Reinigung

Wie putzt du deine Fenster schnell?

Nicht nur die Fensterscheiben eignen sich als Schmutzfänger, auch die Fensterbretter, Fensterrahmen und Rollläden kriegen einiges ab: Fingerabdrücke, Fliegendreck, Klebereste von Fliegengittern. So kriegst du Glas und Kunststoff locker sauber, sogar auf dem Dach.

  • Putze bei Dunkelheit oder heruntergelassenem Rollladen. Vermeide Sonneneinstrahlung! Das schnelle Trocknen verursacht unschöne Schlieren.
  • Verwende kaltes Wasser.
  • Verwende zum Putzen fusselfreie Materialien wie Geschirrhandtücher aus Baumwolle oder Fenstertuch.
  • Wechsle die Wischrichtung für außen und innen (senkrecht bzw. waagerecht). So erkennst du leichter, ob sich ein Fleck innen oder außen befindet und siehst, ob du nochmals wischen solltest.
  • Speziell für Dachfenster: Steht Regen bevor, behandle die Fensterfläche mit geeignetem Reiniger vor. Löse groben Schmutz mit dem Ceran-Kochfeldschaber. Eventuelle Schmutzreste kannst du nach dem Regen mit Fensterleder oder einem Geschirrhandtuch wegpolieren.
  • Vergilbungen am Rahmen werden mit entsprechendem Power-Spray wieder strahlend weiß. Wisch mit einem feuchtem Lappen nach. Bei farbigen Fenstern vorher an unauffälliger Stelle prüfen.
  • Für Fensterbretter aus Holz: Nimm einen Schuss Babyöl oder Olivenöl und trage es sorgfältig und sparsam mit einem weichen, fusselfreien Tuch auf.
true