekannt, uns ins Rutschen zu bringen. Sie beeinflussen die Rutschfestigkeit unserer Matten auch eher negativ.
  • Genauso wie bei den PVC- und TPE-Matten: Mit einem geeigneten Reinigungsspray gehst du hundertprozentig auf Nummer sicher!
  • Falls du das Yogamatte-Reinigen aus Versehen für Sonntag eingeplant hast, du nichts im Schrank hast und alle Läden geschlossen sind, verraten wir dir einen Trick als Notlösung: Essig und Wasser können manchmal auch wahre Wunder bewirken! Die Mischung in einem 1:3-Verhältnis auf einen Tuch geben und deine Matte damit abwischen. Danach ist richtiges Ausspülen unter der Dusche angesagt. Anschließend mit einem weichen Handtuch abtrocknen, bevor du sie wieder zusammenrollst.

Yoga auf Schurwolle-Oberfläche

Obwohl dieses Material tatsächlich aus Wolle besteht und deshalb eher mit sanfter Hand gepflegt werden sollte, darf deine Schurwolle-Matte ruhig eine Runde in die Waschmaschine. Allerdings nur auf Handwasch- oder Wollprogramm, bei dem niedrigsten Schleudergang und mit speziellem Wollwaschmittel als Reinigungskraft. Trocknen lässt du sie am besten draußen bei frischer Luft, wie sie es gewohnt ist.

 

Egal, auf welcher Matte du deine Yoga-Künste zeigst, wie du sie richtig pflegst, weißt du ja jetzt bestimmt. Übung macht den Meister, auch beim Yogamatte-Reinigen! Jetzt ist aber richtiges Relaxen angesagt. Erholsames Entspannen wünscht dir dein Frag Team Clean!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar