Reinigen

Die Badewanne reinigen: Wie oft und mit welchen Mitteln?

0 Likes
0 Comments

Ob nach einem anstrengenden Arbeitstag oder an einem klirrend kalten Winterabend: Kaum etwas entspannt mehr als ein warmes Bad. Wir zeigen dir, wie deine Badewanne nicht nur eine Oase der Erholung, sondern auch frei von Kalkflecken, Seifenresten und Rückständen bleibt.

Badewanne sauber machen: Gleich nach dem Baden

Wie bei den meisten Dingen im Haushalt heißt es: Lass Verunreinigungen nicht zum Dauergast werden. Du kannst direkt nach dem Baden die Brause nehmen und mit einem heißen Wasserstrahl die Badewanne richtig sauber machen. So setzen sich Schmutzränder gar nicht erst ab.

 

Sprühe die Wanne dabei kurz mit einem Reiniger (z. B. Biff Hygiene Total) ein und wische mit einem feuchten Tuch nach. Ablagerungen an Badewanne und Abfluss haben so keine Chance. Probiere bei emaillierten Badewannen den Reiniger zunächst an einer unauffälligen Stelle aus.

 

Achte allgemein darauf, die Wanne regelmäßig auszuwischen und bei der monatlichen Grundreinigung des Badezimmers ausgiebig zu putzen.

Badewanne reinigen: Tipps für schonende Pflege

Badewannen besitzen oft Emaillebeschichtungen oder bestehen aus empfindlichen Materialien wie Acryl oder Kunststoff. Schone die Oberfläche und benutze beim Putzen einen weichen Schwamm oder ein Microfasertuch. Vermeide unbedingt harte Scheuerschwämme. Mit einem wirksamen Reinigungsmittel ist Schrubben meist sowieso überflüssig.

Gegen Schimmel und Geruch in der Wanne

Schimmel liebt Feuchtigkeit. Schwarzer und roter Schimmel sind daher häufig Gast in Badewannen. Meist findest du den Schimmel an Silikondichtungen und Fliesenfugen um die Badewanne herum oder auf dem Badewannenrand. Um Schimmel vorzubeugen, lüfte das Bad direkt nach Benutzen der Wanne und wische feuchte Stellen möglichst gleich trocken.

 

Ist der Schimmel schon da, gibt es zum Glück spezielle Schimmelreiniger (z. B. Bref Power Bakterien & Schimmel). Für die Fugenreinigung im Bad werden manchmal Essig und Natron genannt, wir empfehlen jedoch antibakterielle Reiniger, die zuverlässig dunkle Schimmelflecken an Fliesenfugen, Kacheln und Duschvorhängen beseitigen und unangenehme Gerüche aus Abflüssen stoppen. Sind Fugen oder Dichtungen beschädigt, bessere sie mit Fugenmasse aus oder ersetze sie komplett.

Verkalkte Badewanne sauber machen

Bei kalkhaltigem Wasser bilden sich in deiner Badewanne schnell Kalkrückstände. Den unansehnlichen Ablagerungen rückst du am besten mit einem leicht sauren Reiniger zu Leibe (z. B. Biff Bad Total Zitrus). Auch ein Reiniger gegen Kalk, wie unser Bref Power Kalk und Schmutz und Bref Universal Power Entkalker leisten dir gute Dienste. Entferne Kalk im Bad möglichst zeitnah, denn je länger du wartest, desto mehr Aufwand hast du.

 

Tipp: Die Wasserhärte erfährst du bei deinem örtlichen Wasserversorger.

Badewanne reinigen mit Zahnbürste

Eine alte Zahnbürste kann auch ein Hilfsmittel sein, um deine Badewanne sauber zu machen. Damit kommst du bis in die kleinste Ecke und kannst auch Armaturen, Fugen und Abfluss putzen.

Waschmittel, Backpulver oder Buttermilch?

Um der Wanne ihren Glanz zurückzugeben, werden manchmal Waschmittel, Backpulver und Buttermilch eingesetzt. Du kannst zum Beispiel Waschmittel oder Backpulver in die trockene Badewanne geben, es mit kreisenden Bewegungen verreiben und am Ende alles wieder ausspülen. Buttermilch kannst du in die trockene Wanne gießen, ebenfalls verreiben und eine halbe Stunde einwirken lassen. Wir empfehlen dir allerdings einen Badreiniger wie biff Aktivschaum. Damit reinigst du die Badewanne und andere Oberflächen im Bad besonders hygienisch und effektiv.

Flecken von Haarfärbeprodukten entfernen

Beim Haarfärben haben nicht nur deine Haare, sondern auch Wanne, Fliesen und Duschvorhang Farbe abbekommen? Kein Problem! Mit der richtigen Methode kannst du Farbreste von unterschiedlichen Materialien entfernen. Nimm scharfen Schimmelreiniger (z.B. Bref Power Bakterien & Schimmel Reiniger), um bei Verfärbungen die Badewanne sauber zu machen. Du kannst auch Wasser gemischt mit Essig oder Zitronensäure verwenden und die Farbe mit einem weichen Schwamm entfernen. Wir empfehlen aber einen speziellen Badreiniger.

Wie bekommen deine Handtücher ein Verwöhn-Aroma?

Nach dem Bad noch in ein kuscheliges Handtuch wickeln und dann in den flauschigen Bademantel – herrlich! Der richtige Weichspüler sorgt sogar für den passenden, wunderbaren Duft. Such dir einfach ein Aroma aus, das zu dir passt (z. B. Vernel Frische Düfte oder Vernel Aroma Therapie).

true

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar